Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Umsetzen eines Wespennests

  • Dieses Thema hat 44 Antworten und 10 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 1 Jahr, 5 Monaten von MarthaMartha.
Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 45)
  • Autor
    Beiträge
  • #32802 Antworten
    gingillinos
    Forenmitglied
    Buchtip:

    Manche nehmen auch Papprollen oder machen sie aus Papier. Ob das hält oder nicht kann ich nicht sagen.. Es empfhielt sich auch Kanthölzer zu kaufen, wenn es geht aus Hartholz und selber bohren.. :bravo::bravo::bravo:

    #32835 Antworten
    Doris
    Forenmitglied

    @Frank: Wenn in diesen Röhrchen kein Leben mehr ist, sauber machen und warten. Die Wildbienen regeln das.

    Wenn im letzten Jahr die Wildbienen die Röhrchen besiedelt haben, und vor allem: Die Brut blieb draußen im Freien, dann regeln die Wildbienen das alleine. Sie kommen aus den Röhren im zeitigen Frühjahr, machen damit ihre Bruthülsen frei und besiedeln diese wieder.

    Normalerweise muss man an einem Wildbienenhotel nicht eingreifen.

    Mittlerweile ist die gesamte Brut geschlüpft, da Wildbienen recht zeitig durch sind.

    Jedes Röhrchen wird wieder belegt, die allerletzte Brutröhre in jedem Röhrchen ist “taub”, d.h. dass die letzte Wabe im Röhrchen wegen der Räuber nicht belegt wird. Aus diesem Grunde schützen viele Besitzer ihr Insektenhotel mittels Draht oder Netzen vor Räubern (Vögeln).

    Bei Fragen einfach her damit.

    Lg

    #32842 Antworten
    Uschi
    Forenmitglied

    @frank

    das kommt auf die Wildbiene an. Die gehörnte Mauerbiene ist für dieses Jahr fertig und die rote Mauerbiene, bis auf einzelne Exemplare auch. Aber jetzt kommen andere Wildbienen. Also bitte die Niströhren nicht einfach schon ausräumen. Wenn du sicher gehen willst, dann markiere die Nestverschlüsse farbig und dann kannst du nächstes Jahr im späten Herbst erkennen, welche Röhren abgestorben sind und welche nicht.

    #32966 Antworten
    Frank
    Forenmitglied

    Danke Euch! :)
    Über ein paar Sachen hatte ich mich schon informiert. Die Röhrchen hatte ich erst im Januar gekauft und dann draußen bereit gestellt. Die bleiben auch 365 Tage draußen ohne Anfassen!
    Wusste halt nur nicht, ob die mehrere Bruten im Jahr haben und wann die Ersten schlüpfen.
    Doris, man soll doch die Röhrchen aber gar nicht reinigen… habe ich gelesen…

    Übrigens habe ich das gestern mit dem Wespennest umsetzen versaut. :cry:
    Hatte das Nest inkl. Königin schön im Karten befestigt und dann den Karton ans Fenster geklebt.
    Leider habe ich den Ausflug offen gelassen und die Königin ist dann ohne Orientierungsflug geflüchtet.
    Sicher ein Anfängerfehler. Vielleicht hätte ich den Ausflug bis heute zu lassen sollen???
    Honigwasser hatte ich ihr in den Karton gestellt.

    Sehr, sehr schade…. :(

    #32970 Antworten
    Doris
    Forenmitglied

    Nee, die Röhrchen muss man nicht reinigen-außer du entdeckst Tote.

    Ich habe auch Nistbrettchen. Die reinige ich im Herbst, da ich die Kokons an Freunde und Verwandte weitergebe.

    Aber auch die Kokons bleiben draußen im Freien.

    Das das Umsiedeln nicht funktioniert hat ist ja schade. Vielleicht kommt eine andere Wespe in den Karton. Bleibt abzuwarten.

    LG

    #38567 Antworten
    Frank
    Forenmitglied

    An die “Besitzer” von Wespennestern!
    Würdet Ihr bitte mal berichten, wie groß die Aktivitäten gerade sind?
    Bei unserem ist es sehr ruhig geworden und ich bin mir nicht sicher, ob da jemand illegal Hand angelegt hat. Danke!

    #38568 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    Hallo Frank   Unter den Dachziegeln unseres Hauses befindet sich so ein Nest. Im Moment sind sie ziemlich wild, weil sich um diese Jahreszeit Drohnen und Jungköniginnen entwickeln. Erst im Spätherbst stirbt das Volk und sollte ab Oktober leer sein. :winken:

    #38593 Antworten
    Frank
    Forenmitglied

    Wild ist bei mir nichts mehr, leider. Gibt es das, dass die neuen Königinnen und das zu groß gewordene Volk sich einen extra Ausgang schaffen, um auszuschwärmen? An der unteren Seite ist ein zweites größeres Loch…? Andere Tiere kommen dort aber nicht ran. Deswegen denke ich, dass sie jemand umgebracht hat.

    #38598 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    Frank, von „ausschwärmen „ bei Wespen habe ich noch nie etwas gehört, aber natürliche Feinde haben Wespen allemal. Meisen, Specht, Schmarotzerfliegen , Wespenkäfer, auch Wachsmotten oder wie bei Hummeln gibt es auch Kuckuckswespen, und ohne Königin stirbt das Wespenvolk zeitnah aus. Aber das weisst Du ja auch. :winken:

    #38599 Antworten
    Frank
    Forenmitglied

    Danke Martha!
    Dann war es doch mal wieder aus Unwissenheit, “das größte feinliche Tier” aller anderen Lebewesen… der Homo sapiens… :(

    Verstehe gar nicht, warum das aus dem lateinischen übersetzt “vernünftiger Mensch” heißt… da haben sich die Namensgeber und Gelehrten wohl etwas vertan.
    Ich möchte natürlich nicht “alle über einen Kamm scheren”!!! Also entschuldigt bitte!
    …Ihr wisst schon, wie es gemeint ist…

    #38601 Antworten
    Christian
    Forenmitglied

    Servus Frank, habe (schütze) auch 2 Wespennester – vermutlich der Art “Sächsische Wespe”, eines in einem Hummelhotel, das andere hinter der Hausfassade. Ersteres existiert schon sehr lange und vor wenigen Tage hatte ich das Gefühl, dass sich viele Königinnen vor dem Flugloch versammelten. Und nun fliegt keine Wespe mehr aus und ein, im Vorbau befand sich gestern noch die eine oder andere. Nehme also an, das Nest ist durch. Das zweite ist weiter aktiv. Derzeit wird schon wieder in den Medien gewarnt, dass die Wespenplage voll in Gange ist. Das betrifft wohl aber die Arten “Gemeine Wespe” und “Deutsche Wespe”, die vom Tisch mitnaschen wollen. Beste Grüße! Christian

    Attachments:
    #38603 Antworten
    Christian
    Forenmitglied

    @ Martha – Feinde der Wespen sind auch “unsere” Hornissen, aber dass meine beiden Völker an zwei Standorten  Wespennester zum Absterben bringen, schließe ich eigentlich aus.

    #38679 Antworten
    Frank
    Forenmitglied

    Danke Christian!

    So wie Du das oben beschreibst sieht es bei mir auch aus.
    Das Nest hängt bei mir aber in einem abgeschlossenen Schuppen des Vereins und es könnte nur ein Vorstandsmitglied mit dem betreffenden Schlüssel dort ran.
    Es war halt leider so schlagartig Schluss mit dem Nest. Einfach so, von heut auf morgen und deswegen hegte ich die Vermutung, es könnte sich jemand vom Vorstand daran zu schaffen gemacht haben. Ich möchte nur niemand falsches Verdächtigen, deswegen bin ich mit meinen Äußerungen auch sehr vorsichtig.
    Komisch an dem Nest ist, dass es nun ein zweites größeres Loch an der Seite aufweist…?
    Sollte sich herausstellen, dass da doch jemand “Hand angelegt” hat, bekommt er richtigen Ärger!
    Das zu beweisen ist natürlich schwierig.

    :winken:

    #38680 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    Hallo Frank   Der Homo sapiens- , die Evolution hat da die Hand im Spiel! Ob er hinter einer Attacke des Wespennestes steht, ist schwer zu sagen, wenn es aber keine toten Hummeln am Boden gibt, denke ich eher nicht. :winken:

    #38681 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    @Frank.   Muss natürlich tote Wespen heissen! :XD:

Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 45)
Antwort auf: Umsetzen eines Wespennests
Deine Information:




:homepage:  :)  :D  :(  :o  8O  :?  8)  :lol:  :x  :P  :ups:  :cry:  :roll:  ;)  :|  :mrgreen:  :XD:  :DX:  :ugly:  :freu:  :freu2:  :motz:  :haha:  :lachtot:  :god:  :hurra: 
:irre:  O_o  :bravo:  :pfeif:  :ja:  :nein:  :maul:  :doh:  :girl:  :winken:  :kaffee:  :krank:  :biene:  :hummel:  Schmetterling  :regen:  :blume: