Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Antwort auf: Hummelhäuser von Doris

#3740
Doris
Forenmitglied
Beitragsersteller
Buchtip:

Hallo,
am letzten Samstag hatte ich ja berichtet von der ersten Hummel-Sichtung im Garten. Leider hat sie nur ihren “Tank” gefüllt und war dann wieder weg. Hier gibt´s im Anhang nun Gartenimpressionen incl. meiner aufgestellten Hummelhäuser. Die ersten zwei Bilder zeigen meine Eigenkonstruktion-einen Hybridkasten. Er steht gut getarnt im Vollschatten zwischen Thermokomposter und einem Gartenhaus. Haus Nr. 9 ist eine Variante, angelehnt an das Modell Gebsattel. Sieben Styroporkästen sind empfehlungsgemäß in Sand eingegraben. Obenauf mit Rindenmulch abgedeckt wg. des Spritzwassers an der äußeren Kastenwand. Bin ganz gespannt wie die Saison läuft. Die 8 Kästen aus OSB stehen bezugsbereit im Hummelstand. Ganz oben drin stehen die zwei umgebauten Kästen von Westfalia. Und links neben dem “Imbissstand” habe ich den Koppertkasten platziert, der selbstverständlich komplett neu hergerichtet wurde. Übriggeblieben vom Original ist nur noch der äußere Karton.
Die für Acker- oder Baumhummeln angebrachten Kästen habe ich noch nicht fotografiert.
Ich hatte ja mal berichtet, dass ich mit den Nachbarn abgesprochen habe, dass ich keine Vogelnistkästen mehr einsetzen werde. Sie geben nun den Piepmätzen Obdach und bei mir dreht sich alles um Hummeln. Ich bin schon am Überlegen, evtl. die Futterstellen bei Bedarf mit einem Netz zu sichern. Mal sehen.

Für unseren Garten ist es das erste volle Jahr nach hummelfreundlicher Umgestaltung. Natürlich ist alles noch nicht so üppig gewachsen, aber nach meinem ersten Einsatz letztes Wochenende war doch schon zu sehen, dass viele der Stauden langsam aus der Winterruhe erwachen. Im letzten Jahr hatte ich einigen mir unbekannten jungen Pflänzchen die Chance gegeben, richtig groß zu werden. Glücklicherweise – es handelte sich um patagonisches Eisenkraut. Ich habe alles über den Winter stehen lassen in der Hoffnung, dass sich für dieses Jahr wieder recht viele ausgesamt haben. Das war der Hummeltreffpunkt in meinem Garten schlechthin. Wie heißt es so schön: Auch ein blindes Huhn findet ….
Nie im Leben hätte ich gedacht, dass es sowas wie Hummelfieber geben könnte. Aber wenn´s einen erwischt ist man machtlos.
So, jetzt die Fotos. (Stefan, falls die nicht richtig rum sein sollten würdest Du bitte korrigieren?)

Ich drücke Euch allen die Daumen, dass es bald los geht mit den pelzigen Brummern.

LG von Doris

Attachments: