Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Hummeln nisten jetzt VOR Mottenklappe

  • Dieses Thema hat 16 Antworten und 6 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 3 Wochen, 5 Tage von Avatarosmia 3.0._._._..
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 17)
  • Autor
    Beiträge
  • #73278 Antworten
    Alexi
    Forenmitglied

    Hallo und Hilfe… :o

    In diesem Jahr habe ich meinen ersten Hummelnistkasten gebaut und schwupp die wupp hat sogar die Königinansiedlung geklappt. Fröhlich wurde sich vermehrt, bis mir die Tage aufgefallen ist, dass die Hummeln angefangen haben den Vorbau mit dem Bau von Waben zu präparieren. Alles tummelte sich dort schon. Nun habe ich vorgestern gesehen, dass sie auf dem Landebrett VOR der Klappt anfangen zu Bauen. Zig Hummeln sind da fleißig am Werkeln und ich bin ratlos, was man nun tun soll. Da draussen sind sie doch schutzlos UND keiner kommt mehr richtig rein und raus, weil vor der klappt Verstopfung ist. Hilfe? :irre:

    #73283 Antworten
    Christian
    Forenmitglied

    Hallo Alexi, genau das hatte ich auch vor ein paar Jahren. Ein Erdhummelvolk war so groß geworden, dass der Nistkasten zu klein wurde. Die Hummeln bauten im Vorbau und am Flugbrett. Habe seinerzeit hier sogar Fotos gepostet. Wollte das Nest in einem größeren Schwegler umsiedeln, aber – trotz voller Imker-Schutzkleidung – haben mich die Hummeln attackiert und so schloss ich schnell den Hummelkasten wieder. Ist mir heute noch ein Rätsel, wie gut sich das Hummelvolk dann noch entwickelte. War in diesem Fall ein Vorteil, dass meine Hummelkästen keine Mottenklappe haben. An Deiner Stelle würde ich diese öffnen – ist wohl die einzige Möglichkeit, ein so starkes Volk wehrt sich oft erfolgreich gegen Motten. Aber vielleicht gibt es noch andere Tipps. Beste Grüße! Christian

    #73289 Antworten
    Nicola
    Forenmitglied

    Hallo zusammen,

    nein, das ist ja ein Albtraum!

    Wie groß kann denn dann so ein Erdhummel Volk werden? Würde dann ein gekaufter Kasten wie zum Beispiel vom Himmeltischler oder Abraham schon nicht mehr ausreichen? Hast du mal Bilder Alexi?

    vielleicht kann man wieder einen größeren Holzkasten mit Hummelklappe nehmen und das komplette Haus , so wie es ist, da wieder reinstellen…🤔

    Gruß Nicola

    #73294 Antworten
    Alexi
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Es sind keine Waben, wie ich erst dachte. Es sind solch Futtersiruptöpfchen.

    Der Kasten und der Karton im Inneren sind eig recht groß. Gestern hab ich ausnahmsweise mal hineingeschaut. Man war wenig begeistert da drin, aber zumindest ist der Karton nicht voll. Es ist nach oben noch Platz.

    Ich hab schon überlegt ob es evtl Sinn machen würde noch etwas Nistmaterial(Streu und Kapok) dazu zu tun??

    Attachments:
    #73302 Antworten
    Nicola
    Forenmitglied

    Meine haben den Kapok schon teilweise raus geworfen, darum denke ich nicht, dass es etwas bringt…es kann aber nicht an Hitze liegen, oder?

    hoffentlich entdecken Wespen nicht die leckeren Töpfe, echt Horror! Ich hoffe jemand hier hat bessere Tipps und kann dir helfen…. 🙏

    #73315 Antworten
    Manfred HH
    Forenmitglied

    Für mich sind solche Fehlentwicklungen immer ein Zeichen, dass etwas nicht stimmt, da die Hummeln solch eine Notlösung nicht ohne Grund anfangen.

    Ich würde bei hummelfreundlichen Wetter alles vor dem Vorbau abräumen, den Vorbau säubern und die Hummelklappe entfernen.

    #73318 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    Da bin ich bei Manfred HH. Alles entfernen, säubern, auch die Einlaufröhre, kurzfristig Zufüttern, aber die Klappe nachts schliessen.

    #73319 Antworten
    Alexi
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Ja nur was könnte da nicht stimmen?

    Wenn ich die Klappe wegnehme, ist dann nicht die Gefahr riesig, dass die Wachsmotte kommt und alles zunichte macht? So ein Mist :cry:

    Vielleicht ist es denen tatsächlich zu warm gewesen die letzten Tage, dass sie deshalb “ausziehen”. Für ausreichend Belüftung, dachte ich, wäre gesorgt, aber ich probiere da noch mal was und werde ich Anschluss versuchen vorne und im Vorbau zu säubern, ohne dass ich attackiert werde 8O

    #73320 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    Die Ursachen können vielfältig sein.
    –  Z.B. total verstopfte Röhren durch verhärteten Kot

    –  Sauerstoffmangel

    –  Hitze

    Mit Attacken musst du rechnen. Es sind die Wächterinnen, die auf dich losgehen, manchmal auch nur eine, so wie bei mir. Die hat mich eine kurze Strecke echt verfolgt, eine richtige “Policy”. :D

    #73321 Antworten
    Nicola
    Forenmitglied

    Ah da sind ja schonmal gute Tipps, ich drücke die Dauemen. Wenn es nochmal so heiß ist, dann vielleicht auch das mit den Kühlakkus versuchen. Das muß ich morgen auch machen, es so  sehr heiß werden, bin mal gespannt wie es klappt!

    Oder den Deckel für eine paar Stunden tauschen gegen einem feinem Gitter (0,25mm Öffnungen)!

    Viel Erfolg und toi toi toi

    Nicola

    #73322 Antworten
    Alexi
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Ich wurde in die Nase gestochen :ugly: . Das hat ganz schön gezwiebelt. Zwischendurch wurde ich auch immer wieder attackiert. Ich musste die Hummeln ja auch erst mal da vom Eingang wegkriegen und meine Reinigungsaktion fanden sie erst mal ungut. Verstopft war nichts, nur dreckig. Hab im Innenteil für noch mehr Belüftung gesorgt und versuche es dann ggf. auch mal mit Kühlakku. Ich bin gespannt wie es morgen aussieht, ob sie sich wieder im Vorbau oder draußen aufhalten :( .  Schon mal vielen Dank für Tipps. :hummel:

    #73328 Antworten
    Nicola
    Forenmitglied

    ich bin auch gespannt, Berichte weiter!

    Bis jetzt wurde ich von großen Arbeitsaktionen in oder am Hummelhaus verschont, aber wenn ich schon daran denke, wie ich attackiert werde wenn ich nur ein wenig den Vorbau sauber machen möchte, ist vielleicht ein Imkeranzug sinnvoll 🙈 mich graut es schon vor einem Wachsmottenbefall!

    einen schönen Abend noch, Gruß Nicola

    #73782 Antworten
    Alexi

    Es hat sich leider gezeigt, dass die blöde Wachmotte wie auch immer einen Weg gefunden hat 😔.Ich versteh noch immer nicht wie… Ich hab versucht alles irgendwie von den Gespinsten und fetten Maden zu befreien, aber wie mach ich das in dem Innenkarton in dem das Nest ist? Viele Hummeln haben das Weite gesucht aber einige sind noch da.

    Das war also der Grund warum die Tierchen draußen waren.

    Was soll ich jetzt tun? Hat jemand eine Idee? Die Maden haben sogar die Gummidichtungen und das Holz angefressen :maul: .

    #73783 Antworten
    osmia 3.0._._._.
    Forenmitglied

    hi Alexi,

    die Wachsmottenraupen werden wohl kurz vorm verpuppen sein, wenn sie bei dir das Holz angenagt haben. Es kann sein, das es im Nest kaum noch Leben ist, da die Wachsmottenraupen alles aufgefressen haben.

    Hast du zufällig das Hummelnest freigelegt? Gibt es noch gefüllte Nektartöpfen, Hummellarven oder Kokons?

     

    #73787 Antworten
    Nicola
    Forenmitglied

    Hallo Alexi,

    das ist der Horror vor dem es mich immer graut aber ich würde, auch wenn mich hier einige steinigen würden, in Schutzkleidung die Teile vom Nest die noch zu retten sind raus holen , Streu raus, Kasten einsprühen, neues Streu rein und das vorhandene nest wieder einsetzen!

    Siehe Anleitung:

    Bacillus thuringiensis

    ich drücke dir ganz fest die Daumen ✊🏼

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 17)
Antwort auf: Hummeln nisten jetzt VOR Mottenklappe
Deine Information:




:homepage:  :)  :D  :(  :o  8O  :?  8)  :lol:  :x  :P  :ups:  :cry:  :roll:  ;)  :|  :mrgreen:  :XD:  :DX:  :ugly:  :freu:  :freu2:  :motz:  :haha:  :lachtot:  :god:  :hurra: 
:irre:  O_o  :bravo:  :pfeif:  :ja:  :nein:  :maul:  :doh:  :girl:  :winken:  :kaffee:  :krank:  :biene:  :hummel:  Schmetterling  :regen:  :blume: