Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Hummel in Not

  • Dieses Thema hat 25 Antworten und 10 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 1 Jahr von MarthaMartha.
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 26)
  • Autor
    Beiträge
  • #33470 Antworten
    Angli Stephi
    Forenmitglied
    Buchtip:

    Hallo,

    ich brauche mal Eure Hilfe. Seit vergangenen Donnerstag kümmere ich mich um eine flugunfähige Hummel. Sie strandete vor meiner Terassentür. Ich versorge sie mit Zuckerwasser, was vermutlich dazu beigetragen hat, dass sie bis heute lebt. Sie ist ansonsten sehr lebhaft, läuft viel rum, putzt sich und ihre Flügel kann sie auch bewegen. Nur fliegen tut sie nicht. Ich habe keine Ahnung, woran das liegt. Sie scheint es immer wieder zu versuchen aber es klappt eben nicht. Ich habe sie in einen Kübel mit einem Orangenbaum untergebracht, der gut geschützt ist, so dass Ameisen oder Vögel ihr nciht gefährlich werden können. Im Kübel steht ein kleines Gefaß mit Zuckerwasser und einige kleine Holzstücke aus Rindenmulch, damit sie sich zurückziehen kann, was sie auch nachts macht. Wie gesagt, es sind nun schon 4 Tage und ich weiß echt nicht mehr weiter. Zur Art, kann ich nur tippen, entweder eine saubere Erdhummel (wir haben ein Nest der Erdhummel, die sind farblich aber deutlich blasser) oder eine Gartenhummel. Ich habe auch schon überlegt, ob es sich möglicherweise um eine Königin handelt, sie hat aber nicht die Größe. Sie ist eher klein. Hat jemand einen Tipp, was ich machen kann? Oder woran es liegen könnte, dass sie nicht fliegen kann/will?

    Danke für mögliche Antworten.

    #33471 Antworten
    Stefan
    Admin

    Hallo und guten Morgen!

    Du wirst jetzt gleich sehr entsetzt sein, schließlich hattest zu Hilfe in einem “Hummelforum” erwartet. Also bitte hinsetzen und ganz nüchtern und sachlich sein:

    Bitte setze die Hummel draußen auf eine Blüte und überlasse sie ihrem Schicksal. Mehr kannst Du nicht tun. Sie hat beschädigte Flügel, das ist ihr Todesurteil. Als Arbeiterin ist sie wertlos und ihre Zeit ist ohnehin auf ein paar wenige Wochen begrenzt.

    Falls sie verkrüppelte Flügel hat wäre es sogar besser sie über den Hausmüll zu entsorgen damit sich der DWV nicht weiter ausbreitet.

    Hummeln sind keine Kuscheltiere, auch wenn sie so schön flauschig aussehen. Die Energie die Du bisher und künftig in diese “eine Hummel” gesteckt hast und noch stecken willst verwandelst Du bitte lieber in nachhaltige Balkonblumen die Pollen und Nektar für Wildbienen anbieten oder Du besorgst Dir hummelfreundliche Wildkräuter für den eigenen Garten oder den Balkon. Da hast Du dann tausend Mal mehr für die Hummeln getan.

    Bitte nicht böse sein, das ist halt einfach so.

    #33473 Antworten
    Angli Stephi
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Hallo Stephan,

    zunächst einmal Danke für Deine Reaktion. Allerdings hat sie keine deformierten Flügel. Die sehen völlig intakt aus. Darüber hatte ich nämlich auch gegoogelt, aber konnte das schon mal ausschließen. Ihre Versuche doch wieder zu fliegen, ließen immer wieder meine Hoffnung aufkeimen, dass sie möglicherweise einfach nur einfach sehr erschöpft war/ist.  Als ich sie fand, muss sie geflogen sein, denn die Terassentür ist mit einer Treppe in den Garten verbunden. Die kann sie unmöglich hochgelaufen sein….

    Im Garten habe ich bereits mehrere Bienenweiden angelegt, inkl. Bienentränke etc.pp.

    #33476 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    @Angli Stephi   Ich wollte Dir gerade auch im Sinne Stefans schreiben. Ich musste einer kranken Hummel sozusagen den Todesstoss geben, weil die Aussichten auf Genesung gleich null waren. Und dem Schicksal übergeben wollte ich sie auch nicht in freier Wildbahn, denn dann könnte sie den Ameisen zum Opfer fallen und ihr Ende wäre viel schlimmer. Tut mir auch immer sehr leid.

    #33479 Antworten
    Stefan
    Admin

    Dann sieht es so aus, als sei sie einem Vogel z. B. gerade noch entkommen. Dabei wurde die Flügel beschädigt (es sollten 4 Stück sein). Eine Hummel die nicht fliegen kann ist leider dem Tode geweiht.

    #33480 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    @Angli Stephi  Möchte noch etwas anfügen. Eine Hummel will nicht nie fliegen, wenn sie kann. 🐝 Diese sind immer krank oder verletzt, und wenn sie innert Stunden oder sogar Tagen immer noch nicht fliegt ist das keine Erschöpfung mehr. Sorry.  Aber mache Deine Erfahrung und füttere sie durch.

    #33591 Antworten
    Marylou
    Forenmitglied

    @Martha Ich habe da andere Erfahrungen letztes Jahr gemacht. Erschöpfte Hummel in eine flache Kiste gesetzt. Direkt zu Beginn der “Rettungsaktion” hat sie viel Zuckerwasser getrunken, ganze 10 Minuten lang fast  ununterbrochen (habe Video davon, daher die Zeit). In der flachen Kiste (mit eingelegtem blühenden Lavendeltopf) habe ich sie 3 Tage lang weiterversorgt. Die Kiste stand auf einem Tisch unter einem großen überdachten und geschützten Platz. Sie startete immer wieder Flugversuche und kam, so wie es aussah, einfach nicht hoch. Dann am 4. Tag vormittags hat es endlich geklappt. Sie flog nach nochmaligen mehreren Versuchen hoch und weg. Das war die Hummel, die am selben Tag abends wiederkam (ich stand gerade unter der Überdachung), mich gezielt ansteuerte und ein paar Mal umrundete, dann einige Ehrenrunden noch unter der Überdachung drehte und dann weiterflog. Klingt wie ein Märchen, ist aber so passiert.

    @Angli Stephi Kannst Du bitte mal ein Foto von ihr machen und hier reinstellen?

    #33613 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    @Marylou  Oh, ich zweifle keinen Augenblick daran, dass es nicht so war. Ausnahmen gibt es immer. Nur wenn die Flügel verletzt sind, so wie Stefan vermutet, sehe ich schwarz. Angli Stephi wird ihre Erfahrungen auch machen müssen. Vielleicht berichtet Angli Stephi nochmals von der Hummel.

    #33614 Antworten
    Angli Stephi
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Hier sind ein paar Aufnahmen. Appetit hat sie auch. Vorhin hat sie sich über Löwenzahn hergemacht. Also Lavendel mögen Hummeln auch?

    Attachments:
    #33626 Antworten
    Marylou
    Forenmitglied

    @Angli Stephi   Ja, Hummeln mögen Lavendel sehr. Lavandula stoechas (Schopf-Lavendel) oder Lavandula angustifolia (Schmalblättriger Lavendel).

    Danke für die Fotos. Ich habe mir zwar alle vergrößert, kann aber nicht beurteilen, was genau mit den Flügeln ist, sorry. @Stefan wird sich hierzu bestimmt noch melden.

    #33627 Antworten
    Stefan
    Admin

    Tja, schwierig. Es ist auf alle Fälle eine Erdhummel mit (so vermute ich) nur drei Flügeln. Aber ohne Gewähr.

    #33694 Antworten
    Budmaster
    Forenmitglied

    Hallo.

    Wie Stefan sagt, es ist eine Erdhummel. Flügelverletzungen kann ich auf den Fotos nicht eindeutig ausmachen, aber auch nicht ausschließen. Ich finde es schon erstaunlich was viele Leute für einen aufwand betreiben um eine einzelne Hummel “durchzufüttern”. Wenn man sich dabei gut fühlt dem Tier das Leben verlängert zu haben ist das auch völlig ok, es stellt sich aber die frage nach dem Sinn. Eine flugunfähige Hummel ist ist für das Hummelvolk vollkommen unnütz und ihr tod auch belanglos da andere die aufgabe übernehmen. Ich habe auch schon sehr viele Tiere großgezogen die mir gebracht wurden. Krähen, Fasane, Dohlen, Sperlinge usw. Das waren aber alles Jungtiere die auch als Erwachsene allein klar kommen und wenn sie zum aufpäppeln zu verletzt oder krank waren ist der schnelle Tod die bessere wahl. Eine einzelne Hummel die auch noch flugunfähig ist würde ich schnell und schmerzlos beseitigen.

    Klingt für einige vieleicht herzlos, für mich ist das eher mitgefühl für das Geschöpf da ich ein langes Leiden als herzlos ansehe.

    So tut eben jeder das womit er leben kann und sich gut fühlt.

    Attachments:
    #33701 Antworten
    Sonja
    Forenmitglied

    Hallo Angli Stephi,

    mir fiele noch  da noch was ein, was du machen könntest…

    Du schreibst ja in deinem ersten Beitrag, dass ihr ein Erdhummelvolk im Garten habet. Evtl. stammt deine Hummel von dort. Du könntest mal versuchen sie in die Nähe des Eingangs zu setzten. Wenn sie von dort stammt, wird sie auch nicht von den Wächterinnen angegriffen und kann evtl. noch dem Nest als Innenarbeiterin dienen.

    Gruß

    #33702 Antworten
    Marylou
    Forenmitglied

    @Sonja  :ja::blume:

    #33703 Antworten
    petersberg
    Forenmitglied

    @Budmaster

    Sehr schöne Bilder…Ja das sind schon lustige Vögel hat man erst ihr vertrauen gewonnen kommen sie gerne mal auf 2m heran um Futter zu erschleichen.

    Eine Gartenfreundin hat einen Beagle und wenn sie in die 400m weit entfernte Kaufhalle geht wird sie von

    einer Krähe begleitet die auf ein Hundeleckerli wartet.Bella akzeptiert den lustigen Vogel fast neben sich.

    Deine Meinung zu den Thema teile ich voll und ganz aber wie Du schon geschrieben hast soll jeder es so handhaben wie er es für richtig hält.

     

     

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 26)
Antwort auf: Hummel in Not
Deine Information:




:homepage:  :)  :D  :(  :o  8O  :?  8)  :lol:  :x  :P  :ups:  :cry:  :roll:  ;)  :|  :mrgreen:  :XD:  :DX:  :ugly:  :freu:  :freu2:  :motz:  :haha:  :lachtot:  :god:  :hurra: 
:irre:  O_o  :bravo:  :pfeif:  :ja:  :nein:  :maul:  :doh:  :girl:  :winken:  :kaffee:  :krank:  :biene:  :hummel:  Schmetterling  :regen:  :blume: