Antwort auf: Wachsmotten durch Futter umleiten?

#6080 Antwort

Michael

Hallo @,
ich schreibe das mal etwas ausführlicher.

Mottenlarvenfalle Innen im Karton

Das Behältnis sollte die Maße von 250mm x 200mm haben und ca. eine höhe von 30mm. So ungefähr ist das Behältnis von Zuchtvölkern. Im Grunde sollte ein ganz normaler Kühlakku dafür ausreichen, der ungefähr an diese Maße heran kommt. Die Maße sind nicht in Stein gemeißelt, das müssen wir noch ausprobieren. Von diesen Behälter muss mindestens eine Öffnung ( eingeklebter Rohrstutzen )nach oben zeigen. Am besten aus harten Plastikrohr ( innen ca. 4mm ) aus der Aquaristik eingeklebt mit Silikon, das durch den Streu bis an die Unterkante der Wolle reicht damit die Mottenlarven dort direkt reinklettern können und in dem Behälter landen. Besser sind vielleicht eine größere menge an Rohre . Bei den Zuchthummeln hilft das auch und da ist nur eine Öffnung nach unten zum Behälter, also sollte das auch in unseren Nistkästen helfen. Selbst wenn auch nur ein Teil der Larven stirbt hilft das den Hummeln.

Zuckerwasser in dem Behälter ?

Das mit dem Zuckerwasser müssen wir mal probieren ob das wirklich erforderlich ist oder ob da vielleicht auch Wasser reicht zum Ertrinken der Wachsmottenlarven.

Mein Problem ist leider das ich hier nicht die Menge an Hummeln habe und hoffe darauf das nur mal ein Nistkasten besiedelt wird. Aus dem Grunde hoffe ich das die Leute die damit mehr glück haben, diese Falle mal ausprobieren. Ich selber glaube nicht das die Falle etwas mit dem Zuckerwasser zu tun hat. Vermutlich ist der Gang oder Rohr nach unten für die Larven das verlockende und die so erst gar nicht merken das sie so unten in den Tank fallen. Bei den Zuchtvölkern funktioniert das bestens. Schade das ich das nicht fotografiert habe, aber der tank war voll mit den Larven.