Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Hummeln überwintern

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 30)
  • Autor
    Beiträge
  • #40606 Reply
    Werner Weigel
    Buchtip:

    Das Thema über den zu heißen Sommer war ja ruhig, hatte die Saison zu spät gestartet, daher dem Kasten keine weitere Bedeutung beigemessen, umso größer war gestern die Überraschung dass sich doch was bewegt, den Rat, das Wachs einzufrieren finde ich gut, damit die Königin im Frühjahr nicht lange suchen muss, nicht wie in München am Wohnungsmarkt :-)

    #40607 Reply
    Martha
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    @Marylou   Hoffentlich wird das Realität und bleibt nicht nur Traum- oder Wunschdenken und auch keine Fata Morgana! 😍🤩 :lol:

    #40608 Reply
    Frank
    Forenmitglied

    Ich bin von Tiefkühlaktionen nicht überzeugt, Martha. :?
    Setze mal eine Zecke 14 Tage lang in das TK Fach. Wenn Du sie danach wieder heraus nimmst, rennt sie nach ein paar Stunden der Akklimatisierung trotzdem weg.

    Besser ist immer eine Erwärmung von mindestens 60 °C (besser mehr).
    Lässt sich natürlich bei Wachs schwer umsetzen und wäre kontraproduktiv… :roll:

    #40609 Reply
    Stefan
    Admin

    Hallo Werner,

    Erst einmal herzlich Willkommen!

    Tip: Du bist ja hier bereist registriert. Einfach oben bei “anmelden” klicken und anmelden und den Haken rein machen bei “angemeldet bleiben”. Dann brauchst Du nicht jedes Mal Deine Daten erneut eingeben und bleibst angemeldet.

    Viel Freude hier bei Pollenhöschen.de :blume:

    #40611 Reply
    werweiss41
    Forenmitglied

    guten Morgen,
    dem Foto nach ist das “Nest” sauber, die Motte hat sich nicht angesiedelt, das mit dem Wachs werde ich als “Navigationshilfe” für Frau Königin im Frühjahr benutzen.
    für den neuen Kasten, den ich noch bauen muss, wird das Wachs auch nützlich sein.
    noch eine andere Frage: mein sogenanntes Insektenhotel, soll das über den Winter frostfrei überwintern, oder kann es draussen bleiben, es steht unter dem Fenster an der Garagenwand, ist spärlich, aber doch bewohnt.
    Nun warten wir auf einen “Insekten schonenden ” Winter…
    herzlichen Dank für die rege Teilnahme an der Diskussion
    Herzlich grüßt
    Werweiss41 Werner

    #40612 Reply
    Martha
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Das ist sehr interessant Frank und das glaube ich Dir restlos. :ja: “Unsere“ Schmetterlingspuppen erfrieren ja auch nicht. Gewisse Insekten verfallen in eine Kältestarre oder produzieren ein Frostschutzmittel. Aber- und davon bin ich überzeugt- einigen sogenannten 🦠 Parasiten werden die grossen Minustemperaturen zum Verhängnis. :maul::winken:

    #40613 Reply
    Marylou
    Forenmitglied

    @werweiss41  Ein Insektenhotel sollte immer vor Nässe geschützt aufgestellt werden. Die Wintertemperaturen machen den Larven nichts aus, Nässe aber schon. Also: trockener Standort ist oberstes Gebot.

    #40629 Reply
    Christian
    Forenmitglied

    Habe heute mein letztes Hummelhotel mit großem Nest – bis vor wenigen Wochen flogen noch Ackerhummel(königinnen)n – in den Dachboden zum Überwintern gebracht. Auch die “Hummelschaukeln” (noch im Topf) kamen ins Haus. Bei uns kam heute Nacht der Winter mit Schneefall, die Schneedecke wird aber wohl nicht lange halten. Für die Natur – und auch für die 6 Bienenvölker – sind die herrschenden Bedingungen ideal, denke ich.

    #40633 Reply
    Frank
    Forenmitglied

    Nachtrag zur Insektenbruthilfe.
    Bitte auch die Nisthilfe vor Vögeln schützen, Werner!
    Die gefiederten Freunde sind im Winter sehr hungrig…

    #40634 Reply
    werweiss41
    Forenmitglied

    Guter Tipp Christian, aber ich werde beides, den Hummelkasten und die Insekten-Nisthilfe… Frank,
    in der Garage, trocken und weitgehend frostfrei, unterbringen.
    für das Vogelvolk hab ich genügend Futter besorgt, den Hunger kann ich verstehen, hoffe auf einen nicht sooo strengen Winter…
    ein Garten soll für jeden etwas bieten, aber alles zu seiner Zeit, von der warmen Stube aus durchs Fenster wird so manches geboten.

    #40635 Reply
    Marylou
    Forenmitglied

    Nachtrag zur Insektenbruthilfe.
    Bitte auch die Nisthilfe vor Vögeln schützen, Werner!
    Die gefiederten Freunde sind im Winter sehr hungrig…

    @werweiss41

    Das ist ein ganz wichtiger Hinweis von @Frank. Die Insektenhilfe IMMER (Sommer wie Winter) mit einem Drahtgitter, ca. 2,5 cm Maschenweite, vor den Vögeln schützen. Die in den Röhren befindlichen Larven und Pollen sind als eiweißhaltige Nahrung für Vögel sehr willkommen.

    Das Drahtgitter mit mindestens 5 cm Abstand vor der “Einflugschneise” des Insektenhotels anbringen. 2,5 cm Maschenweite deswegen, damit a)Vögel ihren Kopf nicht durch das Gitter durchstecken können und b)die Insektenhotel-Bewohner ungehindert durchfliegen können.

    Keine gute Idee, das Insektenhotel in der Garage unterzubringen zu wollen den Winter über. Dort ist es zu warm, auch wenn es für uns Menschen kalt erscheinen mag. Mit der Garagenunterbringung läufst Du Gefahr, dass die Bewohner viel zu früh schlüpfen und mangels Nahrung dann draußen zugrunde gehen.

    Etwas anderes wäre z.B. ein Carport oder ähnliches, wo das Insektenhotel überdacht, trocken und geschützt stehen würde, aber eben kalt. Dann wäre die Gefahr des verfrühten Schlüpfens gebannt.

    #40637 Reply
    werweiss41
    Forenmitglied

    Das mit dem Drahtgitter hatte ich schon beim Bau berücksichtigt, dank dem Forum “Pollenhöschen”
    Ebenso denk ich bei der Garage daran, dass u.U. die Insekten wegen Wärme vorzeitig “entbinden”, keine SAorge, in der Garage wird es nicht zu warm, da ich auch im Winter, nicht nur wegen dem Auto, in die selbe muss.
    Eigentlich ist das schon ein umfangreiches Thema mit den Insekten und Hummeln, aber dafür auch überaus interessant.
    Lieben Dank für die vielfältigen Tipps,
    Werweiss41 Werner

    #40640 Reply
    Detter
    Forenmitglied

    Ich lass nie alte Wachstönnchen im Karton/Kasten. Das Holz vom Hummelkasten und die Einlaufröhre “speichern” ausreichend Hummelduft. Die Gefahr, dass im alten Wachs Parasiten oder Schimmel sich ausbreitet ist zu groß. Wenn Werner das alte Karpok entfernt und frisches Karpok einfüllt, bleibt genug Duft im Kasten, dass Nest war ja sehr klein. Vielleicht schreckt auch ein altes Nest ab und die Hummelkönigin 2020 denkt sich, hier ist schon jemand? :hummel::lol:;)

    #40641 Reply
    Martha
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    @werweiss41

    Keine Sorge, in der Garage wird es nicht zu warm…

    Dennoch – die freie Natur setzt andere Massstäbe als die, die in einer Garage herrschen. z.B. Luftfeuchtigkeit. Der Tip von @Marylou hat schon seine Richtigkeit. :ja:

    #40643 Reply
    werweiss41
    Forenmitglied

    ja, die Natur… muss mich leider an die Gegebenheiten halten, wohne in Miete.
    Ich für mich würde ja einen perfekten, Regen und windgeschützte Laube bauen, so muss ich das “Hummel und Insekten-mögliche” machen,
    werde das alte Kabock entfernen, war ja auch mein ursprünglicher Plan, und die “Wohnung” neu ausstatten, (Ohne Mietpreiserhöhung)… Wird schon klappen, halte ein wachsames Auge auf das Ganze, sprich Kontrolle…
    freu mich immer auf euren guten Rat, bin ja Neuling…im ersten Lehrjahr :-)

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 30)
Antwort auf: Hummeln überwintern
Deine Information:




:homepage:  :)  :D  :(  :o  8O  :?  8)  :lol:  :x  :P  :ups:  :cry:  :roll:  ;)  :|  :mrgreen:  :XD:  :DX:  :ugly:  :freu:  :freu2:  :motz:  :haha:  :lachtot:  :god:  :hurra: 
:irre:  O_o  :bravo:  :pfeif:  :ja:  :nein:  :maul:  :doh:  :girl:  :winken:  :kaffee:  :krank:  :biene:  :hummel:  Schmetterling  :regen:  :blume: