Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Kleine Maden im Vorbau

  • Dieses Thema hat 14 Antworten und 8 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 1 Woche, 5 Tage von AvatarGiovanni.
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 15)
  • Autor
    Beiträge
  • #72817 Antworten
    Giovanni
    Forenmitglied

    Hallo zusammen

    Ich habe in meinem Hummelkasten ein Nest mit Erdhummeln. Heute habe ich bei der Reinigung des Vorbaus mit Schrecken festgestellt, dass einige feine, ca. 5mm lange Maden am Rand des etwas feuchten/leicht beschmutzen Bodens des Vorbaus (den Vorbau habe ich von Doris Gründer gekauft) sind. Der Vorbau und der Kasten sind so abgedichtet, dass keine Wachsmotte eindringen sollte. Zudem habe ich eine Wachsmottenklappe, die sauber schliesst. Hie und da habe ich Fliegen vor auf dem Anflugbrett beobachtet.

    Was für Maden könnten das sein? Solche der Wachsmotte? Ich denke, wenn die Wachsmotte schon im Vorbau wäre, dann würde sie doch durch den Laufgang ins Nest und dort die Eier legen.

    Sicher kann mir jemand weiterhelfen. Vielen Dank.

    #72818 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    @Giovanni   Hallo!  Raupen der Wachsmotte sind hellgrau/gelblich mit roter Kopfkapsel und braunem Nackenschild. Wenn es solche sind, muss dringend etwas dagegen getan werden, besonders dann, wenn noch Geschlechtstiere zu erwarten sind. :ja:

    #72819 Antworten
    Giovanni

    Hallo Martha

    Danke für deine Anwort. Die Maden waren rein weiss und ohnen gelben Kopf – also gemäss deiner Beschreibung schon mal keine Wachsmottenmaden. Dann bin ich schon mal beruhigt und mache ausser Vorbau putzen nichts. Möchte den Kasten lieber nicht öffnen, da ich nicht weiss, wie man das ohne zu grosse Störung macht.

    Wann kann ich bei der Erdhummel mit Geschlechtstieren rechnen? (Anfängerfrag, ich weiss. Aber ich bin einer!) Es hat hie und da relativ grosse Hummel (deutlich grösser als die Arbeiterinnen), die aus dem Nest kommen und vor dem Wegflug einen kurzen Orientierungsflug machen.

    Wünsche dir einen sonnigen Frühsommertag.

    #72820 Antworten
    janfo
    Moderator

    Hallo Giovanni,

    Ich würde auf Hummelmaden tippen,

    Es gibt verschiedene Möglichkeiten warum die Hummelmaden ausgetragen werden.
    Zum einen kann es Nahrungsmangel sein, aber auch Hitze.
    Bei Temperaturen über 29°C können die Larven Schäden nehmen, auch bei Nahrungsmangel oder Mangel an Ammen, sprich für die Larven sorgende Hummeln. Diese nicht mehr gesunden Larven werden ausgeflogen, das ist ganz normal.

    Ich denke, dass das Nest schon so weit ist, dass Larven von Arbeiterinnen nicht mehr versorgt werden, sondern Hauptsächlich Jungköniginnen und Drohnen herangezogen werden.

    Die Großen werden dann wohl Jungköniginnen sein. Glückwunsch! Das Nest war dann Erfolgreich

    lg Jan

    #72853 Antworten
    Angelika

    Hallo,

    habe vor einiger Zeit festgestellt, daß ich eine kleine schwarze Untermieterin habe. Zwischenzeitlich sind es schon ein paar mehr und gestern habe ich mal reingeschaut :) Was für ein Schreck, im Vorraum war ein Gesprinst mit vielen Raupen. Eigentlich verstehe ich nicht, wie dort was reinkommen kann, die Einflugröhre geht ja eigentlich direkt nach hinten durch. Habe sie alle samt Gesprinst entfernt und meine Eidechsen haben sich sehr gefreut. Eine habe ich mal fotografiert. Was wir aber festgestellt haben, in dreien unserer Nistkästen haben wir auch so was, zum Teil haben die Meisen ihre Brut aufgegeben. Das Gesprinst war so “fest”, daß man den Deckel des Nistkastens fast nicht aufmachen konnte. Waren das Wachsmotten? Kriege das Bild nicht rein, aber sie waren bestimmt 2-2,5 cm groß, gelblich mit rostbraunem Kopf.

    LG, Angelika

    #72854 Antworten
    osmia 3.0._._._.
    Forenmitglied

    Hi Angelika, das klingt nach Wachsmottenraupen.

    #72860 Antworten
    Insektenfreund
    Forenmitglied

    @Angelika,

    jetzt heisst es schnell handeln wenn Du noch etwas retten möchtest.

    #72861 Antworten
    Angelika

    Hallo,

    ich habe ja alle “lästigen Mieter” rausgeworfen, wie gesagt … die Eidechsen hatten gut zu tun die Raupen aus dem Gespinst zu ziehen. Sie waren ja nur im Vorraum und nicht hinten in der Brutkammer. Werde aber zeitnah kontrollieren :)

    LG AngelikaIMG_0853

     

    #72862 Antworten
    osmia 3.0._._._.
    Forenmitglied

    Die Raupen haben sich in den Vorbau zurück gezogen um sich zu verpuppen, deshalb spinnen sie sich jetzt ein.

    Im Hummelnest werden vermutlich ganz viele kleine Raupen sein…

    Ich drück dir die Daumen, dass es nicht ganz so schlimm ist.

    #72873 Antworten
    Insektenfreund
    Forenmitglied

    @Angelika,

    die Raupen schützen sich schon die gesamte Wachstumsphase durch dichtes Gespinnst. Alles was größer als 1mm ist hat bereits am Nest gefressen. Da meist zahlreiche Raupen vorhanden sind werden auch große Nester oft restlos zerstört. Solange noch Teile des Nestes intakt sind besteht die Möglichkeit eines Neustarts.

    #72892 Antworten
    Frank
    Forenmitglied

    @Angelika
    So richtig verstehe ich nicht, warum Wachsmotten die Nistkästen der Meisen attackieren sollten, so dass diese die Brut aufgegeben haben…
    Kann es vielleicht auch ein Befall durch den Eichenprozessionsspinner sein? Meisen würden doch die Wachsmottenraupen sicher verfüttern….

    #72903 Antworten
    Mors mors
    Forenmitglied

    Hallo,

    schwer zu sagen da mein Mann die Nistkästen gesäubert hat. Er meinte aber das Gespinst hat so ausgesehen wie bei den Wachsmotten. Aber Gespinst ist halt Gespinst :)

    LG Angelika

    #73137 Antworten
    Giovanni
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Hallo zusammen

    Bei der erneuten Kontrolle des Vorbaus habe ich, wie schon vor einiger Zeit, eine Puppe (ca.5mm gross) und und wieder zwei kleine,  weisse wurmähnliche Raupen gefunden. Aufgrund der Rückmeldungen auf meinen letzten Tread gehe ich davon aus, dass es sich nicht um Raupen der Wachsmotte handelt. Was könnte es dann sein?

    Die Flugaktivitäten zum und ab Kasten sind normal (Arbeiterinnen, Jungköniginnen und Drohnen).

    Viele Grüsse.

    Giovanni

     

    Attachments:
    #73143 Antworten
    bumblebee-me
    Forenmitglied

    @Giovanni,
    zunächst, es sind bei dir definitiv keine Wachsmottenlarven. Meiner Meinung nach, handelt es
    sich um Larven von  Hylephila ein Kommensale der in Hummelnestern zu finden ist.
    Genauere Beschreibung findest du hier im Forum.
    Hoffe ich konnte ein bisschen aufklären.

     

    #73144 Antworten
    Giovanni

    @bumblebee-me

    Vielen Dank für die interessante Antwort eines offensichtlichen Fachmannes! Die Hylephila  legt demnach Eier auf Blüten, die Hummel nehmen diese beim Sammeln auf und transportieren sie in den Kasten. Ein Teil bleibt im Vorbau liegen und entwickelt sich zur Larve. Ich hoffe, es bleibt bei für das Hummelvolk ungefährlichen Gästen.

    Ich staune echt, was ich im Zusammenhang mit meinem ersten Hummelkasten alles lernen kann. Mit der Aufzucht von Hummel hängt so einiges zusammen und vieles hängt wohl auch an einem seidenen Faden.

     

     

     

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 15)
Antwort auf: Kleine Maden im Vorbau
Deine Information:




:homepage:  :)  :D  :(  :o  8O  :?  8)  :lol:  :x  :P  :ups:  :cry:  :roll:  ;)  :|  :mrgreen:  :XD:  :DX:  :ugly:  :freu:  :freu2:  :motz:  :haha:  :lachtot:  :god:  :hurra: 
:irre:  O_o  :bravo:  :pfeif:  :ja:  :nein:  :maul:  :doh:  :girl:  :winken:  :kaffee:  :krank:  :biene:  :hummel:  Schmetterling  :regen:  :blume: