Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Wohl nur eine abgeflogene Ackerhummel

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Autor
    Beiträge
  • #64593 Antworten
    Hinrich
    Forenmitglied
    Buchtip:

    Moin in die Runde,

    als ich diese graumelierte Hummel am Schmetterlingsflieder sah, kam mir spontan die Sandhummel in den Sinn, aber die ist in einem Privatgarten wohl eher unwahrscheinlich. Eher kommt wohl eine stark ausgeblichene Ackerhummel in Betracht. Und müsste bei einer Sandhummel nicht die schwarze Zone in der Thoraxmitte ausgeprägter sein? Woran könnte es sonst noch erkennen?

    Viele Grüße,

    Hinrich

    P. S. Das Bild mit der Kopfansicht ist um 180° gedreht.

    Attachments:
    #64602 Antworten
    Katrin
    Forenmitglied

    @Hinrich, das ist eine Ackerhummel. Ich habe schon viele Sandhummeln fotografiert und auch hier ins Forum eingestellt. Auf dem Thorax ist ein schwarzes “Band”. Eher kann man die Sandhummel mit der Bunthummel verwechseln, aber die hat orange Streifen am “Po”. Die fehlen Bombus veteranus. Ich verbinde “veteranus” mit “grauhaarig”. Das ist für mich eine gute Eselsbrücke. Guck mal unter meinem Thema (bei Artbestimmung): “Moos-, Sand- u. Riesen-Erdhummel” vom 19.07.2021, da habe ich u.a. Fotos von der Sandhummel eingestellt.

    Liebe Grüße, Katrin

    #64603 Antworten
    Katrin
    Forenmitglied

    @Hinrich, wo und wann hast du das Tier fotografiert? Das sollte bei Artbestimmung hier im Forum immer angegeben werden, aber ich glaube inzwischen, dass ich die einzige bin, die diese Angaben macht?!

    LG, Katrin

    #64609 Antworten
    Hinrich
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Hallo Katrin,

    danke für die Bestätigung und die Erklärungen. Ich hatte ja auch Ackerhummel vermutet, war mir aber nicht sicher. Die Eselsbrücke ist gut. Komplett grau ist “meine” Hummel ja tatsächlich nicht, man erkennt noch einen gelblichen Schimmer. Aber viel ist von der ursprünglichen Farbe nicht mehr übrig.

    Die Frage nach Ort und Zeit ist berechtigt. Ich fotografierte die Hummel am 21. Juli in meinem Garten. Wir wohnen in Bremen am südlichen Stadtrand. In der Nähe befinden sich Naturschutzgebiete mit Wiesen, Weiden und Gewässern, alles recht naturnah. Von daher fand ich den Gedanken an Bombus veteranus nicht vollkommen abwegig. Und auf wildbienen.de werden bei den Lebensräumen ja auch Gärten mit aufgezählt.

    Für mich ist dieses Exemplar jedenfalls ein weiteres Beispiel, wie stark die Färbung innerhalb einer Art variieren kann, und sei es nur durch Ausbleichen.

    Beste Grüße,

    Hinrich

    #64679 Antworten
    Martin
    Forenmitglied

    Ich erinnere mich gut als ich erstmals so eine Ackerhummel gesehen habe und mir, wegen der Bilder im von Hagen (vorletzte Auflage), auch sofort der Gedanke “Sandhummel” kam. Sie sehen eben auch so “sandig” aus. Um Bremen hast du aber tatsächlich größere Chancen als ich hier.

    Martin

    #64702 Antworten
    Hinrich
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Schön, dass es nicht nur mir so ging mit dieser Assoziation. Aber sollte mir tatsächlich mal eine Sandhummel begegnen, werde ich das hier natürlich kundtun.

    Wo ist hast Du denn Dein Revier, Martin?

    Viele Grüße, Hinrich

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
Antwort auf: Wohl nur eine abgeflogene Ackerhummel
Deine Information:




:homepage:  :)  :D  :(  :o  8O  :?  8)  :lol:  :x  :P  :ups:  :cry:  :roll:  ;)  :|  :mrgreen:  :XD:  :DX:  :ugly:  :freu:  :freu2:  :motz:  :haha:  :lachtot:  :god:  :hurra: 
:irre:  O_o  :bravo:  :pfeif:  :ja:  :nein:  :maul:  :doh:  :girl:  :winken:  :kaffee:  :krank:  :biene:  :hummel:  Schmetterling  :regen:  :blume: