Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Hitzewelle

  • Dieses Thema hat 26 Antworten und 11 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 3 Wochen, 2 Tage von Ueli.
Ansicht von 12 Beiträgen - 16 bis 27 (von insgesamt 27)
  • Autor
    Beiträge
  • #62781 Antworten
    Marylou
    Forenmitglied
    Buchtip:

    @Frank

    Bulli hat den Zusammenhang zwischen Hitze, Fächeln der Arbeiterinnen und Versorgung mit Zuckerlösung  kürzlich umfassend und sehr verständlich erklärt, guckst Du hier, Beitrag #61704:

    Baumhummel volk

     

    #62791 Antworten
    Franz
    Forenmitglied

    @Bulli
    “ Dieses Design ist aufwändig und wird zur Zeit von keinem Hersteller angeboten“

    <b>doch von mir </b>, und bei Kundenwunsch mit Solar Lüfter inkl. Akku Speicher und Elektronik, alles passend für mein Hummelnistkasten, anschlussfertig und wartungsfrei

    liebe Grüße Franz

    #62792 Antworten
    Franz
    Forenmitglied

    @Bulli

    ich bitte auch die Peltier Element Kühlsystem an, vollautomatisch und wartungsfrei,  ich habe detailliert darüber geschrieben ;)

    gruss Franz

    #62805 Antworten
    Bulli
    Forenmitglied

    @Franz

    im Text meinte ich das Design  der Nistkastästen obere Reihe links und rechts. Sie wurden ca. 2011 von Jürgen Börner speziell für den Einsatz in Hummelständen entworfen und gebaut. Obwohl sie auch “nach System Börner” gebaut sind, bietet Jan Gubisch nur die Version von ca. 2009 an. In seinem zweiten Hummelstand hatte Börner weitere drei dieser Nistkästen mit Lüftungslöchern vorn und hinten, Einflugloch nahe dem Boden und innenliegendem Vorbau .

    Den Nistkasten mit der Wasserkühlung habe ich nicht mit dir in Erinnerung gebracht. Ich vermute da ziemliche Effizienzverluste.

    VG Bulli

    #62814 Antworten
    Stefan
    Admin

    Hallo zusammen!

    Den ersten innen liegenden Vorbau, der mir bekannt ist, habe übrigens ich gebaut. ;)

    Jürgen Börner war damals sehr angetan von dieser Idee. Wir beide hatten ja ursprünglich das Schreinerhandwerk gelernt und schon alleine dadurch einen guten Draht zueinander. Ich erinnere mich gerne an diese Zeit. Was für ein großartiger Beobachter und Tüftler er doch war! Ich hatte einfach, inspiriert durch seine Vorbauten, den außen liegenden Vorbau mit allen Vorteilen nach innen verlegt. Das machte die relativ aufwändige Konstruktion einfacher und kompakter. Davon war er begeistert und er selbst machte dann daraus die Version die für Hummelstände geeignet ist.

    Ich kann mich noch gut an das lange Telefonat erinnern. Telefonate mit Jürgen waren übrigens gerne über mehrere Stunden und nebenbei stets sehr lustig. Jürgen machte grundsätzlich telefonisch Termine zum telefonieren aus, um so ausgiebig Zeit zu haben. Ich habe Jürgen leider nie persönlich getroffen, telefoniert haben wir jedoch oft den halben Tag. Er beendete solche Telefonate stets mit der Ausrede dass ihn seine Frau schimpft, wenn er immer so lange telefoniert. Ich vermute ja stark dass er einfach den nächsten “Telefontermin” hatte. :roll:

    Nicht falsch verstehen bitte, es waren vielleicht 3-4 Telefonate im Jahr.

    Das hier war übrigens meine erste Version eines innen liegenden Vorbaus:

    Hummelkasten mit integriertem Vorbau

    Das hier ist meine aktuelle Version:

    Bauplan Hummelhaus

    Und hier die Gründe für den relativ aufwändigen Bau zusammengefasst. Und um wieder zum eigentlichen Thema “Kühlung” zurück zu kommen: Hier wird auch der Kamineffekt beschrieben, den man durch die Laufgangbelüftung und das Dach als Klimaaufsatz erreicht:

    Bauanleitung Hummelhaus Vorbereitungen

    Ich bin mir nicht sicher ob Jürgen bei seinen “neuen” Häusern für den Hummelstand den Eingang alleine wegen der Kühlung so weit nach unten verlegt hat. Eigentlich war er ja ein Verfechter von “Die Hummel muss durch den Schlauch nach unten ins Nest gehen”, obwohl Harry Abrahams Hummelhäuser mit genau dem Gegenteil ebenso erfolgreich waren. Vielleicht war das seine Idee dahinter?

    #62825 Antworten
    S.L
    Forenmitglied

    Das auflegen eines Lackens mit regelmäßiger Befeuchtung bringt enorm was. Ich hätte nicht geglaubt, dass unter dem Lacken 10 Grad weniger sind als 2Meter weg. Es steht heute auch keine Hummel am Eingang zum fächeln. Mit nun 25 Grad kommen Sie klar. Es fliegen auch wesentlich mehr als gestern. Da hatte ich die Umgebung des Kastens feucht gehalten. Vielen Dank Für die Tipps Bulli.

    Ich würde auch gerne Hummeln füttern aber wir haben hier so viele hungrige Ameisen. Die Hummeln sind einfach zu langsam😩

    #62826 Antworten
    Stefan
    Admin

    Hallo @S.L.!

    Kannst Du Dein Haus auf eine Ameisensperre stellen? Also z. B. ein Untersetzer mit Wasser, das ist ein unüberwindbares Hindernis für Ameisen.

    #62855 Antworten
    Oliver Schreier
    Forenmitglied

    Moin @ all!!!!

    Ich habe auch bei den extrem Temperaturen Probleme mit der Hitze.

    Ich hab erstmal die Reinigungsklappe am Vorbau geöffnet und einen Ventilator vor gestellt.

    Die Hummeln nehmen die “kühle Briese” dankend an. Mein Termometer meldet auch im Innenbereich dann sinkende Temperaturen und die Hummeln beruhigen sich etwas(Weniger Summen aus dem Innern).

    Zudem habe ich ebend mal die Lüfter bestellt und werde sie morgen gleich mal installieren:

    Ich bin gespannt ob es was bringt!!!! Plan ist diese an die 2 Lüftungslöcher einer Seite zu montieren in der “Abluftposition”.

     

    LG und kühle Köpfe :hummel: :hummel: :hummel:

    Olli

    #62866 Antworten
    Hans-Juergen Schubert
    Forenmitglied

    Habe gestern in Innenbereich 34,4 gemessen. Lüftungsklappen sind alle auf. Nach wie vor ist hier reger Betrieb.

    Am Vorbau ist ein  stationärer Zuckerwasserspender der gut angenommen wird.

     

     

     

     

     

    Attachments:
    #62873 Antworten
    Franz
    Forenmitglied

    Mein Kühlsystem funktioniert hervorragend,  der Zwischenraum ist immer auf 25-27 C* konstant gehalten,  diese Einstellung hat sich am besten bewehrt (Ackerhummel),  anscheinend brauchen Sie für Ihre Nestklima so die wenigste Energie, habe mit höhere und niedrigere Temperaturen versucht,  in der Nistkasten ist eine leichte Unterdruck, also strömt Aussenluft auch durch den Einlauf Rohr rein, aber das können die Hummel beliebig regeln .

    Attachments:
    #63501 Antworten
    traufblech
    Forenmitglied

    Es gibt auch Solarmodule, um einen kleinen Lüfter zu betreiben. Funktioniert prima und die passende Temperaturreglung dafür, findet man auch. Somit kann den Hummeln mit wenig Aufwand geholfen werden. :DX: Gruß traufblech

    #63506 Antworten
    Ueli
    Forenmitglied

    @traufblech: ein Solarmodul finde ich gut, nur, wo platziere ich das, wenn der Kasten doch im Vollschatten steht? Wie könnte man die Zuleitung sichern, dass sie nicht zur Ameisenbrücke wird?
    Hast du eine Typenbezeichnung, einen Hersteller oder Anbieter für eine Temperaturregelung?

Ansicht von 12 Beiträgen - 16 bis 27 (von insgesamt 27)
Antwort auf: Hitzewelle
Deine Information:




:homepage:  :)  :D  :(  :o  8O  :?  8)  :lol:  :x  :P  :ups:  :cry:  :roll:  ;)  :|  :mrgreen:  :XD:  :DX:  :ugly:  :freu:  :freu2:  :motz:  :haha:  :lachtot:  :god:  :hurra: 
:irre:  O_o  :bravo:  :pfeif:  :ja:  :nein:  :maul:  :doh:  :girl:  :winken:  :kaffee:  :krank:  :biene:  :hummel:  Schmetterling  :regen:  :blume: