Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Hummelpensionsvorbau mit Mottenklappe

Aus folgenden Teilen besteht der Hummelpensionsvorbau mit Mottenklappe:

Alle Holzteile sind aus Dreischichtplatte 19 mm.

  • Boden / Laufbrett 170x60x19mm
  • Dach 110x60x19mm
  • Rechte Seidenwand 52x60x19mm
  • Holz für Mottenklappe 60x30x19mm
  • Linke Seitenwand 52x30x19mm
  • Einlaufschräge 35x30x13mm
  • Vorbautür 110x90mm

Das Teil 4, die Mottenklappe mit dem dazugehörigen Holzklotz ist das am schwierigsten anzufertigende Teil des Hummelpensionsvorbaues. Wer es nicht schafft den kleinen Holzklotz anzufertigen, bzw. die Holzteile für den Hummelpensionsvorbaues selbst zuzusägen, sollte sich von einer Schreinerei unterstützen lassen.

Zuschneiden der Leiste auf 30mm breite. Leiste aus Dreischichtplatte hochkant nehmen. 75° Grad einstellen.

Rechter Anschlag auf 52mm einstellen und zusägen. Das Teil 4 wird gebohrt. Da dieses Teil eine kleine Abmessung hat ist es besonders wichtig einen Maschinenschraubstock zu verwenden, wegen der Verletzungsgefahr!

Die Bohrungen werden wie im Foto links zu sehen, gebohrt. Das 18mm Bohrloch ist nach dem
bohren mit Sandpapier zu glätten; besonders die scharfen Kanten innen und außen des Bohrloches
mit Sandpapier abrunden! Dies ist wichtig, damit die Hummeln sich nicht verletzen am Eingangsloch der Mottenklappe. Die Holzteile werden wie dargestellt, mitwasserfestem Holzleim verleimt.

Verleimen Mottenklappe

Zum Verleimen werden Holzbeilagen verwendet, das verhindert Beschädigung durch die Zwingen.
Überprüft auch mittels Winkel, die Winklichkeit des Vorbaues. Überschüssigen Leim, sofort nach dem Verleimen mit einem feuchten Lappen entfernen. Zuletzt ist noch die Einlaufschräge einzuleimen. Wer keine Zwingen hat kann auch den Hummelpensionsvorbau zusammenschrauben.

Hier alle wichtigen Maße der Mottenklappe, bestehend aus Klappe und Holzklotz. An den Hummelpensionsvorbau wird die Vorbautür mit Hilfe von Scharnierbändern angeschraubt. Dazu werden 2 Messing-Scharnierbänder 24x16mm und 8 kleine Schrauben von 15mm Länge benötigt. Mit einem Schraubhaken wird die Vorbautür am Vorbau zugehalten.

4 Schrauben 55mm Länge werden gebraucht zum Anschrauben des Hummelpensionsvorbaues an die Vorderwand der Hummelpension.

Es ist bei der Vorbautür darauf zu achten das sie sehr gut schließt. Hier die Bemaßung der 4 Löcher zum Anschrauben des Hummelpensionsvorbaues. Der Hummelpensionsvorbau wird von innen nach außen an die Vorderwand 300 x 300mm angeschraubt.

Wichtiger Hinweis: Dieser Hummelpensionsvorbau ist an die Hummelpension nur dann anzubringen, wenn die Hummelpension über eine ausreichende Belüftung verfügt. Siehe Bauanleitung Hummelkasten / Hummelpension. Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbauen!

Alle von mir entwickelten und vorgestellten Neuerungen, können von jedem Hummelfreund nachgebaut werden. Sollte aber jemand auf die Idee kommen, diese zu vermarkten, so Bedarf es der Zustimmung von meiner Seite!

 

Konstruktion, Fotos und Bauanleitung: Jürgen Börner
Danke an Karsten Grotstück

Bewerte diese Seite

mangelhaftgeht sookgutsehr gut Bewertungen: 5, Ø 5,00 von 5 Sternen
Loading...