Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Kev 26 Saison

  • Dieses Thema hat 142 Antworten und 13 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 2 Tage, 5 Stunden von Kev 26Kev 26.
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 143)
  • Autor
    Beiträge
  • #53833 Antworten
    Kev 26
    Forenmitglied
    Buchtip:

    Hallo zusammen!

    Die diesjährige Saison begann für mich um den 23 Feb. rum. Die ersten Hummelköniginnen die ich sah, waren zu meiner Überaschung eine Steinhummelkönigin und weniger überraschend einige (dunkle) Erdhummelköniginnen, 2 Baumhummelköniginnen und 2 Wiesenhummelköniginnen (die eine war nur etwas grösser als eine Arbeiterin ihrer Art). Etwas später gesellte sich noch eine Ackerhummelköniginn und einige Schwebefliegen, gehörnte Mauerbienen und (warscheinlich) auch eine Stahlblaue Mauerbiene dazu. Doch das Wetter ist seit einigen Tagen wieder schlechter und ich habe seit Tagen nur eine einzige Königin gesehen. :cry: Scheinbar haben sie die nächtliche Kälte und den einmaligen Regen nicht überstanden. Diese Woche soll es ab morgen, die ganze Woche regnen :regen::(

    Ich hoffe sehr das die übrigen Königinnen überleben und die, die noch im Winterschlaf sind vorerst auch unter der Erde bleiben. Ich hoffe bald wird´s besser… :hummel: Ich war eigentlich sehr froh so viele Königinnen gesehen zu haben (für diese Jahreszeit verhältnismässig viel) ,vorallem die Steinhummel- sind die letzten Jahre weniger geworden, genauso wie die Baumhummeln. :cry: Leider verstehen viele Nachbarn nichts von insektenfreundlich gärtnern… ein Gänseblühmchen im Rasen ist für viele schon schlimm. :(   Wenn die unsere Gärten sehen würden… :haha:

    Wie sieht´s bei euch aus? Hat der Saisonbeginn bei euch auch so abrupt wieder gestoppt?

    #53834 Antworten
    Kev 26
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Ach ja übrigens, mein 1. Hummelhaus steht im Schatten direkt unter einer Blutpflaume, die hoffentlich bald wunderschön blüht. :blume::hurra:

    Wenn ihr noch Tipps zum Thema Ameisensperre für mich habt, wäre ich euch sehr dankbar. Ich suche noch nach Alternativen zu Wassersperren, da diese oftmals blitzschnell wieder lehr sind. (im Sommer) Ausserdem habe ich Angst das einige Hummeln ertrinken könnten, da  ja keine Schwimmhilfen drin sein sollten?!

    Ich freue mich über jegliche Hilfe… Mal sehen vielleicht gesellt sich noch ein 2. Hummelhaus dazu. ;) (natürlich möglichst schnell.

    #53836 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    @Kev26   Aus meiner Erfahrung sind Wassersperren am besten. Ich lege immer auch Steine hinein, damit niemand ertrinkt. Wenn die Steine nicht an den Rand stossen, können sich auch keine Ameisen dran festhalten. Habe auch schon Alternativen ausprobiert, die aber aufwändiger sind. Wenn Ameisen vorhanden sind, kann man die mit Zuckerwasser vom Kasten weglenken. Auch lieben sie Farn nicht, da wo Farn wächst, hat es weniger Ameisen. :winken:

    #53840 Antworten
    Christoph
    Forenmitglied

    @Martha  Ist ja interessant mit dem Farn! Das probiere ich gerne mal aus…

    @Kev 26   Ja bei uns ist es auch wieder recht kalt geworden und der Flugbetrieb nimmt ab… Btw: Ich teste gerade eine Kombination aus Wasser- und Klebefallen aus. Mein HH steht am Hang und daher ist das Wasser schief :mrgreen:. Das HH steht in Blumenuntersetzern auf “Stelzen” , die Leimringe haben. Dass die Hummeln in den Pfützen ertrinken könnten macht mir weniger Gedanken als die Leimringe… Aber es gibt hier positive Erfahrungen dazu…

    Viel Erfolg!

    lGC

    #53841 Antworten
    osmia
    Forenmitglied

    Hi kev 26,

    du hast recht mit der Wasserameisensperre und ertrinkenden Hummeln.

    Mir sind letztes Jahr welche ertrunken… Darauf hin habe ich Fliegengitter am Rand des Behälters befestigt, damit die Hummeln wieder rauskrabbeln können. Danach gab es keine toten Hummeln mehr im Wasser. Ein paar Wachsmotten hatten vorher auch das nachsehen :lol:

    Wenn das Wasser mal einen Tag leer ist, sollte das kein Problem sein. So schnell sind die Ameisen auch nicht. Und wenn man dann Wasser nach füllt muss man nur ein paar Minuten die Ameisen entfernen die aus dem Kasten kommen.

    Die krabbeln dann etwas ziellos auf dem Kasten herum.

    #53842 Antworten
    petersberg
    Forenmitglied

    Ich meine die Wassersperren sind eigentlich keine Gefahr für Hummeln.

    Wir haben einen kleinen Teich so 9 qm der im Suchmodus ganz flach von Hummeln

    überflogen wird auch die Uferzone suchen sie ab und noch nie eine im Wasser gelandet.

    Ich glaube das sie das irgendwie peilen.

     

     

    #53845 Antworten
    Kev 26
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Vielen Dank für die guten Tipps und Erfahrungen. Ich werde es mal so testen.  :)
    Viele Grüsse

    Kev26/Nikolas

    #53846 Antworten
    Stefan
    Admin

    Mir sind letztes Jahr welche ertrunken…

    Davon höre ich zum ersten Mal. Kannst Du Dir erklären wieso? Hast Du ein Foto von der jetzt veränderten Situation?

    #53847 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    Einer meiner Hummelkästen steht auch in einer Wassersperre, genau oberhalb ist der Vorbau mit dem Anflugbrettchen angebracht. Aus irgend welchem Grund hat die Königin dieses nicht richtig anfliegen können und ist in die Wassersperre gestürzt. Wäre ich nicht zufälligerweise an Ort gewesen, wäre sie ertrunken. Seither lege ich Steine hinein. :ja:

    #53848 Antworten
    osmia
    Forenmitglied

    Warum die Hummeln (Erdhummeln, Kuckuckshummel und Wachsmotten) im Wasser gelandet sind kann ich nicht sagen. Vielleicht wie bei @Martha, einfach verfehlt, kann sein das eine Windböe die Tiere vom Kurs gebracht hat. Man findet ja auch in Regentonnen (dort ertrinken sie am zu steilen Rand, ein Bindfaden am Rand kann schon helfen). Dieses Jahr waren auch wieder Mauerbienen im Gartenteich :o normalerweise schwimmen sie mit ihren Flügeln so lange bis sie i-wo wieder an den Rand stoßen und Krabbeln dann raus.

    Ich hatte den selben Gedanken wie @Kev 26  mit dem zu schnelle verdunsten des Wassers, deswegen hatte ich mich bei der ersten Ameisensperre (links) für eine Schale entschieden. Der Rand ist ähnlich steil wie bei einer Regentonne. In der Schale stand ein großer Tonblumentopf auf dem dann das Hummelhaus stand.

    Die zweite Ameisensperre (rechts im Foto) hat noch etwas Fliegengitter bekommen und ist insgesamt nicht mehr all zu hoch.

    Bild 2 und 3 sind die Ameisensperren unter dem Kasten (ja ich weiß der Kasten hat keine Tropfkante. Ich bin ein Tropfkantenmuffel :lol: )

    (wenn der Beitrag hier nicht so ganz hinpasst kann er auch verschoben werden, soll ja eigentlich um die Saison von kev 26 gehen. Auf die schnelle hatte ich kein Thema gefunden was sich mit Ameisensperren beschäftigt)

    Attachments:
    #53853 Antworten
    petersberg
    Forenmitglied

    ok…sag niemals nie.

    Ein paar Steine werde ich sicherheitshalber reinlegen. :hummel:

    Guter Tipp Martha. :blume:

    Muss ja nicht erst passieren.

    LG.

    #53854 Antworten
    petersberg
    Forenmitglied

    Der IBC Container ist mit Gage abgesichert.

    Das eine kleine Regenfass vom Vordach machen die Taglilien mit ihren

    reinhängenden Blattspitzen sicher.

    Kleine bunte Schnecken nutzen die als Rettungsseil.

    #53877 Antworten
    Kev 26
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Es freut mich sehr so viele neue Erfahrungen zu lesen. Ich habe schonmal Klebefallen angebracht und um die Wassersperre kümmere ich mich noch. :)

    Ich werde heute mal die Weiden in der Ümgebung genau inspizieren… ich habe die letzten Tage keine einzige Hummel mehr gesehen. Allerdings mache ich mir jetzt mal noch keine Gedanken, es ist ja schließlich noch genügend Zeit.

     

    #53923 Antworten
    Kev 26
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    An den Weiden in der Umgebung habe ich einige Königinnen (Dunkle Erdhummeln) entdeckt. :) Einige haben auch schon gesucht. Ich habe tatsächlich kurz überlegt eine zu fangen und in den Kasten zu bringen, allerdings war ich zu Fuss unterwegs und hätte bestimmt 5-10min gebraucht und ich wollte sie nicht unnötig stressen. Naja, nun haben wir beschlossen eine Weide bei uns im Garten zu pflanzen, allerdings muss es eine kleinere Art sein… :ja: Wenn jemand Erfahrung mit Weiden bzw. Ahnung von Weiden(-arten) hat, würde ich mich über Hilfe freuen. An dem erdachten Standort hätte sie ca. 2-3 Meter in alle Richtungen, allerdings sollte sie einen gewissen Sichtschutz geben und nicht zu hoch werden.
    :hummel::blume:

    #53924 Antworten
    Kev 26
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Jetzt gerade ist mir noch eine Frage eingefallen. ;)

    Wie engmaschig muss eigentlich das Gitter sein, welches die Belüftungslöcher schützt, damit keine Wachsmottenlarven/raupen hindurch kommen?

    Viele Grüße

    Kev26

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 143)
Antwort auf: Kev 26 Saison
Deine Information:




:homepage:  :)  :D  :(  :o  8O  :?  8)  :lol:  :x  :P  :ups:  :cry:  :roll:  ;)  :|  :mrgreen:  :XD:  :DX:  :ugly:  :freu:  :freu2:  :motz:  :haha:  :lachtot:  :god:  :hurra: 
:irre:  O_o  :bravo:  :pfeif:  :ja:  :nein:  :maul:  :doh:  :girl:  :winken:  :kaffee:  :krank:  :biene:  :hummel:  Schmetterling  :regen:  :blume: