Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Antwort auf: Hummelhaus vom NABU Altkreis Norden

#66356
janfo
Forenmitglied
Buchtip:

Dass dort eventuell eine Baumhummel einzieht will ich auch nicht in Abrede stellen.

Habe ja geschrieben, dass es am ehesten für Baumhummeln gedacht ist, geeignet halte ich es aber nicht.

Wir wissen ja mittlerweile ganz gut was ein Hummelvolk so braucht um erfolgreich zu sein, daher bin ich der Ansicht wenn man eine Nisthilfe anbietet, diese auch nach bestem Wissen und Gewissen auszustatten und aufzustellen.

Geeigneter halte ich da für Baumhummeln eine Spechthöhle schon allein aufgrund der nicht so stark ausfallenden Temperaturschwankungen innerhalb eines Baumes. Wenn man diesen Kasten so wie vom Naturschutzbund angegeben anbringt, in der Sonne, stellt das eher eine Gefahr für Hummeln dar.

Du schreibst ja auch, dass du 4 Nestübernahmen + Kuckuckshummel + Wachsmotten hattest. Das wäre wohl zu verhindern gewesen mit der richtigen herangehensweise. Dass jeder solche Erfahrungen machen kann und es grundsätzlich positiv zu bewerten ist, wenn man sich für Hummeln einsetzen will ist klar.

Hier in diesem Forum sollten wir aber ein Augenmerk darauf haben, was die vielversprechendste und für die Hummeln stressfreieste/schonendste Vorgehensweise darstellt. Es gibt schon genug “Schrott” auf dem Markt, wo einige einfach das schnelle Geld wittern, gilt für Nisthilfen für Wildbienen genauso. Dem Naturschutzbund unterstelle ich nicht, dass er damit Geld verdienen will, aber ich kann mit Sicherheit sagen, dass diese Nisthilfe und “Anleitung” ohne Expertise entwickelt wurde.

lg Jan