Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Wildnest von?

  • Dieses Thema hat 10 Antworten und 6 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 1 Jahr, 8 Monaten von janfojanfo.
Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
  • Autor
    Beiträge
  • #60651 Antworten
    janfo
    Moderator

      Hallo liebe Hummelfreunde,

      ich habe eben im Garten ein weiteres Wildnest entdeckt. Ich bin mir aber nicht sicher welche Art es ist.

      Die Königin habe ich zwar kurz gesehen und auch gefilmt (siehe Video) Aber sicher konnte ich es nicht bestimmen. Ich tippe auf Gartenhummel oder Erdhummel. Die Arbeiterinnen sehen mir nach Gartenhummeln aus.

      Ich weiß nicht ob die Arbeiterinnen dazu gehören, die waren direkt in der Nähe am sammeln.

      Vielleicht erkennt jemand mehr? Leider sind die Aufnahmen nicht die besten. Vielleicht gelingen mir noch bessere Aufnahmen, ich werde es gleich nochmal versuchen.

      Vielen Dank!

      #60662 Antworten
      Katrin
      Forenmitglied

        @janfo, das sieht sehr nach Gartenhummel aus. Eine Erdhummel ist es nicht. Mal schaun, was die Spezialisten antworten.

        Gruß, Katrin

        #60663 Antworten
        Martin
        Forenmitglied

          Ja, das sind alles Gartenhummeln.

          Als ich den Titel las fürchtete ich schon, es ginge um ein ausgegrabenes Nest. ;)

          #60667 Antworten
          janfo
          Moderator
          Beitragsersteller

            Das freut mich sehr! Dann lag ich richtig mit meiner Einschätzung

            An meinem Hummeltischler-Kasten tut sich nichts, jedenfalls zeichnet die Kamera nichts auf… Dort war immer mal wieder eine Gartenhummel zu sehen. Aber direkt neben dem Kasten in den Ritzen der Natursteinmauer hat sich eine Ackerhummel angesiedelt :lol:

            Aber so habe ich jetzt ein Wildnest der Gartenhummel :hummel:

            Somit habe ich auf jeden Fall ein Wildnest Ackerhummeln, ein Wildnest Erdhummeln und ein Wildnest Gartenhummeln im Garten. Dazu dann noch die Wiesenhummeln im Kasten.

            Ich konnte gerade eben noch ein paar Aufnahmen machen, aus dem Nest fliegen auf jeden Fall auch schon Arbeiterinnen:

            Die Stelle ist eine Steinaufschüttung von mir, ich hatte vor 3 Jahren ein großes Staudenbeet angelegt und dort Steine ausgesiebt, die Steine sind mit etwas Erde dann auf einen Hügel aufgeschüttet worden, wo sich Mäuse und viele Pflanzen sehr wohl fühlen. Und jetzt wohl auch Hummeln :) Also, vielleicht ein Tipp um Lebensraum zu schaffen.

            #60672 Antworten
            Martin
            Forenmitglied

              Bei mir fliegen auch seit ein paar Tagen Arbeiterinnen an Lamium maculatum, Beinwell und Rhinanthus.

              #60673 Antworten
              janfo
              Moderator
              Beitragsersteller

                Die Klappertöpfe sind bei mir noch ziemlich klein, wird noch etwas dauern bis die blühen. Aber ich entdecke immer mehr die aufgegangen sind :blume:

                Beinwell habe ich mir vor kurzem in den Garten geholt, der fängt jetzt an zu blühen :)

                #60678 Antworten
                Martha
                Forenmitglied

                  @janfo   Supi, Deine Naturnester. :bravo: Habe dazu eine kleine Frage. Hast Du sie gegen übermässigen Niederschlag zusätzlich geschützt? :regen:

                  #60679 Antworten
                  Frederik
                  Forenmitglied

                    Toll, dass du jetzt sogar 4 Nester hast @Janfo!

                    #60687 Antworten
                    janfo
                    Moderator
                    Beitragsersteller

                      Hallo @Martha

                      Ja, freue mich auch darüber. Geschützt habe ich sie nicht. Aber die sind eigentlich schon ziemlich geschützt. Bei den Gartenhummeln ist viel Vegetation über dem Eingang und das Wasser kann durch die Steinaufschüttung auch gut abfließen, bei der Ackerhummel ist eine Terassenüberdachung drüber und bei den Erdhummeln ist es auch Regengeschützt, da es unter der Eingangsplatte der Haustür ist, wo auch der Dachüberstand ist. Also denke ich mal dass es da keine Probleme geben wird.

                      Wenn ich einen Regenschutz über das Gartenhummelvolk machen würde, würden die Pflanzen leiden, was ich auch nicht will.

                      @Frederik, ja mal schauen wie es weiter geht :) Ich traue der ganzen Sache noch nicht so, ich werde erst aufhören mich zu Sorgen wenn Jungköniginnen fliegen

                      #60691 Antworten
                      Bulli
                      Forenmitglied

                        Hallo, Gartenhummeln sollen nicht mehr so häufig sein. Sie stehen auf der Schwelle zur “roten Liste”. Toll, dass du ein Wildnest hast.

                        Wenn du dieses Jahr noch was für sie tun willst, kann ich Indianernesseln empfehlen. Die gibt’s im Topf. Die Farben lila und dunkelrosa funktionieren hier ganz gut. Die Pflanzen kommen jedes Jahr wieder. Zumindest auf kalkhaltigem Boden.

                        Die Gartenhummeln brauchen relativ lange, bis die Reproduktion fertig ist. Um das Nest relativ frei von Wachsmotten zu halten, kannst du mit einem Schlauch ein bisschen BT (Neudorf Xentari Raupenfrei Pulver in den Laufgang pusten.

                        Wünsche dir eine gute Saison.

                        VG Bulli

                        #60692 Antworten
                        janfo
                        Moderator
                        Beitragsersteller

                          Werde mir dann wohl nochmal ein paar mehr Indianernesseln besorgen, habe schon seit ein paar Jahren welche im Garten, die werden aber nach und nach leider etwas verdrängt. Die haben auch die Farbe Rot, werde mich mal nach lila/dunkelrosa Sorten umschauen.

                          Daraus kann man übrigens auch wunderbar Tee machen, tolle Pflanzen! Der Tee soll gerne von den Nordamerikanischen Indianern getrunken worden sein als “Oswego Tee”. Ist ja auch eine Pflanze die ursprünglich aus Nordamerika stammt.

                          Habe zwar hauptsächlich einheimische Wildpflanzen aber für solche Pflanzen mache ich eine Ausnahme ;)

                          Das mit dem BT überlege ich mir mal, wollte ich eigentlich nicht darauf zurückgreifen, aber bei Naturnestern gerade von Arten die nicht mehr so häufig sind, könnte es sinnvoll sein.

                          Danke für die Tipps!

                        Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
                        Reply To: Wildnest von?
                        Deine Information:




                        :homepage:  :)  :D  :(  :o  8O  :?  8)  :lol:  :x  :P  :ups:  :cry:  :roll:  ;)  :|  :mrgreen:  :XD:  :DX:  :ugly:  :freu:  :freu2:  :motz:  :haha:  :lachtot:  :god:  :hurra: 
                        :irre:  O_o  :bravo:  :pfeif:  :ja:  :nein:  :maul:  :doh:  :girl:  :winken:  :kaffee:  :krank:  :biene:  :hummel:  Schmetterling  :regen:  :blume: