Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Antwort auf: Hummelhaus aus Gasbeton?

#5018
AvatarBulli

Hallo Detter,

wenn es um Isolation geht, gibt es “Liquid Pore” und Patent-Umgehungsprodukt “Multipor”.
Dann braucht es aber auch ein temperaturausgleichendes schweres Element im Nistkasten.
Ich dachte vor einigen Jahren daran zwei niedrig gebrannte (saugfähige) Backsteine unter den Deckel zu befestigen. Eine innenliegende Deckelbeschwerung, die man sonst auf den Deckel legt.
Wenn die Steine austauschbar sind, kann man die Steine auswechseln, wenn sie zu nass sind. ;-)

Gasbetonoberflächen sind wegen der großen Poren nicht direkt streichbar.
Ohne Anstrich nimmt der Werkstoff jedes Tröpfchen Wasser auf, das von außen kommt. Also entweder wasserdicht verkleiden, wobei eine Hinterlüftung zwischen Verkleidung und Gasbeton sicherzustellen ist, oder verputzen mit Kalkputz. Ich müsste nachsehen, aber Kalkputz ist glaube ich am wasserdurchlässigsten. Darauf dann eine diffusionsoffene Farbe, die Wasser abperlen lässt.

Ytong Gasbetonsteine (nicht Multipor) gibt es in 599 x 365 x 249 mm Größe. Theoretisch kann man die mit einer kleinen Flex und kleiner geschlitzter Diamantscheibe aushöhlen, siehe Naumburger Hummelwerkstatt.

Viele Grüße, Bulli