Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Bauplan Hummelklappe für Einlaufschlauch

Wachsmottenklappe Bauplan und Anleitung für Hummelkästen / Hummelpensionen

Hiermit möchte ich euch Hummelfreunde eine weitere Möglichkeit der Anbringung einer Wachsmottenklappe vorstellen. Besonders interessant dürfte es für die Hummelfreunde unter euch sein, wo der Einlaufschlauch außerhalb des Hummelkastens / Hummelpension sich befindet. Ich meine damit der Einlaufschlauch ist außen an der Seite der Hummelpension befestigt und wird von hinten in das Hummelnest eingeleitet.

Beschreibung: Ich habe ein Holzbrett (Dreischichtplatte) Abmessung 170 x 100mm und 19mmStärke verwendet und eine Bohrung von 30mm eingebracht für den Teichspiralschlauch.

Anmerkung: Ich bevorzuge Teichspiralschlauch mit einem Außendurchmesser von 25mm. Dreischichtplatte habe ich deshalb genommen, um ein verwinden und reisen des Holzes zu verhindern, es kann aber auch Multiplex (starkes Sperrholz) verwendet werden.

wachsmottenklappe

Die Bohrung habe ich auf der linken Seite des Brettes eingebracht, da die rechte Seite für die Befestigung an der Hummelpension vorgesehen ist. Unter dem Brett ist ein kleines Holzstück aus Mehrschichtplatte / Sperrholz angebracht. In dieses kleine Stück Holz, wird eine Bohrung und ebenfalls von unten in den Holzklotz der Wachsmottenklappe eine Bohrung von je 6mm gebohrt.

Ich empfehle, dies in einem Bohrvorgang durchzuführen, wegen der Passgenauigkeit. Das Loch in dem unteren Holzstück wird mit einem Spiralbohrer 6,2mm stark aufgebohrt. Dies ist wichtig um ein verquellen des Holzes bei hoher Luftfeuchtigkeit zu vermeiden. In dem Holzklotz der Wachsmottenklappe wird in die Bohrung ein Rundmaterial eingeschlagen. Keinen Holzdübel verwenden, wegen der Luftfeuchtigkeit! Sondern Aluminium, Kupfer oder andere
Materialien verwenden. Wichtig ist, es darf kein Metall sein, was rostet! Aus dem Holzklotz der Wachsmottenklappe sollte der Rundstab mindestens 20mm herausragen. Dies gewährleistet nach dem Einschieben in das untere Holzstück einen festen und sicheren Sitz. Wenn die Wachsmottenklappe, so angebracht wird, wie auf den Bildern zu sehen ist, dauert der Wechsel nur wenige Sekunden.

wachsmottenklappe

Durch leichten Druck von oben auf den Holzklotz der Klappe, ist die Wachsmottenklappe auf Position zu bringen. Wenn die Passung genau ausgeführt wurde, ist eine kleines klack Geräusch zu hören beim einrasten auf Endposition!

Wachsmottenklappenkonstruktion von hinten / Teichspiralschlauch links eindrehen
wachsmottenklappe
Zum besseren Schutz vor Regen habe ich noch ein durchsichtiges Dach angebracht. Dies ist angeschraubt und dazwischen noch mit durchsichtigen Silikon abgedichtet, um zu verhindern das Nässe eindringt in das Holz.

So sieht die Konstruktion komplett aus. Ein durchsichtiges Dach habe ich gewählt, wegen besserer Beobachtung der Hummeln, wenn die Hummelpension zu ebener Erde steht. Ein weiterer Vorteil ist, es können sich keine Untermieter unter dem Dach verstecken, denn Sie werden sofort bemerkt! Die Konstruktion habe ich noch mit Holzschutzmittel, was für Kinderspielzeug zugelassen ist, behandelt.

Handhabung der Wachsmottenklappe

Zunächst wird die Wachsmottenklappe nach oben herausgezogen aus dem Bohrloch, denn nach dem Einlaufen der Hummelkönigin wird die Wachsmottenklappe erste benötigt! Ist die Hummelkönigin selbst eingelaufen oder durch unsere Hilfe mittels Einlaufpappröhre, wird nach ungefähr 2 bis 3 Minuten die Wachsmottenklappe in Ihre Ausgangsposition eingeschoben. Dies wie ich schon geschrieben habe, dauert nur wenige Sekunden und es wird kein Werkzeug dazu
benötigt!

Anmerkung zum Teichspiralschlauch: Der Teichspiralschlauch ist nur durch links eindrehen ins Holz möglich. Sollte es einmal vorkommen, dass der Riffelschlauch von Innen gesäubert werden muss, dann auch links ausdrehen mit etwas Zugkraft!

Befestigung der Wachsmottenklappenkonstruktion

Bei Hummelpensionen aus Holz

  • von außen anschrauben, oder noch besser von innen.

Bei Hummelpensionen aus Polystyrol

  • anleimen mit wasserfesten Leim.
  • Mit doppelseitigen Spezialklebeband.
  • Mit Isodübel, die Speziell für Polystyrol entwickelt wurden.
  • Von innen anschrauben, da muss aber von innen noch eine dünne Holzplatte oder ähnliches untergelegt werden. Die Schraube muss erst durch die Holzplatte, dann durch Polystyrol und zum Schluss in die Wachsmottenklappenkonstruktion eingeschraubt werden.

Wenn jemand diese Konstruktion nachbauen möchte, muss er Materialkosten von zirka 10 Euro und ungefähr 1,5 Arbeitsstunden einplanen.

Wichtiger Hinweis: Diese Wachsmottenklappe ist an die Hummelpension nur dann anzubringen, wenn die Hummelpension über eine ausreichende Belüftung verfügt.

Konstruktion, Fotos und Bauanleitung: Jürgen Börner, 28.03.2008. Danke an Karsten Grotstück

Bewerte diese Seite

mangelhaftgeht sookgutsehr gut 15 Bewertungen: Ø 3,73 von 5