Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Schock in der Abendstunde

  • Dieses Thema hat 24 Antworten und 9 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 1 Jahr, 6 Monaten von petersbergpetersberg.
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 25)
  • Autor
    Beiträge
  • #31808 Antworten
    Sonja
    Forenmitglied
    Buchtip:

    Liebe Hummelfreunde,

    heute, gegen 18:00 Uhr, habe ich nach der Erdhummel in Vordergarten gesehen, sie war nicht im Kasten. Ohne mir Sorgen zu machen habe ich in der Umgebung etwas Schachtelhalm rausgezogen. Nur per puren Zufall sah ich eine Erdhummelkönigin geschwächt im Beet sitzen, etwa 70 cm vom Kasten entfernt. Ist das etwa meine Königin? Riesenschock! Ich habe sie sofort mitgenommen in die Küche, wo ich Zuckerwasser stehen habe – ihr was angeboten – sie hat es aber nicht geschnallt den Rüssel rauszufahren. Also bin ich mit ihr wieder raus zum Beinwell und habe sie an eine Blüte gesetzt. Nun hat sie getrunken – letztendlich auch das Zuckerwasser.

    Aber immer noch die Frage: ist das die Hummel aus meinem Kasten? Ich habe nochmal ins Nest geschaut – dort war keine Hummel, der Nektartopf war komplett leer und inzwischen hätte eine rechtmäßige Nestbesitzerin schon längst zurücksein müssen. Also ist sie es wohl – Mist! Wie lange hat sie da schon so geschwächt im Beet gesessen? Ob das Nest schon abgestorben ist?

    Nun habe ich überlegt, was zu machen ist. Erstmal habe ich vorsichtig den Nektartopf mit Zuckerwasser gefüllt. Dann die Hummel, samt Beinwellstängel ins Nest gesetzt. Erst ist sie etwas im Kapok rumgelaufen und hat sich geputzt. Etwas später saß sie tatsächlich wieder auf dem Gelege.
    Das war so gegen 19:00Uhr. Eben (20:00 Uhr) nochmal nachgeschaut – sie sitzt noch immer brav auf dem Nest und hat etwas gebrummt – nochmal das Nektartöpfchen aufgefüllt – nun lass ich sie erstmal in Ruhe.

    Aber ob das nun einen guten Ausgang nimmt? Keine Ahnung – Bitte alle fest die Daumen drücken!

    Was ich mich aber frage: warum hat sie so lange damit gewartet Nachschub zu holen? Letzte Nacht war es nochmal sehr kalt – um den Gefrierpunkt – Tagsüber Temperaturen um die 18°C. Kein Regen…

    Rundherum blüht es, Beinwell blüht, Apfelbaum blüht… Die andere Erdhummel hat schon Nachwuchs. Bei der im Vordergarten sollte es auch schon soweit sein. Nun heißt es abwarten.

    Gruß Sonja

    #31812 Antworten
    petersberg
    Forenmitglied

    Hallo Sonja
    Du hast bestimmt richtig gehandelt.(ein Glück das Du sie gefunden hast)
    Aber warum und weshalb sie nicht gesammelt hat ist ein Rätsel.
    Ich drücke beide Daumen das alles gut wird.
    Halte uns bitte auf den laufenden.
    VG.

    #31817 Antworten
    Marylou
    Forenmitglied

    Hallo Sonja, vielleicht hat sie sich einfach verschätzt? Zu lange gewartet im Nest, jetzt Hunger, dann keine Kraft mehr bis zur Blüte? Als Du sie an die Beinwellblüte gesetzt hast, hat sie ja sofort reagiert. Dass sie vorher kein Zuckerwasser genommen hat, dafür habe ich auch keine Erklärung. Beinwellnektar schmeckt wahrscheinlich als Vorspeise besser. Jedenfalls hast Du super reagiert. Ich drücke die Daumen, dass jetzt alles o.k. ist. Gruß, Marylou

    #31822 Antworten
    Sonja
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Ja, vielleicht hat sie sich einfach verschätzt… als ich sie dort im Beet sah, dachte ich zuerst, sie sei tot… ohje, gut, dass ich sie überhaupt gefunden habe.

    Werde natürlich weiter berichten wie es weitergeht.

    Wünsche allen einen schönen Feiertag!

     

    #31843 Antworten
    Sonja
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Stand heute ist sie noch auf dem Nest, um 12:00 Uhr habe ich nochmal das Nektartöpfchen gefüllt.

    Bis jetzt ist sie nicht nochmal ausgeflogen.

    Ich hoffe inständig, dass bald der Nachwuchs kommt – das könnte sie entlasten. Heute ist schon Tag 26 seit dem Einsetzen.

    Gruß

    #31844 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    @Sonja   Auch ich drücke Dir den Daumen und hoffe mit Dir, dass das gut raus kommt.

    #31851 Antworten
    petersberg
    Forenmitglied

    Hallo Sonja
    Das sie ihr Nest nicht aufgegeben hat freut mich.
    Bei mir sind es auch 26 tage und noch kein Nachwuchs aber sie fliegt wenigstens ein und aus.
    Vielleicht ist das auch alles noch im grünen Bereich….mal sehen wann es bei den beiden Nachwuchs gibt.
    VG.

    #31852 Antworten
    Budmaster
    Forenmitglied

    Hallo

    Sachen gibt es. Frage mich warum die nicht gesammelt hat. Kann sie noch fliegen? Mit Zuckerwasser kann man sie über die Runden bringen, aber braucht sie nicht Pollen für den Nachwuchs? Bin gespannt ob das was wird.

    26 Tage sind schon lange finde ich. Bin heute aus dem 10 tägigem Urlaub zurück gekommen. Bei der Steinhummel flog der erste Nachwuchs und bei den Erdhummeln  ist schon richtig was los. Bei mir war immer nach 20 tagen Nachwuchs am fliegen.

    Grüße aus Ostfriesland

    #31855 Antworten
    petersberg
    Forenmitglied

    @Budmaster
    Du machst mir Angst,aber nachsehen werde ich nicht.
    Vielleicht ist es ja das unbeständige Wetter gewesen.
    Voriges Jahr bei der Erdhummel waren es 22 Tage.
    Ich habe dieses Jahr mal bewusst keine Überdachung aus Kapok gezupft weil ich dachte die Sehen den Wald vor lauter Bäumen nicht.Übertrieben gesagt
    Da Steinhummeln Nestbauer sind haut das vielleicht hin mal sehen.
    VG.

    #31878 Antworten
    Sonja
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Ja, über die 26, heute 27 Tage habe ich auch nochmal nachgedacht. Ich finde das auch nicht normal. Ob der Nachwuchs Pollen braucht? Die sind ja schon verpuppt?
    Vielleicht ist das Nest ja doch schon abgestorben gewesen, und sie hat bis zum bitteren Ende gewartet, bis die Vorräte aus waren? Völlig ausgezehrt sozusagen.
    Nur, würde sie sich auf ein abgestorbenes Nest setzen?
    Und ob sie noch fliegen kann weiß ich auch nicht so recht, bis dort, wo ich sie gefunden habe ist sie bestimmt nur gekrabbelt.
    Fragen über Fragen.
    Heute habe ich noch nicht nachgesehen und jetzt bin ich auf Arbeit.
    Ich danke euch allen fürs Daumendrücken!

    #31880 Antworten
    Ronny
    Forenmitglied

    Hey Sonja. Ich habe gestern die ersten Arbeiterinnen Ausflüge gesehen, auch heute sind sie ganz fleißig. Gruß Ronny

    #31882 Antworten
    Detter
    Forenmitglied

    @sonja auch bei mir war es so ähnlich. Meine Steinhummel “Klara” habe ich bis Donnerstag regelmäßig gesehen (alle 2-3 Stunden). Komisch war nur, dass sie sehr kleine Pollenhöschen hatte, eigentlich fast nichts. Unmittelbar in der Nähe blüht fast nichts, aber in der Umgebung gibt es in den Gärten genug Trachtpflanzen. Zuckerwasser hat sie überhaupt nicht angenommen. Am Freitag waren noch einmal 26° C und ich saß auf dem Balkon und registriete keine Flugbewegungen von “Klara“. 8O:(   Am Abend etwas feinen Sand auf das Anflugbrettchen gestreut und einen Grashalm in das Flugloch gestellt, um am nächsten Morgen (hoffentlich) eine Flugbewegung zu sehen. 8O   Am nächsten Morgen nichts, dafür lag auf dem Balkonboden eine geschwächte Steinhummel. Aber irgendwie sah sie nicht wie “Klara” aus? :nein:   Für eine Königin zu klein, für eine Arbeiterin der ersten Generation zu groß. Ich habe ihr etwas Zuckerwasser gereicht, was sie vom Teelöffel nicht wollte, aber vom Betonfußboden trank sie dann und putzte sich ergiebig. Da ungefähr 20 Tage vergangen waren wo ich sie das erste mal bemerkt hatte (Selbstansiedlung), war ich fest da von überzeugt, dass es sich um eine Arbeiterin von “Klara:hummel:   handelte. Ich ließ sie auf ein Blatt Papier krabbeln und entließ sie in den Vorbau, wo sie nach 30 Sekunden kurz raus kam, aber dann verschwand. Ich sah aber keine Flugbewegungen am Haus. Am Abend streute ich wieder etwas Sand, auf das Anflugbrettchen. Am ganzen Sonntag ist nichts passiert. Am Montag öffnete ich den Deckel und hob vorsichtig die oberste Schicht Kapok hoch und sah ein kleines Bruttöpfchen und ein Töpfchen für Nektar, aber keine Hummel :hummel: . :?:(   Schnell alles wieder verschlossen. Als am Dienstag immer noch der Sand und der Grashalm da lag, öffnete ich abermals das Nest und suchte etwas tiefer, leider nichts. :cry:   Nach über 3 Wochen hätte auch mehr zu sehen sein müssen. “Klara” ist und blieb verschollen und kam auch nicht mehr wieder. Ich habe das winzige Töpfchen geöffnet, dort lagen winzige 12-15 Larven, die aber alle tot waren. Ich habe für das Verhalten auch keine Erklärung. :nein::?   3 Wochen ein- und ausgeflogen und doch kein normal großes Nest.

    #31890 Antworten
    Sonja
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Hallo Detter, das ist traurig!  :cry:   Dieses Jahr ist es verflixt, von 4 Königinnen (2x Baum – 2x Erdhummel) bei mir, sind nur 2  normal durchgekommen. Eine Baumhummel ist auch kurz vor dem Nachwuchs verschollen  – 50% Erfolg…

    Dafür, dass Deine Steinhummel fast 20 Tage “beschäftigt”  war, ist es schon komisch, dass es erst kleine Larven waren, die du gefunden hast. Was da bei meiner Erdhummel im Nest liegt, sieht eindeutig größer aus. Wenn es nicht mehr klappt mit ihr, werde ich das Gelege auch mal genauer untersuchen.

    #31898 Antworten
    Sonja
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Fast wie erwartet gibt es traurige Nachrichten, die Hummel lebt zwar noch, ist aber in keinem guten Zustand und sitzt halb eingegraben in einer Kartonecke. Lange wird sie wohl nicht mehr leben.

    Als ich das eben sah, musste ich, zum Trost, erstmal zu den beiden Hummelkästen hinten im Garten gehen und mich von deren guter Gesundheit überzeugen.

    Puh… das kann einen schon mitnehmen… und man fragt sich ja auch, ob man was falsch gemacht hat… und das bei sowieso so wenigen Hummeln dieses Jahr.
    Also hier (nordöstliches Hamburg) waren dieses Jahr viel weniger Erdhummeln da, als die letzten Jahre. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass es an dem Wetter in diesem Jahr liegt – eher an dem trockenen Sommer vom letztem Jahr.

    Gruß Sonja

    #31899 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    @Sonja  Eine wirklich traurige Nachricht, Du hast jedenfalls das Beste gegeben und die Natur ist so, nur die Stärksten überleben und können sich weiterentwickeln. Wünsche Dir bei den anderen Völkern vollen Erfolg.

    VG

     

     

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 25)
Antwort auf: Schock in der Abendstunde
Deine Information:




:homepage:  :)  :D  :(  :o  8O  :?  8)  :lol:  :x  :P  :ups:  :cry:  :roll:  ;)  :|  :mrgreen:  :XD:  :DX:  :ugly:  :freu:  :freu2:  :motz:  :haha:  :lachtot:  :god:  :hurra: 
:irre:  O_o  :bravo:  :pfeif:  :ja:  :nein:  :maul:  :doh:  :girl:  :winken:  :kaffee:  :krank:  :biene:  :hummel:  Schmetterling  :regen:  :blume: