Natur-Nest

Dieses Thema enthält 11 Antworten und 7 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von petersberg petersberg vor 5 Monate, 2 Wochen.

Ansicht von 12 Beiträgen - 1 bis 12 (von insgesamt 12)
  • Autor
    Beiträge
  • #24098 Antwort
    Luc
    Luc
    Forenmitglied

    Gestern sah ich die helle Variante erstmals, heute abermals in die Nestkugel einlaufen. :happy:
    1 Nest der humilis ist somit sicher im Garten, ein zweites möglicherweise auch, ebenfalls in so einem Filz.
    Die schwarze Variante sehe ich auch regelmässig an div. Trachtpflanzen, sie ist da nicht sonderlich wählerisch.
    Diese Art bevorzugt feines filziges Altgras, die beim Suchen bevorzugt durchkämmt werden.
    Ausserhalb des Gartens ist etwa ein halbes Hektar Altgraswiese, die diese Hummel automatisch anzieht.
    Und so hat sie wohl auch in den Garten gefunden.
    In der weiteren Umgebung seh ich sie besonders am Rotklee ebenfalls.
    Das Foto zeigt bildmittigs den Neststandort.

    Luc

    Dateianhänge:
    #24107 Antwort
    Stefan
    Stefan
    Admin

    Danke Luc für den Bericht. Auf dem Foto sieht man den Nesteingang deutlich. Dann drücke ich die Daumen wegen dem zweiten Nest.


    398 ü. n. N.

    #24109 Antwort
    Luc
    Luc

    Den Eingang sieht man nicht, der liegt unsichtbar bodennahe an der rechten oberen Ecke des Fotos.
    Werde des Igels wegen in nächster Zeit noch einen Zaun rundumstellen.
    Wie solche Natur-Nester einen tagelangen Regen aushalten ist mir ein Rätsel. :dunno:

    Luc

    #24111 Antwort
    Stefan
    Stefan
    Admin

    Ah, das sah so aus. Ich denke einige Nester überleben diese Regentage nicht. Aber ich habe null Erfahrung mit der Veränderlichen, die gibt es hier leider nicht.

    Wenn Du eh schon wegen Igel etwas baust, Bau doch gleich ein Dach mit?


    398 ü. n. N.

    #24119 Antwort

    Martin
    Forenmitglied

    Glückwunsch zu dem Nest!

    Wenn ihr Regen übrig habt, könnt ihr ihn gerne zu mir schicken. Wir bräuchten ihn dringend. Ansonsten vertraut doch auf die Hummeln, die wissen schon, warum sie sich für einen Niststandort entscheiden. Regentauglichkeit spielt da sicher eine Rolle.

    Ich kann jedenfalls ein Lied davon singen, wie wählerisch Hummeln sein können. Hatte heuer über zwei Wochen lang regelmäßig suchende sylvarum bei mir auf der Wiese. Aber letztlich scheint sich keine niedergelassen zu haben, jedenfalls sehe ich keine mehr. Und so war es all die Jahre immer, wenn ich suchende Waldhummeln bei mir hatte. Irgendetwas muss ihnen nicht passen.

    @stefan: Woher willst du denn wissen, dass es humilis bei dir nicht gibt. Hast du schon außerhalb deines Gartens gesucht? :devil: :zwinker:

    #24122 Antwort
    Luc
    Luc

    @martin –> dass es humilis bei dir nicht gibt. Hast du schon außerhalb deines Gartens gesucht? :devil: :zwinker:

    Oh oh, dies ist ein Hummelkasten-Forum.
    Und diejenigen die regelmässig ausserhalb ihres Gartenzauns die Hummeln beobachten, kannst an einer Hand abzählen :zwinker:
    Man siehts ja, wie sie mit den lateinischen Namen Schwierigkeiten haben :lmao: :lmao:

    Manchmal mein ich in einem Imkerforum zu sein :dunno: :-)
    Die Wachsmotte ist die Varroa, u. durch die Zufütterung haben die Hummler nächstes Jahr mehr Königinnen zum Hummelzüchten :roll: :sun:

    VG Luc

    #24123 Antwort

    Martin
    Forenmitglied

    Na, so schätze ich den Stefan aber wirklich nicht ein. Wollte nur aus ihm herauskitzeln, was ihn so sicher macht, dass es die Art bei ihm nicht gibt. Leider ist sein Wohnort deutlich außerhalb meines Aktionsradius, so kann ich die Gegend nicht einschätzen. Aber in Österreich scheint sie ja auch noch relativ häufig zu sein und in anderen Teilen Bayerns, Süddeutschlands ist sie auch zu finden.

    #24125 Antwort
    Stefan
    Stefan
    Admin

    @martin: Ich habe damit tatsächlich nur meinen Garten gemeint. Nur etwa einen/zwei Kilometer von mir entfernt ist ein größeres Auen-Gebiet. Da sieht man selbstverständlich mehr. Aber ich trage die Hummeln von dort nicht nach Hause, die wissen schon warum sie sich dieses Gebiet aussuchen und nicht die direkt daneben gelegene Kleinstadt.

    @luc: Ich finde es schade wie Du über mich und viele hier denkst. Gib den Leuten doch eine Chance sich zu entwickeln. Selbst über den Hummelnistkasten werden die Leute doch spätestens aufgerüttelt sich etwas tiefer einzuarbeiten. Hier wird doch Tag und Nacht rauf- und runtergebetet lieber Trachtpflanzen anzusähen/-zupflanzen als Zuckerwasser zu reichen. usw. usw. Hier haben wir doch die Gelegenheit kritisch über Zuchthummeln zu berichten. Hier haben wir doch die Gelegenheit die Menschen zu sensibilisieren. Und dann passieren wundervolle Dinge: Kompostkästen mit einem Hummelnest werden eben nicht sofort entsorgt sondern es wird gewartet bis die Saison vorbei ist. usw. usw.

    Es sind halt oft kleine Schritte. Aber die gehen doch grob gesagt schon mal in die richtige Richtung.

    Hier hast doch speziell Du die Möglichkeit Dein Wissen mit anderen zu teilen. Und ja: Die Leute die sich wirklich auskennen kann man leider an einer Hand abzählen. Umso wichtiger sind sie.


    398 ü. n. N.

    #24131 Antwort

    Sonja
    Forenmitglied

    @ Luk: Ich fühle mich mal einfach nicht angesprochen und denke Du meinst es auch etwas ironisch.

    Ich für meinen Teil bin, gerne in meiner Umgebung (außerhalb meines Gartens) unterwegs und versuche Hummeln zu finden und zu bestimmen. Letztes Jahr, wollte ich unbedingt mal ein Natur-Nest finden und habe auch eines im Wald gefunden. Es waren Baumhummeln, aber ich frage mich wie man ein viel kleineres Nest finden kann?
    Die kleinen Wiesenhummeln z.B sind so flink und schnell… und die Nester nicht gerade groß. Gibt es da einen Trick?

    #24142 Antwort
    Detter
    Detter
    Forenmitglied

    @luc: Ich freue mich, wenn in diesem Forum einige schlaue Köpfe auf dem Gebiet der Entomologie (Lateinisch!) uns ihr Fachwissen weiterreichen. Wenn man aber hochnäsig wird und nur noch alle anderen Forumsteilnehmer belächelt ist das sehr schade. Jeder Mensch den man für den Naturschutz, hier speziell Hummeln und Wildbienen, gewinnen kann ist ein großer Gewinn für die Natur. Ansonsten schließe ich ich mich Stefan an. War ich heute diplomatisch genug? :dontknow: :zwinker:

    #24149 Antwort
    Luc
    Luc

    @ All, es soll ein Denkanstoss sein, dass Hummelliebhaberei auch OHNE Hummelkasten möglich ist …

    Erst wenn man den Tunnelblick ablegt, weiss man was damit gemeint ist :zwinker:

    #24154 Antwort
    petersberg
    petersberg
    Forenmitglied

    Hallo Luc
    Selbsverständlich schaue ich mir auch Naturnester an…bei mir im garten sind es allein 5 stück(Hummeln)und 2 Hornissenbauten eins im Geräteschuppen und eins in einen Vogelnistkasten.Vor 2 Jahren hätte ich anders auf Hornissen reagiert,aber dank gerade diesen Forums habe ich viel dazu gelernt.
    Also nichts mit Tunnelblick
    :nerd: Hummelnistkästen sind in meinen Augen nichts anders als ein Nistkastenangebot wie für Meise Rotschwänzchen oder Fledermaus(als Tagesschlafplatz).

Ansicht von 12 Beiträgen - 1 bis 12 (von insgesamt 12)
Antwort auf: Natur-Nest
Deine Information:




:hair:  :angel:  :conf:  :cry:  :devil:  :dontknow:  :dunno:  :emb:  :kiss:  :lmao:  :love:  :nerd:  :roll:  :-(  :sarc: 
:sat:  :ser:  :-)  :sun:  :happy:  :zwinker:  :yell:  :homepage: