Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Antwort auf: Wachsmotte

#63938
osmia
Forenmitglied
Buchtip:

Hallo zusammen,

ja die Wachsmotten und deren Raupen sind schon echt gemein.

Mich hat es dieses Jahr auch schon wieder erwischt. Einen Fehler habe ich gemacht als ich die kleinen ersten Arbeiterinnen gesehen hatte. Da sie nicht sofort durch die Klappe raus sind habe ich die Klappe gegen eine leichtere getauscht.

Die erste Wachsmotte auf meinen Videoaufzeichnungen hat 15 Sekunden gebraucht und war unter der Klappe verschwunden. Man konnte richtig sehen wie die Klappe etwas hoch ging. Bei dem Kasten hab ich versuchsweise BT ins Einflugloch gepustet. Mal gucken ob es hilft. Leider waren zu dem Zeitpunkt in anderen Kasten (der ebenfalls eine leichtere Klappe hatte) schon Wachsmotten eingedrungen, trotz 40-50cm Einlaufschlauch. Dort habe ich ca. 200 Raupen absammeln können. Die hatten alle die selbe Größe daher vermute ich, dass es  nur eine einzige Motte in den Kasten geschafft hatte.

Später ( mit schwerer Klappe) war nochmal eine Wachsmotte beim Kasten mit der Videoaufzeichnung, die hat es nicht geschafft den Eingang zu finden oder die Klappe an zu heben

Und jetzt beginnt die Zeit der Jungköniginnen. Das bringt viele neue Probleme mit sich. Stefan schreibt ja immer wieder, sobald die ersten Jungköniginnen erscheinen soll man die Klappen öffnen damit keine den Umgang mit ihr lernt. Alles damit es keine Stechereien im nächsten Jahr gibt.

Beim dritten Kasten hatte ich die ersten Jungköniginnen am 26.6. und hab darauf hin die Klappe entfernt. Zu dem Zeitpunkt war der Kasten Wachsmottenfrei.  Nachdem die Klappe entfernt war habe ich bei einer der Nestkontrollen (nur oberflächlich, da noch viel los war an Hummeln) auch mal eine Wachsmotte im Kasten gesehen. Die letzten Tage ging der Flugverkehr immer mehr zurück. Heute beim reinschauen waren die ersten Mottenraupen dabei sich ein gemütliches Plätzchen zu suchen.

Daraufhin hab ich das Nest frei gelegt und unzählige Raupen in allen möglichen Stadien gefunden. Arbeiterinnen und die Altkönigin waren nicht mehr da, dafür 10 Jungköniginnen die erstmal aufgeflogen sind. Es geht verdammt schnell wenn man keine Klappe vorm Kasten hat.

Grausam war der Anblick einer Jungkönigin, die Kopfüber zwischen den Waben steckte. Die Raupen haben sich durch ihren Kopf gefressen. Auf dem Foto kann man an der gelben Querbinde noch eine Raupe sehen und wenn man ranzoomt sogar ein Stück Raupe im Inneren der Hummel.

Seit dem bin ich am überlegen, wieviel Sinn es macht die Klappe zu öffnen, wenn dadurch die Königinnen schon dieses Jahr aufgefressen werden, anstatt sich nächstes Jahr vielleicht gegenseitig ab zu stechen.

Letztes Jahr hatte ich erst nach der Wachsmottenbehandlung Klappen installiert und geschlossen gelassen, so das die damaligen Jungköniginnen auch schon Klappen kennengelernt haben und dieses Jahr gab es keine ungewollten Stechereien zwischen 2 Königinnen. Da hatte ich im letzten Jahr ohne Klappen mehr Übernahmen.

 

Mittlerweile haben alle 5 Kästen bei mir Jungköniginnen.  Aber i-was muss man doch noch machen können…

In wie viele Generationen fliegt eigentlich die Wachsmotte? 2-3?

Ich hoffe das möglichst viele Völker von euch Wachsmottenfrei bleiben

 

 

Attachments: