Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Antwort auf: Kurioses aus 2020

#50698
NicolaNicola
Forenmitglied
Beitragsersteller
Buchtip:

@František: das ist interessant, wenn man bedenkt, dass es Einige gibt, die das Mittel spritzen und wenig Erfolg damit hatten! Bei Marylou war es ein langer Kampf mit mehrmaligen Spritzungen bis die Raupen endlich besiegt waren. Und dass bei Dir noch ohne Klappe! Gut, das mit dem Mittel im Mund ist natürlich mutig ;-) vielleicht besorgst Du Dir mal eine Bratensaft-/Marinier-Spritze und legst sie zu Deinem Mittel :hummel:
Im Mittel sind 54% von Bacillus thuringiensis, die ich persönlich auch nicht bedenklich finde, aber was ist mit den restlichen 46%? :o
Es heißt ja auch, dass das Mittel nur 10 Tage wirksam ist, wenn es feucht wurde. Machst Du das dann nur 1x prophylaktisch? Ich überlege auch im nächsten Jahr das Streu damit zu mischen…

Das Video mit den tatkräftigen Erdhummeln hätte ich auch gerne selber gemacht, nur leider wurde mir es von einer Freundin geschickt. Ich hätte sicherlich da länger gefilmt ;-)

Es ist ja so, dass die Motten von dem Geruch angelockt werden. Im ersten Jahr hat man ja mit einem neuen Haus noch Glück, aber im zweiten Jahr schlagen sie meist zu!
Ich kenne seit Jahren die Vorteile von Myrtenöl. Es wird durch seine geruchsneutralisierenden Eigenschaften geliebt. Ich kann das nur bestätigen, selbst Markierungen von Katzen verschwinden und das soll etwas heißen. Man verwendet es auch nur ganz schwach verdünnt mit Wassers, das reicht.
Jetzt frage ich mich, bringt es etwas, das Haus vor der Neubenutzung mit einer Flüssigkeit aus Wasser und ein paar Tropfen Myrtenöl zu behandeln um die Altgerüche zu beseitigen?

Hat das schon mal Jemand getestet? Schaden kann es sicher doch nichts?

 

Viele Grüße

Nicola