Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Bacillus thuringiensis

  • Dieses Thema hat 51 Antworten und 10 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 6 Tage, 14 Stunden von Martha.
Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 52)
  • Autor
    Beiträge
  • #52128 Antworten
    Martha
    Forenmitglied
    Buchtip:

    Interessante Abhandlung für Bt – Befürworter!

    Motten

    Admin: @Martha: INHALT ENTFERNT, ERKLÄRUNG SIEHE UNTEN

    #52132 Antworten
    Stefan
    Admin
    Beitragsersteller

    Hallo Martha!

    1. Ich habe Deinen Beitrag hier her verschoben. Du hattest ihn bei der Mooshummel unter Artbestimmung untergebracht. Bitte in Zukunft immer im Thema bleiben.

    2. Es fehlt die Quelle. Deshalb habe ich die Inhalte entfernt. Einen Text markieren – kopieren – einfügen ist rechtlich ganz einfach Diebstahl! Und ich als Besitzer von Pollenhöschen.de bin haftbar. Eine Quellenangabe fehlt! Bitte solche Artikel einfach verlinken. Das ist dann genau so viel Information, jedoch rechtlich unbedenklich. Danke!

    Bitte nicht falsch verstehen, ich will nur dass es Pollenhöschen.de noch länger gibt. :blume: :winken: :)

    #52134 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    Hallo Stefan!

    Ok, alles klar! :ja: :winken:

    #52138 Antworten
    Stefan
    Admin
    Beitragsersteller

    @Martha: Du darfst gerne die Quelle hier einfügen. Woher hattest Du denn den Artikel?

    #52307 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    @Stefan   Der ist mir jetzt leider abhanden gekommen. :(

    #52313 Antworten
    Franz
    Forenmitglied

    Hallo zusammen,

    ich habe auch Jahre lang BT eingesetzt, nachdem meine erste Hummel Volk von der Wachsmotte vollständig auf lebendige Leibe aufgefressen worden ist :cry:  Ein Jahr später die Abraham Methode angewendet, keine Wachsmotten, folge Jahr Doris Methode, keine Wachsmotten, also funktioniert, aber ich wollte von Gift weg (auch Bio) und das zu erreichen habe ich was gebaut und es hat funktioniert, keine Wachsmotten <b>ohne BT</b> ,aber immer noch Fliegenlarven, ich arbeite daran. :pfeif:

    liebe Grüße Franz

    #52351 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    Hallo Franz,

    Du sprichst mir aus dem Herzen. Wachsmotten im Nest zu haben, ist ein Greuel, auch wenn wir hier nicht sehr viele haben, aber auch nur eine ist eine zuviel!! Und da ich eine “Grüne” bin, bin ich auch “allergisch” gegen jegliches Gift. ☠️.Unbegründet ist es nicht. Ich finde, man sollte wenigstens im privaten Bereich von Bt loskommen. Wenn Bt so unbedenklich ist, wieso muss man dann so viele Vorsichtsmassnahmen treffen beim Umgang mit demselben.
    Hummeln besitzen keine Lunge wie wir, sondern sie haben einen offenen Blutkreislauf und ein Atemsystem aus Luftröhrchen. Sie münden an der Körperoberfläche in Atemöffnungen im Panzer und durchziehen fein verzweigt den ganzen Körper.

    Der Feinstaub von Bt ist deshalb schädlich für die Atmungsorgane. Staub ist allgemein in jeder Form gesundheitsschädigend, nicht nur für Menschen. Die Hummeln tragen den Bt-Staub vom Nest auch auf andere Blüten. Auch da muss zwischen “Spore” und “Toxin” differenziert werden. Die Spore ist UV-empfindlich, das Toxin Kristall hingegen ist UV-stabil.
    Auch ist die Gefahr gross, dass das Mittel schnell mal überdosiert wird, besonders gefährlich wird es, wenn die Hummeln einen kontaminierten Nektar oder ebensolches Zuckerwasser trinken. Darüber gibt es hier im Forum einen Link, leider ist er in englischer Sprache abgefasst, aber die deutsche Übersetzung ist verfügbar. Vielleicht kann @Stefan das ändern? :bravo:

    @Franz, diesen Sommer habe ich die Möglichkeit zu erfahren, wie Dein Kasten funktioniert, ich bin echt neugierig. Wenn es mir gelingt, erstmal eine Steinhummel einzusetzen, wäre das super, wenn aber ein Erdhummelchen sich selber entscheidet, dort ein Nest zu gründen, wäre das auch lobenswert.

    Und ja, Bt kritische Menschen werden oft als unwissend dargestellt und nicht ernst genommen, auch wenn ihre Kritik wissenschaftlich fundiert ist.
    Nur in einem ganzheitlichen Verständnis kann die Situation verbessert werden und ist zielführendes Handel möglich.

    Eine Bt-freie Zukunft sollte doch mit viel Anstrengung möglich werden. :ja:

     

     

     

    #52407 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    Ein schwaches Immunsystem wird den Hummeln immer mehr zum Verhängnis!

    Hummeln: Schwache Abwehr gegen Gifte

    #52408 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    @Stefan    Obiger Artikel bezieht sich zwar nicht direkt auf Bt, aber hat doch mit Gift zu tun. Sorry, wenn ich wieder falsch liege…. :?

    #53952 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    Ein paar Überlegungen und Gedanken zu Neudorff Raupenfrei Xentari.

    Beim Umgang mit dem unverdünnten Mittel( in Pulverform) ist eine dicht abschliessende Schutzbrille zu tragen. Das heisst nichts anderes, als dass das Mittel für Augen und das Atmungssystem problematisch ist.
    Hummeln haben auch Augen, wie werden die denn geschützt? Ein Atmungssystem haben sie auch. Allerdings haben sie keine Lunge wie wir Menschen, dafür sogenannte Tracheen, das sind feine Röhrchen, die an der Körperoberfläche an den Atemöffnungen enden und durch den Feinstaub beschädigt werden. Feinstaub ist für alle gesundheitsschädigend, auch für Insekten und andere Tiere.
    Wenn Bt benutzt werden muss oder man will es, dann bitte in flüssiger Form, wie es von den Herstellern empfohlen wird.

    #65928 Antworten
    Martha
    Forenmitglied
    #65931 Antworten
    Stefan
    Admin
    Beitragsersteller

    Danke Martha, jeder Eingriff in die Natur sollte gut durchdacht und ständig hinterfragt werden.

    Was soll ich von dem Werk halten? Der Artikel hat jetzt bald seinen 15. Geburtstag.

    1. Er ist von 2006 und wohl eher eine “Meinung” als ein Fachartikel.
    2. Der Autor geht von unsachgemäßer Anwendung aus. Demnach wäre auch eine Zahnbürste bei der täglichen Zahnpflege gefährlich.
    3. Er vermutet eine Verschwörungstheorie, alles giftig aber die Politik schüchtert Wissenschaftler ein. Aluhut inklusive.

    Über den Autor kann man sich hier informieren.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Udo_Pollmer

    #65933 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    Hallo Stefan,

    ich konnte dem Artikel noch interessante Details über B.t. entnehmen.

    Verstehe aber auch, dass er für das Forum nicht relevant ist.
    Du kannst ihn gerne löschen, wenn Du willst. :ja:

     

    #65934 Antworten
    Stefan
    Admin
    Beitragsersteller

    Nein das passt schon Martha. Soll sich jeder seine eigene Meinung bilden. :ja:

    #65962 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    Folgenden Artikel entnahm ich kürzlich aus einer Zeitung.

    Er betrifft zwar nicht direkt die Hummeln aber ihre Umwelt.

    Ich zitiere:

    Bt-Pflanzen 20-mal giftiger als angenommen?

    Die EU steht derzeit kurz vor weiteren Importzulassungen von Gentechnikpflanzen. Dabei handelt es sich um fünf Neuzulassungen von Mais und Soja, die Bt-Insektengifte produzieren und/oder gegen Herbizide resistent sind. Testbiotech fordert einen Stopp der anstehenden Zulassungen sowie eine gründliche Überprüfung der bisherigen Zulassungspraxis. Denn Analysen von älteren Daten vom Antragsteller Bayer (Monsanto) belegen gemäss Testbiotech, dass Bt-Toxine, die von Gentechnikpflanzen produziert werden, eine wesentlich höhere Giftigkeit aufweisen als natürliche Bt-Toxine.

    Man kann sich ja mal Gedanken darüber machen.

     

Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 52)
Antwort auf: Bacillus thuringiensis
Deine Information:




:homepage:  :)  :D  :(  :o  8O  :?  8)  :lol:  :x  :P  :ups:  :cry:  :roll:  ;)  :|  :mrgreen:  :XD:  :DX:  :ugly:  :freu:  :freu2:  :motz:  :haha:  :lachtot:  :god:  :hurra: 
:irre:  O_o  :bravo:  :pfeif:  :ja:  :nein:  :maul:  :doh:  :girl:  :winken:  :kaffee:  :krank:  :biene:  :hummel:  Schmetterling  :regen:  :blume: