Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Nachgebildete Naturnester von Martha

  • Dieses Thema hat 34 Antworten und 8 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 8 Monaten von Martha.
Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 35)
  • Autor
    Beiträge
  • #55700 Antworten
    Stefan
    Admin
    Buchtip:

    Zu sperrig. Kürzer? :?

    #55701 Antworten
    janfo
    Forenmitglied

    Wildbienen, die per Post verschickt werden, da sprichst du vermutlich von Mauerbienen die noch im (gesäuberten) Kokon geschickt werden. Ich weiß nicht ob sowohl weibliche als auch männliche Bienen verschickt werden.

    Aber ja, für die Natur ist es allemal besser als Hummelboxen.

    Ich verfolge es auch mit Interesse, deine Naturnest-Idee.

    Könnte ich mir für meinen Garten auch vorstellen, ich hoffe du hast damit Erfolg!

     

    #55709 Antworten
    Martha
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    @Pelzflieger Hallo!
    Ja, ganz genau, die nachtaktiven Tiere wie eben der Igel sind auch ein Problem für die Naturnester in einem Mooshaufen oder ähnlichem, deshalb habe ich sie zusätzlich geschützt mit Korb, kann man auch mit Drahtgitter machen. Nun hoffe ich auf eine Selbstansiedlung. Ist ja auch eine Glückssache. Jedenfalls ist es gar nicht so selten – eine Selbstansiedlung von solchen Arten wie den Nestbauern. In der Natur fehlt ihnen immer mehr die Möglichkeit, sich in Grasbüscheln oder unter Moos anzusiedeln.
    Wachsmotten, solche habe ich letztes Jahr bei den Ackerhummeln im Moosnest keine gesehen. Die haben das Nest nicht gefunden, dank starkem Lavendelduft. :hummel:

     

    #55710 Antworten
    janfo
    Forenmitglied

    Hier gibt es leider auch viele Waschbären, die auch zu einem Problem werden könnten…

    #55711 Antworten
    Martha
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    @janfo Waschbären, oh ja, vor diesen ist nichts sicher, aber solche haben wir nicht – noch nicht….

    #55730 Antworten
    Nicola
    Forenmitglied

    Hallo @Martha,

    ist es das selbe Prinzip, wie solche Nester, die man manchmal im Internet sieht: Blumentopf verkehrt herum in die Erde und mit Stroh und Moos gefüllt? Oder ratest Du davon ab? Gestern flog noch eine kleine Wiesenhummel suchend rum, wäre dann ja möglich ihr sowas anzubieten ?

    du wickelst nur Moos zu einem Ballen und darum dann Heu und etwas Kapok?

     

    vielen dank Nicola

    #55736 Antworten
    Martha
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Hallo @Nicola,

    Blumentopf Methode – nie und nimmer :doh: Hingegen die zweite Frage kann ich bestätigen, also ich mache mit dem Moos keinen Ballen, aber ich drücke es schon etwas fest, damit die Hummel Halt hat. Ja, und wenn man Glück hat, interessiert sich so eine Nestbauerin für das “Werk”. :D

    #55741 Antworten
    Nicola
    Forenmitglied

    Super, so einen Korb habe ich sogar auch noch! ? teste ich mal aus! Dankeschön ☺️

    #55764 Antworten
    gingillinos
    Forenmitglied

    Tolle Idee mit den Naturnestern. :bravo: Werde ich auf alle Fälle mal probieren. :ja: Mit den Wachsmotten ist so eine Sache. Hatte ja das letzte Jahr auch welche. :maul: Aber es ist natürlich und ich werde es auch der Natur überlassen. Ich kann es ja sowieso nicht verhindern wenn eine Hummel sich selber so ein Nest einrichtet. O_o Erst einmal muß es los gehen mit den Hummeln. :roll: Da es diese Jahr später anfängt rechen ich schon mit den Wachsmotten wenn es noch nicht so viele Königinnen gibt. :hummel: Kann mich aber auch täuschen, denn die Natur wird es richten. Das Ergebnis sehen wir am Ende :god:

    #55772 Antworten
    Martha
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    @gingillinos   Da hast Du recht, wenn die Motte das Naturnest einmal gefunden hat, ist es aus.
    Je mehr Hummelnester, umso mehr Motten. Darum sollte man alles daran setzen, den Nestduft so gut wie möglich zu überlagern. Bis zu einem gewissen Grade ist das durchaus möglich. Wenn bereits Geschlechtstiere da sind, kommt naturgemäss der “Reinigungstrupp” (Motten). :hummel:

    #55776 Antworten
    Martin
    Forenmitglied

    Super Sache!

    Die Sorge um Wachsmotten ist völlig übertrieben. Nur weil Wachsmotten eure Nistkästen zuverlässig finden, heißt das nicht, dass sie ähnlich erfolgreich in freier Natur sind. Ich gehe jedenfalls davon aus, dass Nester in Nistkästen leichter gefunden werden und zwar von allem was sich für Hummelnester interessiert, von A wie Artgenossen bis W wie Wachsmotten. Nistkästen schützen in erster Linie gut gegen die angesprochenen großen Nesträuber.

    So, gleich mal unbeliebt gemacht, so kann der Tag beginnen. :mrgreen:

    #55781 Antworten
    Martha
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    @Martin     Das glaube ich auch. Wachsmotten haben leichteres Spiel bei Hummelhäusern, besonders wenn sie direkt nebeneinander stehen, weil sie so eine besonders starke Duftquelle bilden.
    Allein der Mief zieht die Motte an, deshalb sollte man den Vorbau sauber halten. Wenn ich teilweise lese, dass der Mief aus dem Vorbau quillt, sich aber gleichzeitig über den Überfall der Motte wundert, steh ich auf dem Schlauch… :god:

    #55792 Antworten
    Stefan
    Admin

    So, gleich mal unbeliebt gemacht, so kann der Tag beginnen.

    Absolute Fehleinschätzung. :P

    Umso natürlicher, umso besser! Ich lerne sehr gerne dazu. :)

    Ich würde mir von Euch eine detaillierte Bauanleitung für diese weitere “künstliche Nisthilfe” wünschen. Auf was ist zu achten, wo können Fehler vermieden werden. Welche Materialien sind geeignet? Muss es überdacht werden? Wie groß sollte das Gebilde sein…

    usw.

    Wie nennen wir das Ganze?

    Stelle ich dann gerne online neben den “klassischen” unter- und oberirdischen Nisthilfen zur Nachahmung. :hummel:

    #55808 Antworten
    Wilhelm
    Forenmitglied

    Hallo

    Zum Thema Naturnester habe ich 2010 bei Bombus schon meinen Mooshaufen vorgestellt,(Erfahrung zum Mooshaufen) das würde ich gerne nochmal hier zeigen. Beim Rasen vertikutieren fällt immer einiges an Moos und abgestorbenes Gras an, das ich immer an einem Platz ablagere und da finden sich oft Nester von hummilis darin. Auch habe ich kleine Nistkästen mit eingegraben die auch schon einige mal besiedelt wurden. den haufen muß ich aber mit einem Draht sichern weil selbst die Vögel es lieben in diesem Material zu scharren wie die Hühner und es möglich wäre dass ein Nest frei gelegt wird.

     

    Attachments:
    #55813 Antworten
    Wilhelm
    Forenmitglied

    Hallo

    @Martin und Stephan  ja es ist schon richtig wenn mehrer Nistkästen nebeneinander stehen daß wir hier eine Massentierhaltung haben aber niemand kann sagen wie viele Naturnester von der Wachsmotte gefunden werden da es  noch nicht Untersucht wurde. Wenn die Motten so große schwierigkeiten hätten ein Nest zu finden wären sie bestimmt schon ausgestorben.

    Gruß Wilhelm

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 35)
Antwort auf: Nachgebildete Naturnester von Martha
Deine Information:




:homepage:  :)  :D  :(  :o  8O  :?  8)  :lol:  :x  :P  :ups:  :cry:  :roll:  ;)  :|  :mrgreen:  :XD:  :DX:  :ugly:  :freu:  :freu2:  :motz:  :haha:  :lachtot:  :god:  :hurra: 
:irre:  O_o  :bravo:  :pfeif:  :ja:  :nein:  :maul:  :doh:  :girl:  :winken:  :kaffee:  :krank:  :biene:  :hummel:  Schmetterling  :regen:  :blume: