Wo sind die Hummeln?

  • Dieses Thema hat 7 Antworten sowie 7 Teilnehmer und wurde zuletzt vor vor 3 Wochen, 2 Tage von MarylouMarylou aktualisiert.
Ansicht von 8 Beiträgen – 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Autor
    Beiträge
  • #86119
    Sandra K
    Forenmitglied

      Hallo in die Runde,

      ich habe mich soeben neu hier angemeldet, besucht hatte ich das Forum schon öfter. Ich bin ein totaler Hummelfan und habe meinen Garten schon vor Jahren auf insektenfreundliche Bepflanzung umgestellt. Klappt auch super, Hummeln, Wildbienen, Schwebfliegen, alles da. Auch dieses Jahr waren wir zu Beginn der Saison bestens besucht. Aber seit ca. zwei Wochen ist unser Garten ziemlich ausgestorben. Hier sind so viele Kenner unterwegs: hat jemand eine Idee dazu? Ich wohne in Norddeutschland sehr ländlich. Das Wetter ist bei uns derzeit eine regelmäßige Mischung aus Regen und Wind. Kann es am Wetter liegen? Oder ist es ein natürlicher Rhythmus? Ich habe das so noch nie wahrgenommen und vermisse die kleinen Plüschflieger…

      Liebe Grüße,

      Sandra

      #86120
      Karsten Grotstück
      Forenmitglied
        • DE 34123
        • 189

        Hallo Sandra,

        bei uns in Nordhessen ( Kassel ) , sieht es mau aus mit den Hummeln.🐝

        Viele Hummelköniginnen haben im Frühjahr in der Zeit  der Nestgründung nicht überlebt. Es war zu launisch und zu kalt mit dem Wetter, zudem hatten wir hier in Kassel im April noch mal Schnee gehabt, und viele Nachtfröste.

        Hoffen wir das die die überlebt haben viele Jungköniginnen hervorbringen.

        Gruß Karsten

        #86122
        Christian
        Forenmitglied
          • A-4800, 4851
          • 420, 510 m

          Hallo Sandra, servus Karsten! Eure Beobachtungen kann ich auch aus meiner Sicht bestätigen. Kürzlich hat ein Hummelfreund hier auch davon berichtet, dass im Frühjahr viele Hummelköniginnen unterwegs waren, und man jetzt kaum welche sieht. Hatte heuer besonders viele Verluste von (passiv) in Hummelkästen angesiedelten Königinnen zu beklagen – werde darüber im Herbst in meiner Bilanz berichten.

          Derzeit hoffe ich, dass viele Hummeln die blühenden Linden anfliegen und daher nicht auf den Gartenstauden zu beobachten sind. Hier im Ort gibt eine spezielle Art Lavendel – wenn der blüht, sind meistens alle häufigen Hummelarten darauf zu sehen. Bin gespannt, ob auch Steinhummeln dabei sind – sah schon monatelang keine mehr. Interessant ist, dass hier auch Ackerhummeln selten sind in diesem Jahr. In meinen Gärten blühen bald die Bienenbäume und das Springkraut, da wird es lautes zufriedenes Brummen geben! :)   Beste Grüße aus Oö.! Christian

          #86125
          Sandra K
          Forenmitglied
          Beitragsersteller

            Hallo Karsten, hallo Christian,

            danke für die (traurigen) Rückmeldungen. Dann erfreue ich mich an den wenigeren, die hier rumfliegen und hoffe auch, dass die “produktiv” sind. Heute brummt es hier mal wieder mehr, es ist auch endlich mal der zweite Tag hintereinander ohne Regen und Wind. Aber normalerweise stürzen sich um diese Jahreszeit ganz viele Hummeln auf unseren langhaarigen Thymian, da ist und bleibt es allerdings überschaubar.

            Viele Grüße mit gedrückten Daumen,

            Sandra

            #86132
            Doris
            Forenmitglied
              • DE 39624
              • 38 m ü. NHN

              Auch hier sind sehr wenige Insekten unterwegs. Am Salbei, der sonst immer der Hit schlechthin war, sind nur sehr wenige Hummeln zu beobachten. Einzig am reichlich vorhandenen Borretsch laben sich einige Hummeln. So wie Christian schon berichtete, sind auch hier keine Steinhummeln zu sehen. Ein paar Ackerhummeln, sicherlich von meinen Völkern, sind unterwegs. Keine Garten- oder Wiesenhummeln in Sicht. Außer die wirklich sehr gut entwickelten Erdhummelvölker haben bisher guten Nachwuchs hervorgebracht. Hier gehen nun deren Flugaktivitäten zurück.

              Das wirklich Erfreuliche ist, dass sich mehrere Jungtiere der schwarzen Holzbiene an den Blühpflanzen gütlich tun.
              Favorit ist für sie anscheinend die rote Spornblume, die sonst nur von Taubenschwänzchen besucht wird.

              Vor dem Haus stehen 2 große Lindenbäume in voller Blüte. Sonst Gesumme und Gebrumme – in diesem Jahr erschreckend ruhig. Schon schlimm.
              LG

              #86149
              Manfred HH
              Forenmitglied
                • DE 22145
                • 17 m

                Hier in HH sieht es auch nicht besser aus. Die Nester wachsen kaum, trotz idealer Trachtlage (gerade hat die Blüte der Esskastanien begonnen, die normalerweise ein Hummelmagnet sind). Das einzig übrig gebliebene selbst gegründete Nest und das umgesiedelte Nest, beides Dunkle Erdhummeln, haben ca. 50-60 Tiere. Auch bei Wespen und Hornissen sieht es nach sehr gutem Start jetzt sehr mau aus.

                Einzig positiv: Ich habe dieses Jahr noch keinen Wachsmottenfalter gesehen.

                #86151
                HP 22927
                Forenmitglied
                  • DE 22927
                  • 50 m

                  Bei uns geht der Flugverkehr bei den beiden Erdhummelvölkern deutlich zurück. Es gab bei beiden Völkern viele Jungköniginnen. Im Faß ist weiterhin verhaltene Aktivität. Hier muß ich weiter abwarten. Hier habe ich nach dem WM-Eindringen Bt eingesetzt….

                  Im Garten ist es relativ ruhig. Erdhummeln im Mohn, Borretsch und Rotklee. An den Ehrenpreisen einzelne Wiesen- u. Ackerhummeln. Wie bei euch keine einzige Steinhummel!

                  Bin gespannt, was das nächste Frühjahr bringt.

                  Grüße aus Hamburgs Umland

                  HP

                  #86165
                  Marylou
                  Forenmitglied
                    • DE 41363
                    • 61 m

                    Geht man bewusst durch den Garten, sieht man kaum Insekten. Gab es im Frühjahr noch reichlich Insekten und Hummeln verschiedener Arten an den Blüten, so sieht es jetzt eher traurig aus, trotz reichlich blühender Trachtpflanzen, die recht verwaist dastehen. Vereinzelte Wiesen- und Ackerhummeln sowie Honigbienen sieht man noch. Diese und die vier Erdhummelvölker bringen etwas Leben herein. Die wenigen Ackerhummeln, die eifrig und ausschließlich die vielen Salvia farinacea besuchen, lassen mich aufs nächste Jahr hoffen, da die Ackerhummelkönigin in der frühen Regenperiode ja leider abgewandert war.

                    Die Wachsmotten sind hier dieses Jahr nicht so zahlreich wie sonst. Liebenswürdigerweise suchen sie bevorzugt das Wasser in der Ameisensperre auf, aber wahrscheinlich werden sie von den Erdhummel-Wächterinnen freundlichst hinuntergeschubst.:mrgreen:

                  Ansicht von 8 Beiträgen – 1 bis 8 (von insgesamt 8)
                  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.