Hummelköniginnen mit Milben bedeckt.

Hummel-Forum Hummel-Forum Hummelsaison Hummelköniginnen mit Milben bedeckt.

Schlagwörter: 

Dieses Thema enthält 3 Antworten und 3 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Kim vor 3 Wochen, 5 Tagen.

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #5458 Antwort
    poyenberg
    poyenberg
    Teilnehmer

    Hallo! Ich musste leider feststellen das zwei Jungköniginnen voll mit Milben waren und schon nicht mehr richtig fliegen konnten.

    Kann man in solch einem Fall irgendwie etwas machen?

    Sollte man die Jungköniginnen von ihrem Leid erlösen?

    Sind dann alle Jungköniginnen betroffen oder nur einzelne aus dem Nest?

    Wieviele Königinnen bringt ein gesundes Volk normalerweise zustande?

    LG Johannes

    #5459 Antwort
    Detter
    Detter
    Teilnehmer

    Es sind nicht alle Königinnen betroffen. Ich habe bei mir bis jetzt nur eine Königin mit Milben beobachtet. Die Anzahl der Jung-Königinnen ist je nach Art und Größe des Nestes sehr unterschiedlich. Ein gesundes Nest der Dunklen Erdhummel bringt so 30 bis 50 Jung-Königinnen hervor. Das mit dem „Erlösen“ lass mal lieber sein. Ist halt die Natur. Oder es hat hier im Forum jemand bessere Ideen?

    #5485 Antwort
    Detter
    Detter
    Teilnehmer

    Mir fällt noch ein Bericht über Honigbienen ein, die mit Milben verseucht waren. Dort hat eine Fachfrau die Milben mit Puderzucker entfernt. :zwinker: Sie tat die befallenden Bienen in ein Glas mit Puderzucker und schüttelte ein wenig das Glas und die Milben fielen ab von den Bienen. Der Puderzucker soll wohl, auch wenn sehr winzig, scharfkantig sein? Durch das schütteln lösten sich die Milben. Vielleicht auch eine Methode die Milben von den Hummeln zu entfernen? :roll: :angel:

    #5521 Antwort

    Kim

    Hallo an alle,
    Wir haben vor ca. 4 Wochen ebenfalls eine Steinhummelkönigin gefunden, patsche-nass im Regen auf unserem Balkon, offensichtlich flugunfähig, auf dem Rücken liegend und bei näheren hinsehenauch voller Milben. Haben die Hummel mit rein genommen und ihr Zucker-Fruktose-Lösung angeboten, die sie aber nicht getrunken hat. Sie hat sich überhaupt kaum noch bewegt. Im Internet haben wir gelesen, dass die Rolle der Milben in Bezug auf Hummelkrankheiten unklar ist. Dennoch tat sie uns so leid, dass wir analog einer Anleitung im Netz die Milben entfernt haben: Hummel 4min in den Kühlschrank (Wecker stellen!) , Kühlschrank 8 Grad gleicht einer Hummelnarkose. dann mit einer feinen Pinzette die Viecher aus dem Pelz sammeln, wenn die Hummel zu munter wird, wieder 4min ab in den Kühlschrank. Das hat mehrere Runden gebraucht, aber am Ende hatten wir alle Milben entfernt. Die Hummel wurde zunehmend mobiler, fing an sich zu putzen, wollte aber immer noch nicht trinken und auch nicht fliegen. Weil es sowieso total geregnet hat, haben wir sie die Nacht auf einer eigens reingestellten Echinacea nächtigen lassen, das Hummelgetränk direkt daneben gestellt. Am nächsten Morgen ist sie immerhin schon mal wieder herum gekrabbelt, aber immer noch nicht geflogen, so dass wir sie noch eine Nacht beherbergt haben. Ich hatte ehrlich gesagt nicht damit gerechnet, dass sie überlebt, aber am nächsten Morgen: da habe ich sie erneut auf den Balkon gesetzt und sie hat sich kurz aufgewärmt (sie hat ein paar Male gebrummt) und ist davon geflogen! Seit dem Morgen ist jeden Tag eine einzelne Steinhummelkönigin zu uns auf den Balkon geflogen und hat sich auf den Blumen getummelt. ich weiß natürlich nicht, ob „sie“ das wirklich war und wiedergekommen ist, aber gefreut haben wir uns natürlich trotzdem :)

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
Antwort auf: Hummelköniginnen mit Milben bedeckt.
Deine Information:




:hair:  :angel:  :conf:  :cry:  :devil:  :dontknow:  :dunno:  :emb:  :kiss:  :lmao:  :love:  :nerd:  :roll:  :-(  :sarc: 
:sat:  :ser:  :-)  :sun:  :happy:  :zwinker:  :yell:  :homepage: