Antwort auf: Hummelkönigin im Hummelhaus

#23941 Antwort

Detlef

Hallo, da sich bei mir wohl schon im März eine Erdhummel eingenistet hat, ist jetzt nach den kalten Tagen Anfang Mai richtig Action. Hummeln aller Größen kommen aus der Einlaufröhre. Manche nicht größer wie eine Stubenfliege, andere etwas kleiner wie die Königin. Was mich wundert ist, dass einige mit Pollen kommen und andere ohne Pollen. Haben sich die Sammlerinnen vielleicht auf Nektar spezialisiert? Seit gestern kommen auch verstärkt Jung-Königinnen aus dem Bau. Die koten das ganze Einflugloch voll und verschwinden dann wieder im Nest. Ich musste gestern Abend eine große Reinigungsaktion starten. Ich habe dann, mit Hilfe einer Rotlichtlampe, mal in Nest geschaut. Ich habe mindestens 20 Jung-Königinnen gezählt. Leider auch zwischen Holzwand und Karton Larven der Wachsmotte. Ich habe dann mit Bacillus thuringiensis ausgesprüht. Das Nest zu öffnen habe ich mir nicht getraut. Ich habe dann alle Stunde ein paar Tropfen der “Brühe” in das Flugloch getreufelt, in der Hoffnung das die einfliegenden Hummeln es im Nest verteilen? Heute sind einige Neu-Königinnen abgepflogen und auch wiedergekommen, aber sie hatten große Mühe das Einflugloch zu finden. Pollen hatten sie keinen an den Beinchen. Der Eingang ist schon wieder vollgekackt, sieht aus wie Durchfall? Alles sehr spannend.