HILFE Anzuchtdeckel noch drauf

Dieses Thema enthält 12 Antworten und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Meike vor 1 Jahr, 1 Monat.

Ansicht von 13 Beiträgen - 1 bis 13 (von insgesamt 13)
  • Autor
    Beiträge
  • #4898 Antwort

    Meike

    Bin Neuling und habe dieses Jahr ein selbst gebautes Hummelhaus mit Innenkarton und Anzuchtdeckel aufgestellt. Eine Hummel war Mal reingezogen aber sonst hab ich nicht viel Aktivität gesehen und vermutet, dass sie der außerordentlichen Kälte zum Opfer gefallen ist. Heute wollte ich mal schauen wie wir sie gekommen war. Als ich vorsichtig den Holzdeckel entfernt und die Kartondeckel aufgefaltet hatte kam mir unter dem Anzuchtdeckel so lauter Protest entgegen, dass ich mich nicht getraut hab den wegzunehmen. Ich bin eine Schisserin (mit Wespengiftallergie!) und würde dankbar für Tipps wie ich den Deckel jetzt noch ohne Schäden für beide Seiten entfernen kann. Gibt es ein Vorgehen und evl. eine Tageszeit, die sich dazu besonders eignet. Es handelt sich übrigens vermutlich um Steinhummeln.

    #4899 Antwort
    Stefan
    Stefan
    Admin

    Hallo Meike!

    Wie gross ist denn der Platz unter dem Deckel?

    Wenn genug Platz vorhanden, kann man den Deckel vielleicht belassen.

    Wenn sich der Anzuchtdeckel ohne Widerstand entfernen lässt, wäre bei Dunkelheit vielleicht eine Option um ihn zu entfernen.

    Es sollte nicht zu heiß sein bei der Aktion.

    Kennst Du niemanden der sich das traut?

    Wichtig dabei ist nichts zu zerstören.

    Steinhummeln sind jetzt nicht so Wehrhaft. Die brummen zwar, aber greifen normal nicht an.


    398 ü. n. N.

    #4900 Antwort

    Meike

    Platz unter Anzuchtdeckel ist etwa 11/12cm. Ich dachte auch, dass Hummeln brummen, es ist aber eher ein höherer Ton, den sie machen (mückenmäßig). Meinst du, dass es nachts besser geht schlafen die? Ich hätte vermutet tagsüber sind sicher mehr von denen nicht zu Hause. Wie viele könnten denn da überhaupt jetzt drunter sein?

    #4902 Antwort
    Stefan
    Stefan
    Admin

    Die meisten sind tagsüber auch zu Hause.

    Abends fliegen die nicht weg wenn es dunkel ist, weil sie nichts sehen.

    Du musst das ganz langsam machen: Taschenlampe, Handschuhe. Dach von Hummelhaus ab, warten. Deckel ab, warten bis die Hummeln sich beruhigt haben. Jetzt Anzuchtdeckel ab und wieder warten. Dann Deckel drauf und Haus zu. Fertig.

    Alles ganz ruhig und vorsichtig.


    398 ü. n. N.

    #4904 Antwort

    Bulli

    Am besten nach 23 Uhr und vor 4 Uhr. Zumindest Sammlerinnen machen Nachtruhe.
    Ob sie aggressiv sind oder nicht, hängt auch mit der Nektarversorgung zusammen.
    Taschenlampe möglichst sofort wieder ausschalten, wenn sie nicht unbedingt gebraucht wird. Dann laufen Hummeln nur die bekannten Wege (war bei mir so).
    Ich habe das rote Autofokuslicht meiner Kamera genommen, um mich zu orientieren und um zu beobachten. Licht einer rot leuchtenden LED nehmen Hummeln kaum wahr.
    Außerdem nicht in den offenen Nistkasten atmen. Wenn der Kopf gebeugt direkt über dem offenen Kasten ist, am besten nur einatmen oder Luft anhalten.
    Manchmal bewegt sich der Nistkasten, wenn man direkt daneben steht und wartet (Bodenbewegung bei feuchtem Boden usw.). Es kann nicht schaden entweder direkt daneben sehr still zu stehen oder zwei Meter daneben abzuwarten, bis sie sich beruhigen.

    Vielleicht gibt es im Imkerverein am Ort einen Imker, der dir einen Stichschutz leihen kann. Für die Newbies/Frischlinge, die mal in die Imkerei reinschnuppern wollen, sind eigentlich immer welche vorhanden.
    Aber wenn man den Nistkasten am Tag öffnet, könnten Stockhummeln durch die Öffnung abhauen, die das Einflugloch nicht kennen.

    Viel Spaß Bulli

    #4905 Antwort

    Meike

    Vielen Dank Stefan und Bulli,
    dann werde ich mich heute Abend Mal wie beschrieben und mit dicken Klamotten ans Werk machen und morgen berichten wie es gelaufen ist.

    Habe heute frei und werde das Volk mal von außen ein bisschen beobachten.

    Ich biete auch die vielseits beschriebene Zuckerlösung an, die aber bislang nur von Ameisen genutzt wurde.
    Muß es unbedingt ein Legostein sein oder geht z.b. auch ein flacher Tupperdeckel?

    #4906 Antwort
    Stefan
    Stefan
    Admin

    Hallo Meike!

    Ameisen stören die Hummelbetrieb nur. Jetzt bei diesem schönen Wetter muss man normalerweise nicht zufüttern. Man füttert nur zu, wenn das Volk noch recht klein ist und z. B. durch die Eisheiligen muss. Oder wenn rundum alles gleichzeitig abgemäht wird, kann es auch notwendig werden oder bei Hochwasser etc.

    Generell kann man jedes Gefäß verwenden, das für die Hummeln nicht zur Falle wird. Du musst – wenn überhaupt – so füttern, dass die Ameisen den Hummelbetrieb nicht stören.


    398 ü. n. N.

    #4910 Antwort

    Meike

    Hallo Stefan.

    Danke für die Info, ich dachte die brauchen bei den hohen Temperaturen die Flüssigkeit (stand jedenfalls irgendwo so). Aber ich werde es dann weg tun. Meine Hummelkasten steht nicht auf dem Boden sodass Ändern es geht ich nur von dem Geruch der Zuckerlösung angezogen werden sonst gehen die da nicht hin.

    #4914 Antwort

    Meike

    Hallo nochmal,
    ich habe ich mein Volk mal länger beobachtet und habe nun den Eindruck, dass es sich um verschiedene Hummeln handelt. Die eine Sorte scheint fast doppelt so groß wie andere (davon gibt es mindestens drei), gestern hatte ich nur kleine dunkle mit rotbraunen Popo gesehen, heute waren aber auch welche mit rotbrauner Brust und weißem Popo dabei.
    Ich glaub die haben es drauf abgesehen mich komplett zu verwirren. :dunno:

    #4915 Antwort
    Stefan
    Stefan
    Admin

    Das musst Du fotografieren.

    Größenunterschiede sind normal. Erste Arbeiterinnen sind viel viel kleiner als z. B. Königinnen.


    398 ü. n. N.

    #4917 Antwort

    Meike

    Würde ich ja gerne !!!! – aber die sind immer so schnell rein und raus – wohl weil sie nicht schnell genug auf den Holunder kommen. Der ist aber so hoch, dass ich da nicht dran komme. Habe mal das Einflugloch gefilmt weil ich gehofft hatte davon Fotos zu bekommen, aber die sind echt zu schnell für meine Kamera. Ich versuche es aber weiter – bin selbst neugierig was es denn nun für eine Art ist.😉

    #4918 Antwort
    Stefan
    Stefan
    Admin

    Wenn Du kein Stativ hast: Dann baue aus Getränkekisten/Eimern/sonstiges einen Turm damit Du die Kamera darauf legen kannst. Etwa 20 cm vor den Eingang. Jetzt filmen bis die Karte voll ist und dann daraus mit einem Videoschnittprogramm die einzelnen Bilder ziehen…

    …oder schneller werden beim fotografieren! :sat:

    Oder auf direkt auf Technik setzen. Bei meiner Nistkasten-Kamera werden diese Bilder automatisch erstellt bei Bewegung: [/angebermodusaus] :angel:


    398 ü. n. N.

    Dateianhänge:
    #4925 Antwort

    Meike

    😂 da bin ich gerade bei aber die Karte hat 16 GB das dauert noch etwas. Wenn ich ein deutliches Foto finde stell ich es ein. Hummelgastwirt ist echt ein Fulltime Job 😉.

Ansicht von 13 Beiträgen - 1 bis 13 (von insgesamt 13)
Antwort auf: HILFE Anzuchtdeckel noch drauf
Deine Information:




:hair:  :angel:  :conf:  :cry:  :devil:  :dontknow:  :dunno:  :emb:  :kiss:  :lmao:  :love:  :nerd:  :roll:  :-(  :sarc: 
:sat:  :ser:  :-)  :sun:  :happy:  :zwinker:  :yell:  :homepage: