Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Großpackungen Blumenzwiebeln

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Autor
    Beiträge
  • #40174 Antworten
    Stefan
    Admin
    Beitragsersteller
    Buchtip:

    Hallo zusammen!

    Ich bekomme soeben von Karsten Grotstück einen Newsletter weitergeleitet den ich Euch nicht vorenthalten will.

    Großpackungen Blumenzwiebeln sind oft schwer zu bekommen. Hier eine Gelegenheit z. B. Winterlinge, Krokusse oder auch Schneeglöckchen in größeren Mengen zu kaufen.

    Nachfolgend stellen wir Ihnen einige aktuelle Großpackungs-Angebote vor. Selbstverständlich haben wir auch nach wie vor Kleinpackungen in unserem Shop vorrätig.

    Die Versandkosten betragen deutschlandweit 5,90 Euro, ab einem Einkaufswert von 40 Euro ist der Versand kostenlos.

    Für Fragen stehen wir selbstverständlich gerne unter 04921 954949 zur Verfügung.

    Da die Frage immer wieder aufkommt: Gemeinden / Schulen / Gemeinnützige Organisationen können auch auf Rechnung kaufen. Bitte kontaktieren Sie uns in diesem Fall telefonisch oder per Mail.

    Krull Pflanzenhandel Emden/Ostfriesland

    Ich habe mit dieser Firma nichts zu tun, finde nur das Angebot interessant. Dies ist keine Werbung, sondern eine Information für Hummelfreunde. :hummel:

    #40250 Antworten
    Luc

    Wie hummelfreundlich diese Grosspackungen erzeugt wurden, würde aber auch von Interesse sein …

    #40251 Antworten
    Stefan
    Admin
    Beitragsersteller

    Hallo Luc!

    Frag doch einfach nach?

    Auf was spielst Du konkret an?

     

     

    #40253 Antworten
    Christian
    Forenmitglied

    Servus Luc,

    weil Du Dich hier auch wieder mal meldest – wie verlief bei Dir im Innviertel die “Saison”? Konnte hier z.B. wenig Veränderliche beobachten, dafür aber wieder konstant die seltenen Waldhummeln.

    Grüße aus dem Hausruckviertel herüben! Christian

    #40329 Antworten
    Luc

    Servus Christian,

    na ja, heuer wars mit den Besiedlungen etwas sparsamer als im Vorjahr. Und wie bei mir üblich, nur Selbstbesiedler. Gartenhummeln gabs relativ viel. Erst zum zweiten mal  hatte ich auch ein erfolgreiches terrestris Nest, dieses war in einem teilversenkten Betonhohlziegel. Solche Bodennester werden ausgesprochen gern von den Hummeln angenommen.

    Dafür nach ca 5 Jahren wieder 2 Steinhummeln im Kasten, eines davon erfolgreich. Und auch wieder mal 2 Baumhummel, eines erfolgreich. Acker/Wiesenhummeln sind sowieso immer in den Beuten. Die humilis war stets vorhanden, auch mit einem Naturnest im Gras am Gartenzaun, wahrscheinlich nicht erfolgreich.

    Und die sylvarum sah ich nur wenige mal im Frühjahr, dann weitestgehend verschollen.

    Ein durchschnittliches Hummeljahr würd ich sagen.

     

    Bin wie üblich ab Frühjahr regelmässig mit der Kamera zum Kartieren unterwegs, sah dabei in den Niederen Tauern (Planneralm) für mich erstmals die sichelii, waren dort wie viele andere Arten häufig an der Alpenrose. Mit diesen Biestern wird einem nicht fad.

    Und, was mir auch Freude macht, bei mir gibts die Natternkopf-Mauerbiene, die mir ein Spezialist bestätigte. Sind schon einige Jahre da, aber im Frühjahr sind sie mir durch ihre grössere Anzahl einfach richtig aufgefallen. Holzbiene, Blattschneiderbienen, u. u.u. , die Vielzahl der Wilden in meinem Wildnisgarten überrascht mich ordentlich. :ja:

     

    VG  Luc

    #40332 Antworten
    Christian
    Forenmitglied

    Tolle Bilanz Luc! Meine habe ich hier schon reingestellt. Hast wohl tatsächlich einen wildbienenfreundlichen Naturgarten, da bemühe ich mich auch sehr darum. Nach Lanzmann Karl Ploberger´s Motto habe ich 2 Gärten für “intelligente Faule”, was aber oft bedeutet, dass so manche Wildkräuter übermäßig wuchern. So gibt es bei mir keinen Natternkopf, da ist es zu schattig und die Böden sind zu “fett”. Beste Grüße! Christian

    #40334 Antworten
    Martin
    Forenmitglied

    Man sollte am besten Bio kaufen, sonst ist nicht ausgeschlossen, dass die Zwiebeln mit Neonicotinoiden o.ä. behandelt wurden. Vielleicht spielte Luc darauf an.

    #40341 Antworten
    Luc

    @Martin,

    so ist es. Von Flächen, die umweltfeindlich Gartenpflanzen erzeugen, muss man nicht unbedingt für die eigenen Bestäuber Erzeugnisse erwerben. Das ist unehrlich sich selbst gegenüber. Und, es gibt doch in den natürlichen Tieflagen so gut wie nie wilde Crocus-Vorkommen. Also sind Hummeln gar nicht auf diese Tracht angewiesen.

    Als Lockfutter taugen sie allemal, aber es geht wohl wie fast immer um Liebhaberei. Den Begriff ‘Hummelschutz’ kann man sich nach Belieben zurechtbiegen. Ansichtssache …

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
Antwort auf: Großpackungen Blumenzwiebeln
Deine Information:




:homepage:  :)  :D  :(  :o  8O  :?  8)  :lol:  :x  :P  :ups:  :cry:  :roll:  ;)  :|  :mrgreen:  :XD:  :DX:  :ugly:  :freu:  :freu2:  :motz:  :haha:  :lachtot:  :god:  :hurra: 
:irre:  O_o  :bravo:  :pfeif:  :ja:  :nein:  :maul:  :doh:  :girl:  :winken:  :kaffee:  :krank:  :biene:  :hummel:  Schmetterling  :regen:  :blume: