Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Tönnchenwegwespe (Auplopus carbonarius) holt Wasser

  • Dieses Thema hat 1 Antwort und 2 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 1 Monat von Marylou.
Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #63503 Antworten
    Bulli
    Forenmitglied
    Buchtip:

    Hallo,

    seit gestern ist hier eine kleine schwarze Wespe, vermutlich Tönnchenwegwespe (Auplopus carbonarius) unterwegs. Sie fiel mir auf, weil sie aus mehreren Eimern mit Regenwasser einen gelben anfliegt, um Wasser zu tanken.

    Hier holt sie sich Wasser und irgendwo anders holt sie vermutlich Lehm. Es bieten sich diverse Maulwurfhügel an.

    Lohnt es sich ein kleines Floß mit feuchtem Lehm in den Eimer zu setzen, damit die Tönnchenwegwespe gleich feuchten Lehm mitnehmen kann?

    VG Bulli

    Attachments:
    #63529 Antworten
    Marylou
    Forenmitglied

    @Bulli Würde ich auf jeden Fall ausprobieren, vielleicht nimmt sie es an. Wenn nicht, war es den Versuch aber wert.
    Drei oder vier der faszinierenden Lehmröhrchen hatte ich letztes Jahr hier unter dem überdachten Platz an verschiedenen Stellen entdeckt.

    Hier ist auch lehmhaltiger Boden im Garten, ein kleiner Teich, ringsherum mit Moos bewachsen und dadurch ideal für viele Insekten, und zusätzlich stehen zwei große Blumenuntersetzer mit Wasser und Ausstiegshilfen bereit, die aber eher von den Vögeln genutzt werden.

    Viele Tiere nutzen angebotene Hilfen gerne. Eine Feldwespe holte sich letztes Jahr immer Wasser an einer bestimmten Stelle im geformten Regentonnendeckel. Also habe ich dort immer artig aufgefüllt, wenn es kurz vor dem Verdunsten war.

    Für die Mauerbienen standen Blumenuntersetzer mit feuchtem Lehm und Lehm-Sand-Gemisch nahe der beiden kleinen Nisthilfen. Hauptsächlich gibt es hier aber viele bodennistende Wildbienen.

    Auch Mehlschwalben nehmen sehr gerne künstliche Lehmpfützen für den Nestbau an. Daneben liegen dann praktischerweise direkt viele trockene, dünne Halme. Das wurde damals (an einem anderen Wohnort) Jahr für Jahr sehr gut angenommen.

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
Antwort auf: Tönnchenwegwespe (Auplopus carbonarius) holt Wasser
Deine Information:




:homepage:  :)  :D  :(  :o  8O  :?  8)  :lol:  :x  :P  :ups:  :cry:  :roll:  ;)  :|  :mrgreen:  :XD:  :DX:  :ugly:  :freu:  :freu2:  :motz:  :haha:  :lachtot:  :god:  :hurra: 
:irre:  O_o  :bravo:  :pfeif:  :ja:  :nein:  :maul:  :doh:  :girl:  :winken:  :kaffee:  :krank:  :biene:  :hummel:  Schmetterling  :regen:  :blume: