Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Wachsmottenschutz

  • Dieses Thema hat 33 Antworten und 10 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 1 Jahr, 4 Monaten von MarthaMartha.
Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 34)
  • Autor
    Beiträge
  • #28134 Antworten
    Martha
    Forenmitglied
    Buchtip:

    @petersberg, und herzlichen Dank mal an alle für die Hilfen!! Ich konnte mich bei diesem Thema „Wachsmotten“ so richtig „durchboxen“. Eure Beiträge waren mir sehr hilfreich. @petersberg, noch kurz zu Deinen Kirschen. Ich bin auch Deiner Ansicht, gespritzt wird jedenfalls, die Wahl der Mittel ist entscheidend. Bio Rebbauern z.B. dürfen auch Sulfite einbringen und ist immer noch Bio!?

    LG

    #28141 Antworten
    petersberg
    Forenmitglied

    Hallo Martha
    Ich bin eigentlich beim Einkauf mehr für den ökologischen Anbau weil da wird einen nicht so viel gemogelt.
    Es wird zugegeben was Fakt ist….ein schönes Nächtle

    #28143 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    Hallo und danke, die ist vorbei und ja, da hast Du recht, die Ökoläden sind wirklich OK.

    LG

    #28153 Antworten
    Franz
    Forenmitglied

    Hallo zusammen

    @ Doris

    werde dein Beispiel -vollgen, und BT von Anfang an, bei einrichten verpulvert einstreuen. Zusätzlich habe ich bei Haus 3 eine elektronische Motten Abwehr eingebaut, mal sehen wie sich das bewehrt ?  :emb:                            (Theorie und Praxis).

    Liebe Grüße
    Franzy

    #28155 Antworten
    Marylou
    Forenmitglied
    #28163 Antworten
    Marylou
    Forenmitglied

    @Doris, lieben Dank für Deine ganze Mühe mit den Recherchen! Sehr hilfreich bei der Entscheidungsfindung zum vorzeitigen Bt-Einsatz. Werde ich ebenfalls wie Du mit Atemschutz handhaben und draußen verpulvern und dann übers Kapok streuen. Dosierung nach Herstellerangabe habe ich für mich schon mal runtergerechnet, das ist ja nur eine ganz winzige Menge pro Nest.

    Gruß, Marylou

    #28288 Antworten
    Silvia

    Hallo,

    ich würde das gerne dieses Jahr mal mit dem BT Pulver als Prophylaxe versuchen.

    wieviel nehmt ihr denn da pro Kasten und wie tief streut ihr es rein?

    Gruß Silvia

    #28289 Antworten
    Karsten Grotstück
    Forenmitglied

    Hallo  Silvia,

    die gesamte Nestwolle ( Kapok ) sollte mit  BT Pulver behandelt werden. Pro Nest genügt ca. 1,5 g  bis 2 g vom BT Pulver, das sollte ausreichen . Ich behandele meine Hummelkästen schon seit Jahren so und hatte seit dem trotz Wachsmottenfalter, keinen Befall mehr. Meine Hummelkästen haben auch eine Hummelklappe, aber die Falter überwinden diese und werden von den Hummeln kaum wargenommen. BT Pulver verhindert, dass Du DeinHummelvolk verlierst.

    Viel Erfolg

    Gruß Karsten Grotstück

    #32363 Antworten
    Doris
    Forenmitglied
    #32369 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    Der link ist sehr aufschlussreich. Habe anfänglich erlebt wie so ein Nest von den Wachsmottenraupen zerstört werden kann und möchte das nie wieder erleben. Wie man mit Bt umgeht, ist Ansichtssache. Jedenfalls erste Priorität: äusserst vorsichtig damit umgehen!!!!!!!!!!

    #32376 Antworten
    Doris
    Forenmitglied

    Jo Martha, äußerst sparsam, aber bedarfsgerecht.
    Wenn 2019 ein mageres Hummeljahr sein sollte, ist es meines Erachtens wichtig, auf die wenigen Völker zu achten.

    Ich hatte in meinem allerersten Hummeljahr, unerfahren noch, 2 Völker an die Wachsmotten verloren. Habe mir damals eine Vollschutzbienenausrüstung zugelegt, da ich sonst an die Völker nicht rangekommen wäre. Das Absammeln der Raupen war mehr als ekelig. Habe zur Erinnerung noch Fotos davon. Habe dann beide Völker in frische Kästen gesetzt, aber wahrscheinlich habe ich Lehrgeld bezahlt. Nach ein bis 2 Wochen waren die Viecher wieder da.

    Solch einen Anblick eines befallenen Volkes wünsche ich niemandem. Bedauernswertes Ende zweier Völker. Zwar haben sie anscheinend noch junge Königinnen und Drohnen hervorgebracht, aber ganz, ganz wenige.

    Und wenn ich mir überrechne, dass von 10 Jungköniginnen womöglich nur eine überlebt, habe ich keinen großen Beitrag geleistet.

    Da habe ich dann über die Wintermonate recherchiert was das Zeug hält, um in der folgenden Saison nicht wieder so gravierende Fehler zu machen.
    Aus diesem Grunde rate und empfehle ich allen, bevor sie Hummelkästen aufstellen, sich alles Wissenwerte zu erlesen. Hier auf dieser Seite kann man sich sehr gut vorbereiten. Und Fragen werden immer gerne beantwortet.
    LG Doris

    #32389 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    Hallo Doris  Grundsätzlich habe ich nichts gegen Bt, ich benutze es ja auch im Notfall. Es geht mir allein darum aufzuzeigen, dass man mit Bt nicht so umgehen kann wie mit z.B. Backpulver. Es ist ein Gift und bleibt ein Gift, es tötet alle Raupen, die davon fressen, auch die Schwalbenschwanzraupen. Was ist, wenn z.B. Fenchelblüten von Hummeln angeflogen werden, die Bt an den Füsschen haben und zugleich Raupen von den schönen Sommervögeln sich daran gütlich tun, weil es ihre Wirtspflanze ist? Alles unbeantwortete Fragen??? Es sind Denkanstösse, natürlich lasse ich deswegen kein Hummelvolk zu Grunde gehen, aber darüber nachdenken schadet auch nicht.

    LG

    #32394 Antworten
    Sonja
    Forenmitglied

    Hallo Martha, hallo Doris, danke für den Link!

    Da sind wir uns wohl alle einig, dass BT wirklich nur sehr sparsam einzusetzen ist! Aus dem Grund habe ich ja Doris gefragt, wieviel Gramm sie pro Nest einsetzt.
    0,05 g ist die Antwort. Auch aus dem Link zu entnehmen.

    Darum möchte ich nochmal darauf aufmerksam machen, dass in dem Post von Karsten Grotstück etwas von 1,5 bis 2 g pro Nest steht. Das ist die 30 bis 40-fache Menge. (Vielleicht sind mg gemeint ?)

    Ich finde, dass es so, wie es da steht unverantwortlich ist!

    @Karsten Grotstück : Könntest Du das bitte richtigstellen, bzw. dich dazu äußern?

    Gruß Sonja

    #35620 Antworten
    Karsten Grotstück
    Forenmitglied

    Hallo Ihr Lieben,

    die letzten Tage waren sehr warm und die Nächte auch. Ich konnte jeden Morgen bis zu 8 Wachsmottenfalter an den Hummelkästen abfangen und töten. Seid auf der Hut und achtet darauf , dass es hinterher keine bösen Überraschungen gibt bei Euren Hummeln.

    Gruß Karsten   :cry:

    #35813 Antworten
    Detter
    Forenmitglied

    Die richtige Menge BT, wenn ich es richtig gelesen und mir gemerkt habe, dürfte etwa 0,05 Gramm pro Liter Wasser sein?

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 34)
Antwort auf: Wachsmottenschutz
Deine Information:




:homepage:  :)  :D  :(  :o  8O  :?  8)  :lol:  :x  :P  :ups:  :cry:  :roll:  ;)  :|  :mrgreen:  :XD:  :DX:  :ugly:  :freu:  :freu2:  :motz:  :haha:  :lachtot:  :god:  :hurra: 
:irre:  O_o  :bravo:  :pfeif:  :ja:  :nein:  :maul:  :doh:  :girl:  :winken:  :kaffee:  :krank:  :biene:  :hummel:  Schmetterling  :regen:  :blume: