Hamburger Hummeln

Hummel-Forum Hummel-Forum Hummelhäuser Hamburger Hummeln

Dieses Thema enthält 58 Antworten und 8 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von poyenberg poyenberg vor 2 Wochen.

Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 59)
  • Autor
    Beiträge
  • #4541 Antwort

    Sonja
    Teilnehmer

    Bei den Erdhummeln ist seit gestern die 2. Generation am Arbeiten und an der Hummelklappe ist endlich ein bisschen mehr Betrieb.

    Und was mich natürlich genauso freut, ist meine Gartenhummel. Um sie zu fotografieren, habe ich heute (nachdem ich sie rausfliegen gesehen habe) die Klappe ganz geschlossen und auf sie gewartet.

    Und wie erwartet hat sie etwas gebraucht um die Situation zu verstehen – hat nochmal einen kleinen Flug ums Anflugbrett gemacht und es dann ohne weitere Probleme geschafft, die Klappe zu öffnen. Hier das Beweisfoto:

    Dateianhänge:
    #4568 Antwort
    Detter
    Detter
    Teilnehmer

    Hast Du den Hummelkasten, mit dem Vorbau selbst gebaut?

    #4579 Antwort

    Sonja
    Teilnehmer

    Ja, das war der erste, den ich letztes Jahr gebaut habe. Ich arbeite in einem metallverarbeitenden Betrieb – mit diesen Maschinen ist es kein Problem auch Holz zu bearbeiten. :zwinker:

    Der Vorbau hat allerdings keine Belüftung – ich hoffe, dass die Belüftung durch die Seiten ausreichen wird.

    Innen habe ich statt einem Karton einen Kasten mit Anzuchtdeckel – den nehme ich dann weg, wenn die ersten Arbeiterinnen da sind oder wenn es extrem warm werden sollte (kann man sich ja im Moment kaum vorstellen).

    #4937 Antwort
    Detter
    Detter
    Teilnehmer

    Was gibt es Neues aus Hamburg?

    #4941 Antwort

    Sonja
    Teilnehmer

    Danke der Nachfrage, Detter!

    Hier gibt es gute und schlechte Nachrichten. Fang ich mal mit dem traurigem an: Meine Gartenhummel hat es nicht geschafft. Kurz nachdem ich das Foto gemacht habe, ist sie verschollen. :-( Im Kasten habe ich einen gefüllten Honigtopf und die Eiwiege gefunden.

    Dafür ist bei der Erdhummel alles bestens. Ich schaue regelmäßig in den Karton, was die Kleinen nicht zu stören scheint. Ist schon spannend was sich da so tut. Die Inneneinrichtung haben sie komplett umgestaltet: oben liegen nun die Holzspäne – Kapok scheint vergraben oder mit Späne vermengt. In einer Ecke scheint die Burg schon recht hoch zu sein.

    Der Flugverkehr ist auch sehr gut. Ich habe mal eine viertel Stunde gezählt: 15 Ausflüge und 11 Ankommende. Teilweise ist auch noch mehr los.

    Wachsmotte habe ich noch keine gesehen – aber ich bin immer auf der Hut, vor allem wenn ich den Kasten öffne, schaue ich erst ringsum alles ab.

    Als es so heiß war die Tage, haben ein paar Arbeiterinnen oben auf dem Nest ordentlich gefächert – aber der Kasten ist, unter dem Dach, gut vor Wärme geschützt – ich denke da besteht keine Gefahr.

    Seit einer Woche etwa sind auch Wächterinnen im Eingang zu sehen. Da kann man schon fast komische Beobachtungen machen: Wenn gerade zwei Arbeiterinnen ankommen, ein oder zwei rauswollen und zwei Wächterinnen im Eingangsschlauch sitzen und alle irgendwie aneinander vorbeikommen müssen… Da macht keine Platz – da wird ordentlich gedrängelt und wenn nötig, über die Kollegin drüber weg gestiegen.

    Soweit also alles ganz prima! :-)

    #4943 Antwort

    Stefan
    Keymaster

    Ja, das hilft nix. Mann kann den Hummeln ein möglichst optimales Zuhause anbieten, man kann versuchen die schlechten Zeiten mit etwas Futter zu überbrücken, aber eine Garantie ist das nicht.

    Bei Deinem Erdhummelvolk passiert so ziemlich das selbe wie bei meinem. Kann man ja täglich hier im Livestream sehen. Ab 21 Uhr, wenn es dunkel wird räumen die Hummeln gerne um.

    Viel Glück weiterhin!


    .
    Standort: 398 m

    #4977 Antwort

    Sonja
    Teilnehmer

    Ich habe mal eine Frage… vor 2 Tagen, bei meinem bis dato letzten Nesteinblick, habe ich festgestellt, dass in zwei Ecken der Karton von den Hummel angebissen wird. Ich habe zwar doppelwandigen Karton, aber es ist nur eine Frage der Zeit, dann wird der durch sein.

    Ansonsten ist noch alles in Ordnung. Fast jeden Tag kann ich neue Arbeiterinnen an der Klappe sehen die einen Orientierungsflug machen.

    Noch habe ich weder Wachsmotte noch Jungköniginnen gesehen.

    @ Steffan: Ja, bei deinen Erdhummeln sieht es ähnlich aus wie bei mir.

    #4980 Antwort

    Stefan
    Keymaster

    Hallihallo!

    Bist Du sicher „angebissen“? Ich denke das sind die Kotecken und die lösen sich langsam auf. Würde ich noch abwarten oder den Karton einfach noch einmal verstärken. Oder mit Zeitungen ausstopfen, je nach dem wie gut Du da dran kommst.


    .
    Standort: 398 m

    #4981 Antwort

    Sonja
    Teilnehmer

    Kaum schreibe ich, es ist alles in Ordnung, muss ich nun leider von dem Tod meiner Erna berichten.
    In der Ecke, die am meisten angebissen ist lag sie.
    Und ich denke der Karton ist „angebissen“. Zum Vergleich erstmal zwei Bilder vom 27.05.2017:

    Dateianhänge:
    #4984 Antwort

    Sonja
    Teilnehmer

    Und hier die Bilder von heute: In der unteren linken Ecke liegt Erna auf der Seite. Ich habe sie aus den Tiefen des Kartons „gefischt“ mit Hilfe einer Grillzange…
    Auf dem zweiten Bild noch etwas gerade gerückt…
    Seht ihr das dunkle Streu in der gesamten unteren Hälfte? Erst dachte ich es wäre Feuchtigkeit – aber es sind Karton Fetzen.

    Dateianhänge:
    #4987 Antwort

    Sonja
    Teilnehmer

    Eigentlich hatte ich heute die Kamera deshalb geholt, weil ich glaubte ein anders Insekt im Karton gesehen zu haben: So groß wie eine kleinere Hummel, länglicher und etwas anders gestreift… vielleicht eine Kuckuckshummel? Aber wie das so ist, als ich die Kamera parat hatte, war „es“ nicht mehr zu sehen. Inzwischen bin ich mir gar nicht mehr sicher, ob es nicht doch, einfach nur eine kleine Hummel war…

    #4990 Antwort
    Detter
    Detter
    Teilnehmer

    R.I.P. Erna :cry:
    Vielleicht knappern sie deinen Karton an um noch ein bisschen Nistmaterial zu organisieren? Legt doch noch ein bisschen Kapok und Heu rein. Sieht ziemlich leer aus der Karton. Kann narürlich auf dem Foto täuschen?
    Auch bei mir machen wieder relativ kleine Arbeiterinnen Orientierungsflüge, dann kommen wieder etwas größere Arbeiterinnen raus. Den Karton von ehemals „Frida“ öffne ich ungern, der wird heftig verteidigt. :conf:
    Im letzten Jahr haben sogar die Jung-Königinnen Pollen gesammelt.

    #4991 Antwort

    Bulli

    Von abgebissener Pappe sehe ich da nichts.
    Sieht für mich nach zu hoher Luftfeuchte aus, die die Holzhobelspäne mit Schimmel überzieht.
    Schimmel ist nicht besonders schlimm für Hummeln, wird berichtet.
    Hohe Luftfeuchte ist aber nicht sinnvoll. Das bedeutet einerseits, dass der Kot der Larven nicht wegtrocknen kann, aber auch dass durch Verdampfungskälte keine Kühlung stattfindet.

    Der Nistkasten hat eine tolle Position nur denke ich, dass kaum Wind von einer seitlichen Lüftungsöffnung zu denen auf der anderen Seite durch den Nistkasten wehen kann. Die Öffnungen sind Standardöffnungen in Standard West-Ost Richtung, wenn der Einflug nach Norden zeigt.

    Ich glaube bei Deinem Aufstellort wird die Belüftung durch Konvektion (warme Luft steigt nach oben) sehr wichtig.
    Dafür ist der unbelüftete Vorbau nicht geeignet. Ein belüfteter Vorbau wird benötigt.
    Als Bastellösung für dieses Jahr würde ich die Revisionsklappe des Vorbaus dauerhaft öffnen. Vor die Öffnung dann ein engmaschiges Drahtgitter mit Klebeband (Panzerband, Tesa-Reparaturband) mottendicht befestigen.
    Wenn du kein passendes Gitter hast, gibt es zur Zeit welches bei Penny in Form von sehr feinmaschigen Spritzschutzsieben. Es ist Streckmetall mit kleinen Löchern, aber für die große Öffnung des Vorbaus ist es meiner Meinung nach geeignet. (Metaltex, 20.97.21, Maschenweite ca. 0,8 mm, 2 Stück für 4 Euro). Eine zusätzliche Kammer mit Klebefalle kann man auch später noch bauen und an den Vorbau montieren.
    Wenn sich trotzdem die Luftfeuchte nicht senken lässt, die Lüftung des Nistkastens verbessern. Eventuell würde es reichen, wenn Lüftungslöcher wie zur Seite auch nach vorne eingebohrt würden.
    Reicht’s noch nicht, könnte ein Klimaaufsatz mit deutlich größeren Lüftungslöchern etwas bringen.
    Oder ein kleiner saugender Lüfter vor einem der Belüftungslöcher.

    Viele Grüße
    Bulli

    #4992 Antwort

    Bulli

    Ähm, ich habe den Erdhummel-Nistkasten mit dem Gartenhummel-Nistkasten verwechselt.

    Beim Erdhummel-Nistkasten frage ich mich, ob das vergitterte Loch kühle Luft in den Vorbau lässt?

    Je mehr Abstand zwischen unterer Öffnung (einströmen in Laufgang) und oberer Öffnung (ausströmen) um so mehr Luftzirkulation durch Konvektion möglich. Bei dem Nistkasten scheint der Unterschied ziemlich gering. Ob der Luftstrom quer durch die oberen Lüftungsöffnungen ausreicht, glaube ich eher nicht. Aber wenigstens scheint der Erdhummel-Nistkasten nicht zu heiß zu stehen.

    Jürgen Börner hat seine Nistkästen für seinen privaten Hummelstand vom Aufbau her so geändert, dass der Lufteinlass des Vorbaus ganz unten war und die Lüftungsöffnungen ganz oben. Also maximaler Höhenunterschied.

    Viele Grüße
    Bulli

    #4993 Antwort

    Sonja
    Teilnehmer

    Hallo Detter, ja das mit Erna ist schade, aber ich denke so ist es nun mal. Das Volk scheint recht groß geworden zu sein – Also: alles ist gut!

    Mit dem Nistmaterial könntest Du recht haben – kann ja etwas aus dem nicht besetzen Kasten rüber tun.
    Aber der Kasten ist wirklich recht voll – das scheint zu täuschen.
    Wenn ich ganz leise den Karton öffne kann ich richtig lange kucken ohne dass es sie zu stören scheint – aber wehe ich mache plötzlich (ausversehen) ein Geräusch – dann gibt es aber heftigen Protest und muss ich schnell den Karton schließen.

    Hallo Bulli, ich gebe Dir recht, dass der Kasten, in dem die Gartenhummel war, nicht optimal stand. Auch werde ich den Vorbau im Winter nochmal ändern.

    Bei den Erdhummeln ist der Deckel in der Tat immer recht nass von unten und er Vorschlag dort einen Klimaaufsatz drauf zu tun ist sehr gut und einleuchtend. Da werde ich wieder was zu bauen haben.

    Es ist zwar etwas Schimmel zu sehen aber es ist definitiv kein Schimmelfilm über dem Nest! Vielleicht sieht auch der Kapok wie Schimmel aus?

    Ich versuche heute nochmal ein Foto zu machen auf dem man den angebissenen Karton besser sieht.

    Das vergitterte Loch auf der Vorderseite über Futterluke, lässt Luft in den Vorbau.

Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 59)
Antwort auf: Hamburger Hummeln
Deine Information:




:hair:  :angel:  :conf:  :cry:  :devil:  :dontknow:  :dunno:  :emb:  :kiss:  :lmao:  :love:  :nerd:  :roll:  :-(  :sarc: 
:sat:  :ser:  :-)  :sun:  :happy:  :zwinker:  :yell:  :homepage: