Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Antwort auf: Wie viele kommerziell angebotene Hummelhäuser gibt es eigentlich?

#3513
Detter
Forenmitglied
Buchtip:

Hallo Christine,Lavendel oder Lavendelöl bringt kaum etwas. Ich habe im letzten Jahr ein kleines Fläschchen Lavandin, bei Abraham, bestellt und es mit etwas Wasser verdünnt vor dem Einflugloch gestellt. Das hat die Wachsmotte überhaupt nicht interessiert. Schaden tut es auch nichts, vielleicht wären sonst noch mehr Wachsmotten gekommen? :nerd: Ich setze auf eine gute Mottensperre und notfalls das Bakterium BT. Das “Türchen” darf auch nicht verklebt sein.
Wichtig ist, dass die Hummelhäuser im Schatten stehen oder nur etwas Morgensonne abbekommen, wie bei mir. Wellplastik oder ein Wellblech macht bei Regen auch zuviel Krach. Es wird doch überall gebaut, da fällt doch mal ein Stück Dachpappe ab? Die Pappe muss ja nicht Neu sein. Mein Dach ist 30 cm X 30 cm und da habe ich mir eine glatte Granit-Gehwegsplatte (Baumarkt 1,50 €) mit gleicher Abmessung drauf gepackt. Die hat ein ordentliches Gewicht, zum Schutz vor Sturm und ungebetenen Gästen, wie Marder Iltis, Waschbär usw. und die Steinplatte isoliert auch ganz gut.