Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Antwort auf: Wachsmotte

#63923
Bulli
Forenmitglied
Buchtip:

Hallo @Caphalor,
Deinen Namen werde ich vermutlich in der Zukunft häufiger richtig schreiben. :doh:
Kann sich nur um Tage handeln.

Aber etwas viel Wichtigeres:
In diesem Beitrag  hast du dieses Foto gepostet.
Warum ist die Wachsmottenklappe gewellt?
Durch den Schlitz  oben und unten krabbelt eine Wachsmotte locker durch und ist im Nest!

Da wundert es mich eher, dass es nur so wenige Raupen waren.

Ist die Welle in der Klappe weil du einen unbelüfteten Vorbau hast?

Tipp:
Die neue Klappe sollte überall anliegen. Entweder aus dem gleichen Material oder aus luftdurchlässigem Edelstahl-Drahtgitter mit einer Maschenweite von 0,2 bis 0,25 mm. Letzteres ist eine bei einem Neubau in Tschechien realisierte Idee. Langjährige Erfahrungen habe ich nicht gefunden.
Wenn du eine Klappe wieder aus dem Kunststoff baust, kannst du in sie eine Lüftungsloch vor der oberen Hälfte des Einflugloches hinein fräsen und dieses mit einem Drahtgitter (Maschenweite siehe oben) verschließen, das einfach eingeschmolzen wird. Die Enden der Drähte ca. 0,4 mm zu einer Seite umbiegen. Einschmelzen indem das Gitter mit den vorstehenden Drähten auf die Außenseite gelegt wird, ein Stück Zellophanfolie oder Teflonfolie auflegen und darauf ein Bügeleisen. Wenn das Gitter in den Kunststoff geschmolzen ist, das Bügeleisen entfernen und abkühlen lassen. Erst nach ca. 15 Minuten bewegen. Das Gitter wird sich nach außen oder nach innen wölben. Das ist kein Problem. Dieser Effekt ist den verschiedenen Temperaturkoeffizienten geschuldet.

Übersicht Drahtgitter mit 0,2 mm MW und 0,25 mm Maschenweite .

VG Bulli