Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Antwort auf: Hummelhaus, technische, praktische Fragen

#3408
Doris
Forenmitglied
Buchtip:

Hallo, bin gerade beim ersten Hybridkasten-Test. Das Unterteil ist ein Styroporkasten mit 5 cm Wandstärke, darauf ist passgenau ein 1-cm-starker Sperrholzaufsatz gearbeitet, zum Teil doppelwandig. So ließ sich das Drahtgitter gut einarbeiten und auch die Lüftungslöcher sind doppelwandig, auch wieder wg. der Drahtgeflechtes. Der Innenkarton ist nach dem Muster v. Hr. Abraham gefertigt. Oben auf dem Aufsatz liegt dann fest und dicht der Deckel des Styroporkastens – passgenau. Am Wochenende werde ich dann den Vorbau und die Klappe anbringen. Die Gesamthöhe ist wg. des Aufbaus ca. 60cm, so dass der Sperrholzaufsatz zugleich als Klimaaufsatz fungiert. Das Unterteil werde ich dann etwas in die Erde einlassen. Das mit dem Bullran ist gut-nur eine Sauerei an den Fingern, das hat ja auch Detter schon beschrieben.
Nun noch eine Bemerkung zum Thema Innenkartons. Ich habe auf Anraten eines Hummelfreundes Weinkartons im Einsatz. Noch besser gefallen mir die Kartons von dem Blubberwasser “Hugo”. Die brauchte ich nur in der gewünschten Höhe gaaaaaaaaaaaaaanz vorsichtig außen anritzen und dann alle 4 Seiten nach innen knicken. Umwickelt habe ich die Kartons unten zur Verstärkung mit Klebeband umwickelt, so dass die Ecken nicht ganz so schnell aufweichen. Bei den Kartons musste ich mich auf einen Supermarkt konzentrieren, der seine Ware aus Kartons verkauft, also nicht alles auspackt. Manchmal gibts beim Discounter auch Trennpappen zwischen der 6er Getränkeverpackungen. die sind auch sehr stabil. Sieht zwar seltsam aus, wenn man als “Karton-Ede” so an der Kasse vorbei geht-aber was tut man nicht alles für sein Hobby.
Nun noch zu dem letztens erwähnten Schneidebrettchen. Ich meinte nicht normale Frühstücksbrettchen. Es gibt z.b. beim Tedox solche Schneideplatten, etwa so gro0 wie eine aufgeklappte Fernsehzeitung. Ich habe Solche erst kürzlich beim Tedox gesehen. Oder im Baumarkt kann man auch Balstelkunststoff (Bastelglas) verschiedene Farben, kaufen. Oder man nimmt ausrangierte DVD-Filmhüllen- einfach mittig auseinandertrennen. Da hat man dann gleich eine kleine Kante zum Schrauben. Ich habe an meinem umgebauten Koppertkasten über die Eingänge Makrolon angebaut. Das Material kaufe ich recht günstig im Internet und schneide daraus die Klappen. Das lässt sich gut formen, schneiden und auch bohren. Hat jemand andere Ideen?
Die Saison geht ja bald los. In den nächsten Tagen soll es hier bei uns um plus 10 Grad werden. Dann werde ich mal das Dach auf meinen Hummelstand schrauben.
Liebe Grüße von Doris