Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Bin am verzweifeln

  • Dieses Thema hat 20 Antworten und 11 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 1 Woche, 4 Tage von Christian.
Ansicht von 6 Beiträgen - 16 bis 21 (von insgesamt 21)
  • Autor
    Beiträge
  • #58750 Antworten
    Doris
    Forenmitglied
    Buchtip:

    Nee Leute, wirklich nicht verzweifeln. Abwarten.
    Klar, jeder möchte der Erste sein mit der Besiedlung. Aber durch das wirkliche Sauwetter momentan besteht noch immer die Chance zu einer Nestgründung. Schaut mal, ich habe 26 Kästen im Garten und in diesem Jahr haben sich nur 5 Hummeln entschieden, bei mir zu wohnen. So ist es eben.
    Und was in diesem Jahr nicht geklappt hat, geht sicherlich in 2022.
    Klar verstehe ich, dass, wenn man 1 oder 2 Kästen hat, dass dann diese auch besiedelt werden sollten. Aber die Hummel-Damen kann man nicht zwingen.
    Sie machen oft einen Orientierungsflug und schwupps, weg bleiben sie.
    Nicht verzweifeln. Was in diesem Jahr nicht klappt, funktioniert sicher im Kommenden.
    Ich mache all denen Mut, die erst neu sind und auch einen Erfolg herbeisehnen- na logisch. Aber wenn man mit der Natur arbeitet, braucht es eben auch Zeit und vor allem Geduld.

    Macht Euch alle nicht verrückt und wartet es einfach ab. Wenn der Garten Hummel- und Wildbienenfreundlich gestaltet ist und drumherum auch alles gut vom Pflanzenangebot passt, wird das schon.

    Ganz liebe und vor allem optimistische Grüße von Doris

    #58755 Antworten
    Torsten
    Forenmitglied

    Heute später Nachmittag flogen einige suchende Damen umher, aber bei dem Wetter was da kommen soll ist eine Nestgründung eher unwahrscheinlich.

    Ich würde mal aufs Wochenende setzen.. Zumindest in Süddeutschland.

    #58760 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    Da bin ich ganz bei Dir @Doris. Wenn man mehrere Kästen hat, kann man Verluste gelassener hinnehmen, oder nicht? Und Orientierungsflüge sind auch keine Garantie zum Bleiben. Die Damen lassen sich zu nichts zwingen und ist auch gut so. :hummel:

    #58842 Antworten
    bumblebee-me
    Forenmitglied

    Hallo zusammen,
    möchte mich mal wieder melden. Doris und Martha sprechen mir aus der Seele.
    Geduld ist das Wichtigste bei der Hummelansiedlung. Habe fünf Hummelkästen im Garten
    in manchen Jahren waren alle besetzt, dann wieder nur zwei/drei. Bei mir siedeln sich alle Hummeln
    selbst an. Bei neuen Kästen ist es etwas schwieriger, da hilft wirklich nur eine
    aktive Ansiedlung, wie hier ja so oft beschrieben. Aber am Wichtigsten ist eben auch das Umfeld,
    wenn hier alles stimmt, dass die Pflanzenauswahl als auch die Bäume und Sträucher dementsprechend
    vorhanden sind, dann haben alle Erfolg, möchte ich behaupten. Wenn nicht in diesem Jahr dann eben
    im Nächsten  Als ich gerade im Garten war, flog ganz zielsicher eine Steinhummel (B.lapidarius)
    in einen Kasten, den ich für heuer schon als nicht besiedelt betrachtete, ein. Und das bei diesem
    Sauwetter…. Also nicht verzweifeln, das empfiehlt euch eine langjährig tätige Hummelfreundin.

     

     

    #58843 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    @bumblebee-me    Das, was Du gerade erlebt hast, ist doch eine grosse Freude. Eine Selbstansiedlung, wenn man sie nicht mehr erwartet hat.
    Ich drücke ganz fest Daumen ✊ für gutes Gelingen! :hummel:

    #58859 Antworten
    Christian
    Forenmitglied

    Abwarten und Geduld haben, sind wirklich die wichtigsten Grundwörter unserer Hummelbegeisterung. Habe ähnlich viele Nistkästen wie @ Doris in meinen beiden Naturgärten, am Sonntag konnte ich 14 Königinnen – alle passiv angesiedelt – in Hummelhotels fliegen sehen, heute hier mit 11 Nistkästen 7. Und das bei diesem unwirtlichen Wetter mit Regen  und 6 °C. Sogar ein unterirdischer Schwegler ist von einer Erdhummel bezogen. Bei einem Nistkasten in 2,5 m Höhe in einer Astgabel fliegt eine total schwarze Hummel, hinten leicht bräunlich – sicher keine Baum- oder Steinhummel. Ev. vielleicht eine Wiesenhummel oder doch eine Veränderliche? Das wäre ein Traum! Muss sie mal mit dem Fotoapparat an Blumen erwischen, dann stelle ich das Bild rein. Es gibt ja diese Art hier. Alles Gute und noch viele Ansiedlungen, es ist noch nicht zu spät :-) – Grüße aus Oö.! Christian

Ansicht von 6 Beiträgen - 16 bis 21 (von insgesamt 21)
Antwort auf: Bin am verzweifeln
Deine Information:




:homepage:  :)  :D  :(  :o  8O  :?  8)  :lol:  :x  :P  :ups:  :cry:  :roll:  ;)  :|  :mrgreen:  :XD:  :DX:  :ugly:  :freu:  :freu2:  :motz:  :haha:  :lachtot:  :god:  :hurra: 
:irre:  O_o  :bravo:  :pfeif:  :ja:  :nein:  :maul:  :doh:  :girl:  :winken:  :kaffee:  :krank:  :biene:  :hummel:  Schmetterling  :regen:  :blume: