Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Wo sind die Hummelchen hin?

  • Dieses Thema hat 20 Antworten und 11 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 1 Jahr, 6 Monaten von AvatarPelzflieger.
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 21)
  • Autor
    Beiträge
  • #31406 Antworten
    Nico
    Forenmitglied
    Buchtip:

    Huhu, ich suche nun seit 3 Wochen Hummeln <span class=”_5mfr”><span class=”_6qdm”>☺</span></span> um sie einzusetzen, weil ich im ersten Stock wohne…und ich habe in der ganzen Zeit erst 6/7 Stück gesehen…ich wohne in Maintal also nicht mitten in einer Großstadt…gibt es hier fast keine Hummeln mehr? Mittlerweile haben wir hier 18 Grad, also temperaturmäßig sollten sie doch unterwegs sein?…Habe gestern noch ein Hummelhaus gebaut und unten in den Garten meiner Vermieterin gestellt…vielleicht findet ja nun gerade eine von den wenigen hier das Häuschen…Wohnt noch jemand in meiner Nähe und kann etwas zum Hummelvorkommen sagen? Mache mir echt Sorgen… liebe Grüße Nico

    #31408 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    @Nico  Ich kenne Maintal nicht, aber wenn es nicht viele Trachtpflanzen in der Umgebung hat, fehlen auch die Hummeln….🐝

    #31410 Antworten
    Bodensee Mauersegler
    Forenmitglied

    Ich habe mit großem Entsetzen eure Berichte über den Rückgang der Hummel Sichtungen gelesen.

    Ich habe das große Glück, genau das Gegenteil in meinem Garten zu erleben. Es sind sehr viele Königinnen unterwegs. Selbst jetzt noch viele suchende Königinnen. Die Zahl geht aber langsam zurück. Ich habe alle 7 Kästen besetzt. 2 Steinhummeln und sonst alles Erdhummeln. Heute sah ich den 8. Nistplatz. Eine Erdhummel Königin hat die Igelkuppel von Schwegler bezogen. Also eine Selbstansiedlung. Ich habe den Kasten mit einem Brettchen verschlossen. Somit können Igel und Hummel sich nicht in der Kuppel begegnen. Ich hoffe, dass jetzt nichts den Königinnen passiert.

    lg

    #31411 Antworten
    Nico
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    hi, bei uns blüht einiges, trachtpflanzen sind eigentlich vorhanden…<span dir=”ltr”><span class=”_3l3x”>, vergissmeinicht, knoblauchrauke, traubenhyazinthen, katzenminze, steinbrech, thymian, und ein busch der sieht aus wie sommerflieder…aber es ist keiner…und klar löwenzahn, und leberblümchen und busch mit puscheligen gelben Blüten …Wälder sind auch in der relativen nähe und Wiesen…naja…nicht direkt in der Nähe..lg nico</span></span>

    #31414 Antworten
    petersberg
    Forenmitglied

    Weniger Hummeln sind es auch hier….bis heute.
    Ich bin der Meinung das es vielleicht doch an den heißen und trockenen Sommer 2018 liegt.
    Wenn ich mich richtig erinnere waren bei mir gerade mal 4 Königinnen in den Winter gegangen.
    Die Arbeiterinnen waren auch sehr klein..das schwankte zwar aber es waren immer ganz kleine dabei.
    Es war ein Erdhummelvolk.
    LG.

    #31415 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    @Nico  Hummeln müssen sich von den Pflanzen angezogen fühlen, sonst kommen sie nicht, vielleicht sind es nicht die Richtigen, z.B. Taubnesseln lieben sie und die blühen jetzt. Und wenn die Wiese immer gemäht wird,  ist das für Hummel auch kein Anziehungspunkt.

    Wünsche Dir aber noch Glück, dass sich doch noch eine einfindet.☘️🐝

    #31437 Antworten
    Patrick Gawandtka
    Forenmitglied

    Habe ein ähnliches Problem hier in Bonn sehr wenige Hummeln. Sonnst war das kein Problem. Dieses Jahr finde ich keine oder sie wollen nicht rein ins Haus. Ist die Steinhummel schon durch? Letztes Jahr war sie die letzte Art auf Nestsuche.

    #31439 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    @Patrick Gawandtka. Leider werden auch andere Insekten immer weniger, man hört und liest viel vom Insektensterben. Steinhummeln sind wirklich die Letzten, die auf Nestsuche sind und es kommen bestimmt noch einige. Bis im Mai kann es möglich sein, so habe ich es mal erfahren und die hat noch einen erfolgreichen Staat gegründet. Viel Glück.☘️🐝

    #31452 Antworten
    Hummelinchen

    Bei uns in der Emscher-Lippe Region ist auch sehr wenig los. Ich hoffe auch noch auf die Erdhummeln. Bei uns waren vielleicht 10 Königinnen, die ich gesehen habe. Eine Steinhummel, der Rest Erdhummeln. Keine andere Art. :nein:

     

    #31453 Antworten
    Hummelinchen

    Und das seit März

    #31492 Antworten
    Franz
    Forenmitglied

    Ich mach jetzt zum Glück bei Nabu/Naturgarten mit 🤗. Riesen Gelände, naturbelassen und kaum Hummel!

    War ein Schwegler Nistkasten da , von Ameisen befreit, neu eingerichtet und viel Glück gehabt das eine Erdhummel Königin die angenommen hat. Die Ameisen habe ich weggelockt, aber eine Wachsmottenklappe kann ich jetzt nicht mehr einbauen! Rat von Doris befolgt und geriebenen BT ins neue Nistmaterial eingestreut,ich hoffe das es ausreicht.

    Frohe Ostern 🐰🐝🐇 Franzy

    #31500 Antworten
    Patrick Gawandtka
    Forenmitglied

    Franzy vielleicht kannst du mit Lavendel den du um den Nistkästen pflannzt den hummelduft der für die wachsmotte entscheidend ist etwas mildern. Vielleicht reichen auch Zweige vor den einflugloch.

     

     

    #31501 Antworten
    gingillinos
    Forenmitglied

    Wo wenig Hummeln oder Bienen vorhanden sind ist auch die Gefahr der Wachsmotte gemildert..Ich habe auch keine Hummelklappe, habe aber auch keine Wachsmotten..sollte sich der Bestand einmal erhöhen und es mehr Hummeln hier geben würde ich auch auf die Klappe bauen, Aber jetzt sehe ich keinen Anlass dazu. Zumal ein Klappe auch keine 100%tige Sicherheit gibt..Dann eher BT in das Hummelnest. :):):)

    #31520 Antworten
    Detter
    Forenmitglied

    Die Hummelvorkommen, wie schon mehrfach erwähnt, sind regional sehr unterschiedlich. Hier in Süd-Berlin sehe ich kaum noch Hummeln, weder im Suchbetrieb noch an den Blüten. Blüten gibt es auch wenig, da viele auf Grund der frühen warmen Witterung, schon verblüht sind. Das Achterbahn-Wetter in Berlin-Brandenburg hat viel zu früh einige Hummelköniginnen die Winterpause beenden lassen. Durch kühle und nasse Wetterperioden sind diese “Frühaufsteher” wahrscheinlich an Unterkühlung und Schwäche eingegangen? :?:cry:   Und das lausige Wetter hat sich hier 2 – 3 mal wiederholt. Da bleiben nicht viele Queens übrig. :cry:   Der Rest hat dann natürliche Unterschlupfmöglichkeiten gefunden? Da bleibt nichts mehr übrig, zum aktiven Einsetzen. Eine Steinhummel :hummel:   hat ja zurückgefunden, dann soll es eben so sein.

    #31707 Antworten
    Marylou
    Forenmitglied

    Ich komme gerade von einem kleineren Gartencenter zurück. Anlass war der einsame Besuch einer Wildbiene (Art?, wie kleinere Mauerbiene) an den 3 blühenden Bidens-Pflanzen, auch Zweizahn oder Goldmarie genannt, die noch aufs Einpflanzen warten. Sie graste jede einzelne Blüte systematisch ab und war danach sichtlich enttäuscht, dass nach nochmaligem Anfliegen und nochmal und nochmal schon alles von ihr aufgefuttert war. Andere Blüten waren bäh! Also los und Bidens-Nachschub holen. (Soweit ist es schon bei dem ganzen Hummel-Entzug!:mrgreen:)

    Das Gartencenter ist nicht so riesig, aber sie haben sehr viele Bio-Pflanzen und auch viel Auswahl. Alles stand draußen voll, viele Pflanzen davon schon voll in der Blüte, überwiegend ungefüllte Blüten. Sonnenschein, 18 Grad im Schatten, angenehm in der Sonne. In der ganzen Pracht sah ich lediglich EINE Erdhummel-Queen und EINE kleine Erdhummel-Arbeiterin, beide an Tränendes Herz. Ansonsten in der ganzen Blütenpracht NICHTS!

    Hier im Garten war heute ebenfalls eine einsame Honigbiene:biene: an den Sandglöckchen.

    In meinem Mini-Wildbienenhotel sind bisher gerade mal 2 Pappröhrchen belegt, wo immerhin eifrig eingetragen wird. Einige Dübellöcher an der Garagenwand waren ebenfalls als Niströhre willkommen und sind größtenteils schon verlehmt.

    Ein paar Fliegen im Garten (nicht lachen, es ist mir bitterernst!) habe ich auch noch gesehen, aber so langsam wird mir die ganze Sache mehr als unheimlich.

    Auf dem Rückweg vom Gartencenter sah ich zu allem Überfluss auch noch einen Bauern mit schwerem Gerät, der den Erdboden umpflügte. Ich möchte gar nicht wissen, wieviel Erdnester hierbei zerstört wurden.:cry:

     

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 21)
Antwort auf: Wo sind die Hummelchen hin?
Deine Information:




:homepage:  :)  :D  :(  :o  8O  :?  8)  :lol:  :x  :P  :ups:  :cry:  :roll:  ;)  :|  :mrgreen:  :XD:  :DX:  :ugly:  :freu:  :freu2:  :motz:  :haha:  :lachtot:  :god:  :hurra: 
:irre:  O_o  :bravo:  :pfeif:  :ja:  :nein:  :maul:  :doh:  :girl:  :winken:  :kaffee:  :krank:  :biene:  :hummel:  Schmetterling  :regen:  :blume: