Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Offene Fragen zum Hummelhaus

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 18)
  • Autor
    Beiträge
  • #42893 Antworten
    Lavendel83
    Forenmitglied
    Buchtip:

    Hallo zusammen,

    ich habe mich erst kürzlich mit dem Thema Hummelnest beschäftigt, ist also komplett Neuland für mich! Hatte ein hübsches Haus aus Keramik gesehen und es bestellt – siehe Foto. Hab es sofort aufgestellt – lt. Beschreibung einen Schlauch unterirdisch verlegt, der ins Hummelnest führt. Den (großen) Haupteingang habe ich mit Moos verschlossen. Gestern habe ich eine Königin hineinfliegen sehen (in den Schlaucheingang) – es scheint also besetzt zu sein 😊 Leider sind mir einige Dinge dieses Hummelhaus betreffend noch unklar:

     

    1. Belasse ich den Eingang in die Erde oder öffne ich den Haupteingang? Wenn ja, wann ist der richtige Zeitpunkt?

    2. Ist der Haupteingang nicht zu groß und fehlt somit nicht der Schutz vor Eindringlingen wie Wespe, Motte etc. ?

    3. Ich habe als Standort direkt unser Blumen -/Gemüsebeet gewählt. Ist das vllt. ungünstig wegen dem regen Flugverkehr der Hummeln?

    4. Muss das Nest gereinigt werden bzw. zu welchem Zeitpunkt kann oder sollte es gereinigt – abgebaut werden?

     

    Aus der Beschreibung, die mit dem Hummelhaus geliefert wurde, geht das alles nicht hervor. Im Nachhinein würde ich mir auch eine andere Konstruktion beschaffen, aber da ich es jetzt habe und es schon aufgestellt ist (und auch bewohnt 🍀) möchte ich es unbedingt versuchen und alles richtig machen 😁

    Ich hoffe ihr könnt mir helfen 😉 vielen Dank vorab

     

     

    Attachments:
    1. hummelhaus beckmann
    #42895 Antworten
    Stefan
    Admin

    Erst einmal hallo und herzlich Willkommen! Schön, dass Du hier her gefunden hast. :hummel:

    Ich kenne diese Art von Hummelhaus nicht und halte es für sehr unpraktisch und eigentlich sogar ungeeignet. Es sieht für mich eher nach Vogelhaus aus. Aber jetzt steht es schon und ist auch bewohnt, also helfe ich gerne. Mit etwas Arbeit und auch Glück schaffen wir das und Du wirst viel Freude mit Deinem ersten Hummelvolk haben.

    Wie gesagt kenne ich das Hummelhaus und seine Konstruktion nicht, deshalb eine Ferndiagnose und ein paar Fragen von mir dazu.

    1. Unbedingt den Schlauch belassen, der “Haupteingang” ist viel zu groß. Über den Schlaucheingang musst Du unbedingt noch etwas basteln damit kein Wasser/Regen in den Schlauch laufen kann. Eine Art Dach.

    2. Ja, viel zu groß. Besorge Dir Pfannenspritzschutz. Den gibt es in jedem Haushaltswarengeschäft. Aus diesem feinen Gitter bastelst Du Dir eine Abdeckung für das “Loch”. Es sollte für Feinde dicht sein aber eine Belüftung gewährleisten. Basteln darfst Du nur wenn die Königin ausgeflogen ist. Das Haus solltest Du vor Erschütterungen schützen. Die Königin baut als erstes ein kleines Honigtöpfchen das leicht umfallen kann.  Jetzt auf alle Fälle das Hummelhaus nicht mehr bewegen, denn konstruktionsbedingt zerstörst Du beim anheben vielleicht etwas wichtiges im inneren.

    3. Der Flugverkehr ist überhaupt kein Problem. Aber die Sonne! Wachs schmilzt bei 40 Grad etwa. Dann ist das komplette Hummelvolk zerstört. Hummelhäuser müssen ganztägig im Vollschatten stehen! Einfach umziehen funktioniert jetzt nicht mehr, da sich die Hummelkönigin schon eingeflogen hat. Kleine Umzüge (jeden Tag einen halben Meter) funktionieren bei diesem Hummelhaus aufgrund seiner Konstruktion nicht. Du must das Ding unbedingt ganztägig beschatten.

    4. Reinigen ist erst im nächsten Winter angesagt.

    Hummeln sind sehr gefährdet. Mach jetzt bitte nichts unüberlegtes. Diese Königin hat ein Nest gegründet, machst Du jetzt einen Fehler ist das ganze zukünftige Hummelvolk verloren. Bitte frage einfach, wir helfen hier gerne.

    Hast Du einen Link zum Hersteller für uns?

    Welches Nistmaterial ist da drin?

    Grüße Stefan

    #42896 Antworten
    Caphalor
    Forenmitglied

    Ich bin bei Amazon fündig geworden und stelle mir gerade die Frage, wie so eine Behausung von Gartenzeitschriften empfohlen werden kann (war aus einer der Rezensionen zu entnehmen). :irre:

    Ich sehe zusätzlich die Gefahr, dass von unten Feuchtigkeit in das Hummelhaus gelangt – gerade bei Regen.

    @Lavendel83

    Stefan hat alle wichtigen Eckpunke angesprochen und es ist schön, dass du hier in das Forum gefunden hast und dich mit dem Thema beschäftigst.

    Sämtliche Informationen die du zum Thema Hummeln benötigst, findest du hier und scheu dich nicht, Fragen zu stellen, wenn du dir bei irgendetwas unsicher bist ;)

    LG

    Dennis

     

     

     

    Attachments:
    #42900 Antworten
    Lavendel83

    Hallo zusammen,

    ich freu mich über eure Antworten, die mit schon sehr weiterhelfen! Ja, im Nachhinein bin ich schlauer und würde diese Art von Hummelhaus nicht mehr laufen! Habe es bei der Beckmann kg bestellt – Experte für Gartenartikel!!!  Er bietet auch noch andere und mit Sicherheit bessere Ausführungen an aber aufgrund der Optik habe ich mich für dieses entschieden :ups:

    Das Nest steht links von einem Fliederstrauch, der noch buschiger wird und etwas Schatten spendet! Aber nicht ganztägig :?

    Habe erstmal ein paar kiefernzweige drüber gelegt – auch über den Eingang – hoffe es hilft! Muss mir noch was besseres überlegen …

    vielen dank erstmal – komme bestimmt nochmal auf euch zurück 😊

     

    #42901 Antworten
    Lavendel83
    #42902 Antworten
    Frank
    Forenmitglied

    Ist sehr traurig, dass mal wieder eine solche Fehlkonstruktion auf den Markt geworfen wird.
    Alles wieder reine Profitgier und Massenverdummung…
    Normalerweise ist das Teil nur als Gartendeko einzustufen und hat die Bezeichnung “Hummelhaus” absolut nicht verdient.
    Die Maße von dem Teil sind mit Ø 19 und einer Höhe von 18 cm nicht gerade üppig. Um so ärgerlicher ist es, wenn nun doch schon eine Königin drin ist.
    Weiß gar nicht in welcher Richtung Herr Beckmann seinen Ingenieur absolviert hat?
    Hummeln (außer einer Queen) benötigen doch kein “ganzjähriges, sicheres Zuhause”…. :haha:
    Er sollte mit seinen Angeboten auf jeden Fall bei den Gewächshäusern bleiben!!!

    #42905 Antworten
    Lavendel83

    Hallo Frank! Ja da hast du recht – und ahnungslose Leute fallen voll drauf rein! Spätestens bei der Installation sollte aber jedem ein Licht aufgehen 💡 man liest sich in der Regel ja ein!
    Ich ärgere mich schon etwas aber was soll’s – das Haus steht und ich versuche das Hummelvolk zufrieden zu stellen! @stefan: Nistmaterial war nur ein kleines Tütchen mit  „nistwolle“ dabei – habe als Untergrund kleintierstreu gelegt, aus Stroh und heu eine Höhle geformt und darüber das Haus gestülpt!

    Nachdem ich gelesen habe wie groß so ein Hummelvolk wird hab ich mich auch schon gefragt ob das nicht alles zu klein ist – funktioniert das überhaupt? :?

    #42912 Antworten
    Stefan
    Admin

    Ja das kann schon funktionieren. Du musst vorallem auf das Nestklima achten. Also Schatten und Regenschutz.

    Ein gesundes Hummelvolk kann sich recht gut gegen Eindringlinge wehren und im ersten Jahr hat so gut wie jedes Hummelhaus keine größeren Probleme mit Wachsmotten.

    Auch in der freien Natur ist nicht jede Nistgelegenheit optimal.

    Was für eine Hummelart hast Du denn im Haus?

    Grüsse Stefan

     

    #42913 Antworten
    Doris
    Forenmitglied

    Wenn noch Zeit ist sende die Kästen zurück und kauf Dir dafür was Vernünftiges-

    Sorry. Habe vor Jahre3n gleichen Fehler begangen. Nun sind die Kästen nur noch Deko. Wer billig kauft, kauft zweimal.

    LG

    #42915 Antworten
    Stefan
    Admin

    @Doris: Das Himmelhaus ist schon besiedelt.

    #42917 Antworten
    Frank
    Forenmitglied

    Stefan, das Himmelhaus war schon immer besetzt… :haha:;):blume:

    In Anbetracht des Zaunes und des Baumes neben dem “Bienenstock” sollte ein Sonnenschutz kein Problem sein.
    Den Zaun mit weißem Stoff bespannen und an den Seiten links und rechts Holztafeln o.ä. aufstellen. Der Baum sollte da gute Dienste beim Verzurren leisten.

    #42918 Antworten
    Stefan
    Admin

    :doh::winken::haha:

    Guter Hinweis, die vorgeschlagenen Maßnahmen werden sicher helfen! :ja:

    #42928 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    @Lavendel83 Stefan sagt es, auch in der freien Natur ist nicht alles optimal. Ich denke da an Ameisen. Gegen diese können sich die Hummeln nicht wehren, wenn sie in grosser Zahl auftreten. 🦟🦟🦟 Abhilfe schaffen von Anfang an ist wichtig. Bitte kein Ameisengift verwenden, sondern mit Zuckerwasser vom Ort weg lenken und eventuell einfangen und an einen anderen Ort bringen. :winken:

    #42944 Antworten
    Doris
    Forenmitglied

    Nee, ich fass es nicht. Super, Dann werde ich meine Kästen auch noch herrichten. Mal sehen und LG

    #42951 Antworten
    Frank
    Forenmitglied

    Ich würde es nicht machen Doris!
    Die Dinger taugen nicht dafür.
    Wir unterstützen @Lavendel83 doch nur, weil schon eine Königin den “Bienenstock” angenommen hat und ein Umsetzen problematisch wird.

    Was wäre eigentlich, wenn man den “Bienenstock” ganz entfernt?
    Sucht sich die Königin keinen neuen Platz und beginnt noch einmal ein Nest zu bauen???

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 18)
Antwort auf: Offene Fragen zum Hummelhaus
Deine Information:




:homepage:  :)  :D  :(  :o  8O  :?  8)  :lol:  :x  :P  :ups:  :cry:  :roll:  ;)  :|  :mrgreen:  :XD:  :DX:  :ugly:  :freu:  :freu2:  :motz:  :haha:  :lachtot:  :god:  :hurra: 
:irre:  O_o  :bravo:  :pfeif:  :ja:  :nein:  :maul:  :doh:  :girl:  :winken:  :kaffee:  :krank:  :biene:  :hummel:  Schmetterling  :regen:  :blume: