Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Antwort auf: Wachsmotte im Hummelhaus

#71818
MarthaMartha
Forenmitglied

@Torsten   Da bin ich bei osmia, nie etwas spritzen ohne Not. Wenn Geschlechtstiere wegen den Raupen in Gefahr sind, ist das eine Notsituation. Dann hat man die Möglichkeit einzugreifen. Aber bitte, das Produkt strikte nach Vorschrift anwenden. Die Hummeln dürfen keine Möglichkeit haben, das Produkt oral einzunehmen. Nektartöpfe verschonen, wenn möglich abdecken.

B401 ist eine hochkonzentrierte Lösung und wird vor allem bei Imkern angewendet. Ist zwar auch ein Bacillus thuringiensis Präparat, aber wie es auf Hummeln wirkt, ist nicht bekannt. Stefan hat ein anderes Präparat empfohlen, das erprobt wurde.

Erste Priorität ist natürlich vorbeugen und dafür sorgen, dass die Motte keinen Zugang zum Nest findet. Produkte, die in irgendeiner Form toxisch wirken, können auf die Dauer keine Lösung sein und sind, wie eingangs erwähnt, in Hummelnester nur in Notfällen zugelassen.