Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Verletzte Jungkönigin überwintern

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #73954 Antworten
    Silke

      Hallo zusammen, wie schön, dass es so ein Forum gibt!

      Wir (meine 10-jährige Tochter und ich) füttern seit über 3 Wochen eine Hummel durch, die von mir versehentlich verletzt wurde und nur noch einen Flügel hat. Sie bekommt bisher täglich frische Blüten (die nun leider langsam zur Neige gehen in unserem Garten), Wasser und Honig. Da sie schon vor 3 Wochen groß war und weiter putzmunter ist, vermuten wir, dass sie eine Jungkönigin sein könnte?

      Meine Tochter will sie pflegen, solange es geht. Meint ihr, es gibt eine Chance, dass sie überwintert und es bis in den nächsten Frühling schafft? Machen sie Winterschlaf? Wäre ein Nistkasten eine Idee?

      Wahrscheinlich müssen wir früher oder später Abschied nehmen und der “Natur ihren Lauf” lassen, aber vielleicht gibt es ja “verrückte Ideen”, die eine lange Lebensdauer erlauben.

       

      Danke und viele Grüße

      Silke aus Bayern

       

      #73956 Antworten
      Christian
      Forenmitglied

        Hallo Silke,

        schön, dass Deine Tochter und Du Euch so um die Hummel-Jungkönigin kümmert. Hummeln sind zwar keine Haustiere, aber sie im Garten in Naturnestern oder Nistkästen zu halten ist (ent-)spannend und sehr interessant. Wie bei meinen Bienen entdecke ich immer wieder positive und negative Überraschungen. Natürlich kannst Du die Jungkönigin so lange wie möglich versorgen und auch Deine Tochter auf diese Art für die Natur sensibilisieren, wenn auch – wie Du weißt und schreibst – Ihr früher oder später Abschied nehmen müsst. Ich kann und möchte da nicht zu viel Hoffnung machen, die Natur wird es schon richten. Viele hier im Forum und auch ich haben schon Hummelköniginnen z.B. mit dem Flügeldeformationsvirus entdeckt, die mit verkrüppelten Flügel nicht lange überlebensfähig sind, aber trotzdem noch versorgt. Habe einmal eine solche Königin in einen Lavendelstrauch gesetzt und noch einige Tage auf den Blüten beobachten können. Dave Goulson, ein britischer Hummelforscher, hat auch schon Königinnen in Kühlschränken überwintert, aber davon würde ich Dir abraten. Wünsche Euch noch viel Freude und interessante Beobachtungen “Eurer” Hummel, beste Grüße aus Oö.! Christian

        #73959 Antworten
        Frank
        Forenmitglied

          Hallo Silke!

          Euer Engagement in allen Ehren…aber welchen Sinn soll ein solches Unterfangen haben?
          Du schreibst, dass sie nur noch einen Flügel hat. Selbst wenn sie das nächste Frühjahr erreichen sollte, so wird sie nie die ihr angedachte Aufgabe, ein Nest zu gründen, erfüllen können. Sie kann auch im nächsten Frühjahr nicht, mit nur einem Flügel fliegen.
          Die ihr zugefügte Verletzung ist leider ihr Todesurteil… die Natur verzeiht keine Fehler!
          Es wäre wie bei uns, wenn wir einen Arm verlieren würden. Er wächst nicht mehr nach. Auch bei der Hummel wird der fehlende Flügel weder jetzt, noch im kommenden Frühjahr nachwachsen. Gebt Euch da bitte nicht so viel Mühe und verlängert die Quälerei nicht unnötig. Denn etwas anderes ist es nicht für sie…

          Ich hatte einmal einen Schwalbenschwanz, welcher seine Flügel nach dem Schlupf nicht richtig entfalten konnte. Es sah fürchterlich aus und ich wußte, dass er nie fliegen würde. Es tat mir in der Seele weh, aber ich habe ihn gleich davon erlöst…

          #73965 Antworten
          Martha
          Forenmitglied

            Bei verletzten Hummeln frage ich mich immer, können Insekten Schmerzen empfinden? Ist es quälend für die Hummel, sie am Leben zu lassen.

            Bekannt ist, dass Hummeln wie alle Insekten nur ein recht primitives Nervensystem haben. Einen Schmerz, wie wir ihn empfinden, haben sie nicht, aber sie haben Sinnesorgane, mit denen sie Schmerzreize wahrnehmen können.

            Frank hat natürlich recht wenn er schreibt, ein Nest zu gründen bleibt ihr versagt. Also ginge das ganze Unterfangen in Richtung Experiment. Ob @Silke das möchte?

          Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
          Antwort auf: Verletzte Jungkönigin überwintern
          Deine Information:




          :homepage:  :)  :D  :(  :o  8O  :?  8)  :lol:  :x  :P  :ups:  :cry:  :roll:  ;)  :|  :mrgreen:  :XD:  :DX:  :ugly:  :freu:  :freu2:  :motz:  :haha:  :lachtot:  :god:  :hurra: 
          :irre:  O_o  :bravo:  :pfeif:  :ja:  :nein:  :maul:  :doh:  :girl:  :winken:  :kaffee:  :krank:  :biene:  :hummel:  Schmetterling  :regen:  :blume: