Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Flugunfähige Hummelkönigin gefunden.

Ansicht von 12 Beiträgen - 1 bis 12 (von insgesamt 12)
  • Autor
    Beiträge
  • #6324 Antworten
    Danuta Schulze
    Buchtip:

    Hallo,
    ich bin in der Suche nach einem Rat.
    Ich habe eine halbtote Erdhummel-Königin gefunden.
    Zuhause habe ich sie aufgepäppelt. Jetzt ist sie schon 3 Tage bei mir satt und munter.
    Leider sie hat nur ein Flügel, der sich bewegt. Der andere Flügel bleibt regungslos, so dass sie nicht fliegen kann.
    Ich habe ihr einen provisorischen Nistkasten gebaut, so wie ich es als Anleitung im Internet fand.
    Nun meine Frage, habe ich Chance, dass sie überhaupt brüten wird ?
    Wo kann ich ihr hochqualitative Nektar und Pollen- Pellets besorgen ?
    Nach dem Brüten, will ich sie ins Freie übersiedeln, in die Hände von menschen, die Ahnung von der Materie haben.
    Falls sie nicht brüten sollte ( ist auch das möglich ? ) werde ich sie in einem Terrarium, das ich so weit, wie mir es möglich ist, naturgetreu arrangiere, übersiedeln wollen, ist das für sie akzeptabel ?
    Es wäre für mich eine große Hilfe Ihre Meinung dazu zu hören.
    Ich bedanke mich im Voraus.
    Schulze D.

    #6325 Antworten
    Budmaster
    Forenmitglied

    Hallo Danuta.

    Es scheint mir du hast dir viel Arbeit gemacht um die Hummel aufzupäppeln.
    Ich denke aber das es alles vergebends ist. Die Königin nimmt nur ein Nest das sie sich selbst ausgesucht hat. Dann muss sie Nektar und Pollen suchen, was sie nicht kann wenn sie nicht fliegen kann. Kann mir nicht vorstellen das du das alles hinstellen kannst und sie das auch nimmt.
    Halte und doch bitte auf dem laufenden wie die Sache ausgeht.

    grüße aus Ostfriesland

    #6627 Antworten
    Katherina Scherf

    Hi,

    wie geht es der Hummel denn num?
    Wir haben ebenfalls eine gefunden, die den linken Flügel nicht mehr bewegen kann.
    Sie sitzt in einem Glas und bekommt Löwenzahnköpfe zum Futtern.

    Wir würden sie ebenfalls gerne in ein Terrarium (offen) oder einen Hummelkasten umsiedeln, um ihr zu ermöglichen, zu brüten.
    Versorgen würden wir sie ebenfalls.

    LG, Katharina

    #6633 Antworten
    gingillinos
    Forenmitglied

    Meine Meinung dazu..Ich habe auch schon Hummelkönign wieder auf die Beine mit Zuckerwasser geholfen..Allerdings hatten sie alle Flügel und auch alle Beinchen..Eine Hummel an der Gliedmaßen fehlen :hair: wird nie ein Hummelvolk gründen, was ja ihre Aufgabe ist um die Art zu erhalten..Das ist denke ich Schicksal, demnach würde ich mir nicht die Mühe machen eine kranke Hummel zu pflegen..Eine Hummel ist ein Wildtier und Wildtiere sind den Bedingungen in der Natur ausgesetzt..Zur Zeit finde ich bei mir wieder Hummeln, die Scheinsuchungen machen. Versuche ich sie einzusetzten fliegen sie gleich wieder raus. Nach einer Weile sind sie wieder das und das Spiel geht von neuem los. Voriges Jahr gab es davon sehr viele. Entweder es sind Kuckucks Hummeln oder haben einen Defekt. :hair:

    #6634 Antworten
    Katherina Scherf

    Danke.
    Wir bringen sie dann raus.

    #6640 Antworten
    Luc

    > Entweder es sind Kuckucks Hummeln oder haben einen Defekt. :hair:

    Wenn man Kuckuckshummeln nicht von den Brütenden Hummeln auseinanderhalten kann, sollte man generell keine Hummeln aktiv einsetzen. Bitte Finger weg davon … :hair:

    #6642 Antworten
    gingillinos
    Forenmitglied

    Hallo Luc

    Ich setzt nie eine Hummel in einen belegten Kasten. Zeig doch bitte mal den Unterschied zwischen Hummelköniginnen und Kuckuchshummeln :dontknow:

    #6645 Antworten
    Stefan
    Admin

    Kuckuckshummeln erkennst Du relativ einfach: Die haben schwarze Flügel statt transparente.

    #6647 Antworten
    Stefan
    Admin

    @Katherina Scherf: Du kannst nichts machen. Sie wird kein Nest gründen. Wehrlos wie sie ist dient sie wenigstens z. B. einer Meisenfamilie noch als schmackhafte Nahrung.

    #6655 Antworten
    gingillinos
    Forenmitglied

    Danke Stefan..Werde mal darauf achten… :angel:

    #62007 Antworten
    Hans

    Also ich habe vor ca. 3 Monaten eine H-Königin gefunden, welcher ich mit Nahrung wieder auf die “Beine” geholfen habe, nur fliegen will sie nicht so richtig. Nur kleinere Strecken von 6-7 Metern mit Absturz zum Boden. Sie wohnt jetzt bei mir auf der inneren Fensterbank und ist eigenartigerweise voll auf mich fixiert. In der Früh wartet sie schon aufgeregt auf ihr “Futter”. Bei jeder Gelegenheit hängt sie mir stundenlang am Chirt und läuft mit mir durch die Wohnung. Am liebsten hockt sie in der Unterarmbeuge – nur halte ich diese Armhaltung nicht allzulange aus. Irgendwie steht die total auf mich, was ich mir eigentlich nicht so richtig erklären kann. Ich lasse sie jetzt halt bei mir wohnen. Eigentlich ist meine “Königin” voll aktiv, also nicht gehhandicapt – nur fliegen ist nicht so ihr Ding. Ich bin gespannt, wie lange sie es bei mir aushält, da ich nicht weiß, wie alt sie werden.

    #62011 Antworten
    Bulli
    Forenmitglied

    Wenn sie schon 3 Monate überlebt hat, kannst du ihr aus gewaschenem Pollen und Zuckerwasser ein Startnest bauen. Natürlich in einer Höhle mit Zugangsröhre, Nistmaterial usw. Damit die Kleine weiter macht, legst du ihr nach und nach immer mal eine Pollenkugel in den Nistraum.

    Pollen bekommt man beim nächsten Händler für Imkerbedarf, dem Imkerverein oder auf dem Wochenmarkt. Die Körnchen müssen allerdings aufgelöst und gewaschen werden (feinmaschiges Trockentuch).  Dann trocknet man den Staub, klopft ihn aus dem Tuch und mischt ihn mit Nektar. Dann formt man eine kleine Platte und befestigt darauf ein nach oben offenes eiförmiges Näpfchen. Ein zweites ein paar Millimeter daneben. Und lass auf der Platte genug Platz für eine kleine Pollen-Kugel. Diese Konstruktion in eine Nistkugel aus Kapok auf einer Grobstreu-Unterlage in eine Höhlung setzen.

    Wenn sie Spaß hat, wird sie anfangen Eier zu legen und zu brüten. Einige Arten brauchen zum Aufheizen keine Thorax-Muskulatur, sondern heizen über Enzyme. Dazu gehören i. d. R. die kurzrüsseligen Arten.

    Wenn der erste Nachwuchs fliegt, braucht’s ein offenes Fenster.

    Wünsche dir alles Gute.

    VG Bulli

Ansicht von 12 Beiträgen - 1 bis 12 (von insgesamt 12)
Antwort auf: Flugunfähige Hummelkönigin gefunden.
Deine Information:




:homepage:  :)  :D  :(  :o  8O  :?  8)  :lol:  :x  :P  :ups:  :cry:  :roll:  ;)  :|  :mrgreen:  :XD:  :DX:  :ugly:  :freu:  :freu2:  :motz:  :haha:  :lachtot:  :god:  :hurra: 
:irre:  O_o  :bravo:  :pfeif:  :ja:  :nein:  :maul:  :doh:  :girl:  :winken:  :kaffee:  :krank:  :biene:  :hummel:  Schmetterling  :regen:  :blume: