Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Hummeln unterm Dach

  • Dieses Thema hat 3 Antworten und 2 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 1 Jahr von janfojanfo.
Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #78704 Antworten | ZITIEREN
    Anna

      Hallo Zusammen,

      bei uns unter dem Dach haben sich Hummeln angesiedelt. Ich tippe auf die dunkle Erdhummel oder die Gartenhummel. Das Nest befindet sich in der Dachschräge direkt über dem Schlafzimmer. Da wir hier auch schon mal Mäuse unter dem Dach hatten, schätze ich, dass sie die das alte Mäusenest nutzen.

      Ich mag die kleinen pelzigen Insekten wirklich sehr und bepflanze jedes Jahr unseren Balkon so, dass Bienen und Hummeln hier möglichst viel Nahrung finden.
      Allerdings feiern die neuen Mitbewohner hier seit einigen Wochen jede Nacht eine Party und rauben uns den Schlaf. Durch den Hohlraum in der Dachschräge wird das ganze wahrscheinlich noch mal verstärkt.

      Daher nun meine Frage an euch: Könnt ihr mir sagen, ab wann das aufhört, bzw. leiser wird?

      Das erste Brummen habe ich vor 4 Wochen gehört. Zu diesem Zeitpunkt aber noch keine Hummeln gesehen.
      Seit 2 Wochen sehe ich welche ein und ausfliegen und seit einer Woche brummt es ständig. Vor allem nachts. :(

      Es wäre toll, wenn ihr mir sagen könntet was die kleinen Brummer nachts machen und ab wann wir voraussichtlich wieder schlafen können.

      Danke schon mal! :)

      Anna

      #78711 Antworten | ZITIEREN
      Manfred HH
      Forenmitglied
        • DE 22145
        • 17 m

        Guten Morgen Anna,

        schön, dass auch du die Hummeln magst. Bei dir handelt es sich wahrscheinlich um Baumhummeln. Schaue einmal genau hin, die Tiere werden vermutlich keine gelbe Farbe im Pelz haben.

        Das Brummen in der Nach kommt davon, dass die Hummeln ihr Nest kühlen müssen. Tagsüber wird sich das Dach bei Sonnenschein aufheizen und dann wird es den Hummeln zu warm. Ich vermute, dass es am Morgen und vormittags leiser ist oder an kühlen, bedeckten Tagen gar nicht auftritt.

        Baumhummelnester wachsen meist bis Mitte Juni, d.h. bis dahin wird das Brummen an warmen Tagen noch zunehmen, da mehr Hummeln vorhanden sind und das Nest größer wird.

        Ihr müsst also noch ein paar Wochen mit dem Brummen leben. Wenn das Nest zugänglich ist und es zu schlimm wird, könnt ihr euch notfalls an einem Umsiedler wenden (Ansprechpartner gibt es meist bei der unteren Naturschutzbehörde), der das Nest an einen sicheren und nicht störenden Ort bringt.

        #78713 Antworten | ZITIEREN
        Anna

          Guten Morgen Manfred,

          Vielen Dank für die schnelle Rückmeldung!

          Ich werde heute nach der Arbeit noch mal genau hinsehen. Aber ich meine, sie sind gelb-schwarz mit weißem Hinterleib. Allerdings sind sie beim ein- und ausfliegen auch wirklich fix unterwegs.

          Ja. Das mit dem kühlen kommt wohl hin. Bei uns wird es wirklich sehr warm. Das Dach ist nicht wirklich gut isoliert. Sodass wir im Sommer oft an die 30 Grad im Schlafzimmer haben.

          Überstehen die Hummeln denn solche Temperaturen überhaupt in ihrem Nest?

          Das Nest ist leider nicht zugänglich. Wir wohnen im 3. Stock und es muss ziemlich genau in der Dachschräge sein, da hier das Geräusch am lautesten ist. Ohne sehr lange Leiter und ohne einige Dachziegel zu entfernen wird man da wohl nicht dran kommen.

          Und eine Umsiedlung zum jetzigen Zeitpunkt würde die Tiere sicher sehr stressen, oder? Und ist es so einfach möglich ein komplettes Volk umzusiedeln?

          An sich freue ich mich sehr über das hummelnest. Ich hätte mir nur gewünscht, dass sie sich ein anderes Zimmer aussuchen. 😄

           

          #78737 Antworten | ZITIEREN
          janfo
          Moderator
            • DE 34233
            • 246 m

            Hallo Anna,

            herzlich Willkommen!
            Manfred HH hat dir ja schon ein paar Fragen gut beantwortet

            Überstehen die Hummeln denn solche Temperaturen überhaupt in ihrem Nest?

            Das Wachs schmilzt ab 40°C, die Hummeln können ihr Nest durch gezielte Luftfächerung aber auch etwas abkühlen.

            Da das Nest nicht zugänglich ist, wird es schwer etwas zu unternehmen. Andernfalls hätte man es irgendwie beschatten können oder mit feuchten Tüchern/Kühlakkus kühlen. Deiner Beschreibung nach könnte es sich um Erdhummeln handeln, obwohl es ungewöhnlich ist, dass sie so weit oben Nisten. Das machen typischerweise eher Baumhummeln.
            Wenn alles gut geht, können sie das Nest entsprechend selbst herunterkühlen bzw. die Entwicklung ist schon so fortgeschritten dass sich Geschlechtstiere (Jungköniginnen und Drohnen) entwickeln können bevor es zu heiß wird.

            Das Volk umsiedeln wäre eine Option die aber nicht einfach ist wie du schon geschrieben hast. Man kann sich aber trotzdem an die Naturschutzbehörde wenden und von dort nochmal eine Expertise einholen.

            Falls ein Garten vorhanden ist, kann man ja darüber nachdenken nächstes Jahr einen Hummelkasten aufzustellen ;)

            lg Jan

          Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
          Antwort auf: Hummeln unterm Dach
          Deine Information:




          :)  :D  :(  :o  8O  :?  8)  :krank:  :lol:  :x  :P  :hammer:  :computer:  :spring:  :lehrer:  :lupe:  :ups:  :kopfkratz:  :cry:  :keineahnung:  :panik:  :respekt:  :heul:  :roll:  ;)  :mrgreen:  :biene: 
          :hummel:  :haha:  schmetterling  :kaffee:  :ugly:  :freu:  :freu2:  :motz:  :lachtot:  :irre:  :wallbash:  :gott:  :hurra:  O_o  :bravo:  :pfeif:  :ja:  :nein:  :maul:  :doh:  :girl:  :winken:  :blume: