Hummelsaison Zwischenbilanz

Hummel-Forum Hummel-Forum Hummelsaison Hummelsaison Zwischenbilanz

Dieses Thema enthält 14 Antworten und 5 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Christian vor 2 Monate, 3 Wochen.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 15)
  • Autor
    Beiträge
  • #5445 Antwort

    Christian
    Teilnehmer

    Hallo Hummel-Freunde! Habe mich soeben im Forum angemeldet, und weil heute extremes Regenwetter hier in Oö. herrscht ein paar Zeilen um mein Lieblingsthema Hummelschutz: An meinen beiden Wohnsitzen im Bezirk Vöcklabruck, Oö., hatten sich heuer 15 Hummelköniginnen angesiedelt. 6 existieren noch. Trotzdem meine Hummelhotels keine Mottenschutzklappe haben, habe ich nur selten Probleme mit Mottenbefall. Lege jeweils getrocknete Lavendel in den Vorbau. Im Vorjahr waren so gut wie alle Hummelnester durch Kuckuckshummeln okkupiert, obwohl ich 12 Kuckuckshummelköniginnen übersiedelte. Weil ich HH schon seit Jahren aufstelle, finden die Königinnen aus dem Vorjahr diese immer wieder, natürlich auch die Kuck.-Hu. Konnte schon viel Begeisterung für den Hummelschutz wecken, etwa 65 Freunde haben über mich schon HH bezogen. Es gibt kaum jemanden, den das Thema für diese Art von Naturschutz nicht interessiert. Finde diese Homepage übrigens super, und habe mich eben durch die Bildergallerie geklinkt. Konnte dabei meine Kenntnisse seltener Hummeln, die ich auch hie und da sehe, auffrischen. Freue mich, wenn ich hier in diesem Forum hie und da Fragen über Hummeln stellen kann und Antworten von Euch Spezialisten bekomme. Lb.Gr.! Christian

    #5446 Antwort

    Stefan
    Keymaster

    Hallo Christian!

    Schön, dass Du da bist. Ich denke mit Deiner Erfahrung bist Du eine erfreuliche Bereicherung für uns alle.

    Natürlich sind wir alle sehr neugierig, Deine Hummelhäuser interessieren sicher nicht nur mich. Hast Du ein paar Fotos parat?

    Es hört sich so an als ob Du auch Hummelhäuser verkaufst? Interessiert uns immer!

    Lavendel hat bei mir in Punkto Wachsmotten nichts gebracht. Auch Hummelnester die ausschließlich Lavendel als Nistmaterial hatten waren befallen. Da scheinst Du mehr Glück zu haben.

    Bei mir ist die Hummelsaison leider schon so gut wie zu Ende. Die Nester sind durch und vertrocknet. Nur noch einzellne Hummeln halten ich darin auf und warten anscheinend auf ihr Ende.

    Grüße aus Bayern nach Österreich!

    Stefan


    .
    Standort: 398 m

    #5447 Antwort

    Christian
    Teilnehmer

    Servus Stefan!
    Freut mich, dass Du geantwortet hast. Ja, „Zwischenbilanz“ ist ev. auch bei mir ein wenig irreführend. Mein Steinhummelvolk – übrigens eines von zwei angesiedelten Völker (Steinhummeln sind bei uns selten!) – ist am Höhepunkt der Entwicklung, ebenso 2 Ackerhummelvölker. Die Erdhummeln im HH hatten viele Königinnen hervor gebracht, nun ist das Nest fast leer. Im HH hatte ich tatsächlich auch starken Mottenbefall, konnte die Maden allerdings entfernen – wenn auch mit einigen Stichen. Nicht so schlimm, bin auch Kleinimker, und das gewohnt. In meinen Naturgärten – im Sinne der Hummeln/Wildbienen/Bienen bepflanzt, haben sich heuer auch noch viele Gartenhummeln, 2 Baumhummeln, nur 1 Wiesenhummelvolk in HH angesiedelt. Manche Königinnen allerdings nur für wenige Tage/Wochen/Monate. Wir kennen solche „natürlichen“ Ausfälle ja leider alle. Wie schon geschrieben, habe ich viele „Hummel-Freunde“. Bis jetzt war es kein Problem, dass jemand davon HH für mich zum Materialpreis zur Weitergabe baut (heuer wieder 25), und es gibt schon wieder viele neue Interessenten. Habe selbstverständlich auch Fotos von Hummelhäusern, aber wie ich diese hier veröffentlichen kann, weiß ich (noch) nicht.
    3 x im Jahr verfasse ich jeweils ein aktuelles, etwa 2-seitiges, Rundschreiben an meine Hummelfreunde, und befülle die HH professionell für 1 symbolischen Euro für unseren Sozialverein.
    Grüße aus Oö.! Christian

    #5448 Antwort

    Stefan
    Keymaster

    Fotos hoch laden ist hier ganz einfach. Einfach unter dem Beitragsfeld in das Du schreibst auf den Button „Datei auswählen“ klicken. Bei mehreren Fotos anschließend „Weitere Datei hinzufügen“ darunter klicken usw.

    Wenn Du eine Veröffentlichungs-Plattform für Deine Rundschreiben suchst: Gerne!

    Tolles Engagement übrigens: Die ganze Arbeit die dahinter steckt kann man nur erahnen! Großartig, freut mich dass Du hier bist!


    .
    Standort: 398 m

    #5451 Antwort

    Christian
    Teilnehmer

    Danke Stefan, freue mich auch sehr in Eurem Kreis Interessantes über Hummeln austauschen zu können! Die „Arbeit“, mich idealistisch für diese „Wildbienen“ einzusetzen, ist mein Einsatz für eine intakte Natur auf diesem Gebiet. Biete meinen Freunden auch Filme und Bücher über Hummeln zum Ausleihen an, und weise auf interessante Links im Internet hin – so auch bereits auf diese. Werde ich im Herbst wieder machen, wenn ich den nächsten „Newsletter“ absende. Muss mich immer „einbremsen“, damit die Texte nicht zu umfangreich werden.
    Werde versuchen, ein Foto anzuhängen – mal sehen, ob ich das schaffe.
    Du hast übrigens ein tolles Bild einer Baumhummel ausgewählt!

    #5482 Antwort

    Christian
    Teilnehmer

    Hallo Stefan!
    Leider schaffe ich es nicht, Fotos herunterzuladen. Finde den Button „Datei auswählen“ hier in diesem Feld nicht. Wollte eigentlich gestern ein Bild einer Hummel zur Artbestimmung einfügen, außerdem ein paar Fotos meiner Hummelkästen, die doch recht gerne angenommen werden. Von ehemals 15 Völkern existieren nur mehr 4, hpts. Ackerhummeln, die auf dem Höhepunkt ihrer Entwicklung sind. Kürzlich freute ich mich wieder über eine seltene Sichtung einer Sandhummel in meinem Garten. Beste Grüße! Christian

    Standorte: 420 bzw. 510 m

    #5483 Antwort

    Stefan
    Keymaster

    Kein Problem, ich helfe gerne! Da unten, unter dem Feld in das Du Deinen Text eingibst, unter den Smilies (siehe Bild).


    .
    Standort: 398 m

    Dateianhänge:
    #5486 Antwort

    Christian
    Teilnehmer

    Danke, OK – dann versuche ich es noch einmal mit ein paar Fotos meiner Hummelhotels bzw. auch von jenen meiner Hummelfreunde. Sie sind sehr einfach gebaut, kosten zwischen 20 und 30 Euro und werden gerne von den häufigsten Hummelarten angenommen. Im letzten Winter gab ich 25 HH weiter, und auch jetzt gibt es schon viele Bestellungen. Werde dann auch noch ein Bild einer mir unbekannten Hummel mit der Bitte um Artbestimmung posten…

    #5494 Antwort

    Doris
    Teilnehmer

    Hallo Christian, interessant sind die Fotos von den Kästen. Sehe gerade, dass Du auch mit OSB Platten gebaut hast. Machen mich neugierig; habe gleich Fragen dazu:
    – Stehen diese Kästen frei?
    – Sind diese behandelt/gestrichen?
    – Verwendest Du auch einen Einlaufschlauch/Teichschlauch und Innenkartons?
    – Wie sieht das Dach aus?
    Könntest Du noch ein paar Fotos dazu einstellen?
    Ich bastele auch sehr gern und bereite schon die Saison 2018 vor.
    Danke und Grüße von Doris

    #5495 Antwort

    Christian
    Teilnehmer

    Hallo Doris!
    Gerne beantworte ich Deine Fragen:
    Meine Hummelkästen stehen frei, bei meinen Gartenteichen, neben der Bienenhütte, einige befinden sich aber auch in Astgabeln.
    Jede Generation Hummelhotels ist anders und wurden weiterentwickelt: Früher habe ich sie gestrichen, auch verschieden färbig, wie man auf einem Bild sieht. Das halte ich nicht mehr für notwendig, sogar schädlich.
    Meine Hummelkästen haben keinen Einlaufschlauch/Teichschlauch, sondern eine ca. 2 – 3 cm breite, ca. 15 cm lange Einlaufröhre aus stabilem Pappkarton.
    Die Hummelkästen sind denkbar einfach und daher auch recht billig. Weil ich kein so guter Bastler bin, stellen sie immer verschiedene Hummelfreunde für mich her, zuletzt 25 letzten Winter, und erstmals aus OSB Platten. Gab die HK um 20 Euro weiter. Einen behielt ich, und ich freute mich über ein starkes Erdhummelvolk heuer. Viele meiner 65 Hummelfreunde konnten sich ebenfalls über die Besiedelung ihres Hummelhotels bzw. ihrer Hummelhotels freuen. Meine HH haben übrigens keine Hummelklappe – Mottenfall war/ist bei mir kein großes Thema, allerdings gibt´s bei mir jede Menge Kuckuckshummeln, die offenbar die HK auch schon gut kennen – daher siedelte ich heuer wieder 6 Königinnen um, voriges Jahr 12. Werde bei Gelegenheit weitere Fotos einfügen… Grüße! Christian

    #5496 Antwort

    Doris
    Teilnehmer

    Hallo Christian, danke für die Info´s.
    In meinem Garten stehen bzw. standen die OSB-Kästen gut überdacht im Hummelstand. Keiner dieser Kästen ist noch bewohnt. Nur 2 Völker bewohnen noch meine Eigenkreation aus Siebdruckplatten. Gute und sehr starke Völker hatten sich bei den Erdhummeln entwickelt, sowohl in OSB-Kästen als auch in den Kästen aus Styropor von H. Abraham. Besonders gut gefiel mir mein Mini-Plus-Kasten. Äußerst gut zu reinigen und auch hier kein Mottenproblem.
    Es ist schon o.k., dass man beim Selberbauen die Kosten gut im Auge behalten muss.
    Mir selber ist aber auch wichtig, dass die bereits vorhandenen Kästen kaum Reparaturen erfordern. Unter diesem Gesichtspunkt haben meine OSB-Kästen auch einen farblosen Öko-Anstrich erhalten und die Styropor-Kästen einen „Um-Karton“ aus Styrodur. Der bleibt im Winter gleich in der Erde.
    Wir haben einen riesig großen Garten und im Frühjahr ist die Zeit knapp bemessen.
    Am Wichtigsten ist jedoch, dass wir Hummi-Freunde den Brummern ein Zuhause anbieten. Und letztendlich trifft die Hummi im Frühjahr sowieso ihre eigene Entscheidung.
    Noch weiterhin ein glückliches Händchen.
    Grüße von Doris

    #5497 Antwort

    Christian
    Teilnehmer

    Hallo Doris!
    Jetzt machst Du mich aber neugierig auf Bilder Deiner Hummelkästen „Eigenkreation“. Gibt es in dieser Homepage bereits Bilder zu sehen? Du hast also einen Hummelstand, so wie ich einen Bienenstand habe. Dass Du Hummelkästen in der Erde hast, ist auch interessant – das habe ich noch nicht getestet. Besitze übrigens nicht nur Hummelhotels aus Holz, sondern auch 3 „Schwegler“. Mein Motiv, Hummeln auf diese Weise zu schützen kommt daher, dass ich der Generation angehöre, als es z.B. noch unzählige Schmetterlinge gab. Wenn wir nicht aufpassen, werden auch unsere Wildbienen immer seltener. Auch meine Bienenvölker leiden unter den Umweltbedingungen, und es ist nicht nur für mich schwierig, die Völker über den Winter zu bringen. Weil mein Garten aber schon im Frühling ein Paradies für Blütenbesucher ist, kann ich mich dann wenigstens auf meine zurück kehrenden Hummelköniginnen freuen… Auch Dir alles Gute für die nächste „Hummelsaison“! Grüße aus Oö., 6 km vom Attersee entfernt! Christian

    #5498 Antwort

    Budmaster
    Teilnehmer

    Hallo Christian.

    Finde es sehr schön immer wieder zu erfahren das es viele Leute gibt denen das Wohl der „dicken Brummer“ am Herzen liegt.
    Ich würde es sehr interesant finden wenn du auch ein paar Bilder vom Garten hast.
    Ich selbst habe auch einen großen Garten und habe jedes Jahr eine Wildblumenwiese. Habe hinter dem Garten noch eine brachliegende Wiese und suche nach Ideen was ich daraus noch machen kann.

    Gruß nach Österreich von der Nordseeküste

    Dateianhänge:
    #5512 Antwort
    Detter
    Detter
    Teilnehmer

    Das ist ja ein Hummelparadies. Da kann ich mit meinem Balkon nicht mithalten. Trotzdem 2 Hummelvölker, mit entsprechenden Nachwuchs, durchgebracht. Ein Volk fliegt immer noch und das seit dem 29.März 2017. 5 Monate, unglaublich. Natürlich nur der letzte Rest von ein paar Königinnen, vielleicht 5-10 Stück noch?

    #5515 Antwort

    Christian
    Teilnehmer

    Toll, bei diesem Wildblumengarten an der Nordseeküsten kann wohl kaum einer mithalten! Meine beiden Gärten an meinen Wohnsitzen sind bei Weitem nicht so groß, aber ich bin sehr auf eine (geordnete) „Wildnis“ mit vielen nektar- und pollenreichen Pflanzen bedacht. Es geht los im Frühling mit 1.000en Krokussen, vielen Wildblumen + etwa 30 verschiedenen blühenden Hecken + Wildrosen, einem Bienenbaum und schließlich – wenn kaum mehr etwas blüht – lockt das Drüs. Springkraut viele Hummeln in meine Gärten. Ich schreib immer in meine regelmäßigen Informationen an meine Dutzenden Hummelfreunde, dass sich Hummelköniginnen relativ leicht in deren Hummelkästen ansiedeln, wenn sie in Gärten viel Nahrung finden.
    Finde es aber auch toll, dass man auch auf einem Balkon viel für Hummeln tun kann – gratuliere zu Deinem beachtlichen Erfolg mit den beiden Hummelvölkern! Grüße! Christian, Oö.

    Dateianhänge:
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 15)
Antwort auf: Hummelsaison Zwischenbilanz
Deine Information:




:hair:  :angel:  :conf:  :cry:  :devil:  :dontknow:  :dunno:  :emb:  :kiss:  :lmao:  :love:  :nerd:  :roll:  :-(  :sarc: 
:sat:  :ser:  :-)  :sun:  :happy:  :zwinker:  :yell:  :homepage: