Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Antwort auf: Kurz vorgestellt

#60942
janfo
Forenmitglied
Buchtip:

Hallo und Herzlich Willkommen Lavandula,

Auf einem Bild scheint es mir, dass auf die Nistkästen Sonne scheint, ist dies nur für einen kurzen Zeitraum am Tag so? Sonst besteht die Gefahr, dass das Wachs schmilzt und die Hummelvölker verloren sind (ab 40°C Innentemperatur) So ein Kasten kann sich in der Sonne schnell aufheizen.

Ja, bei manchen Arten die größere Völker bilden macht so ein herausnehmbarer Kasten sicher Sinn.

Lässt sich auch mit vielen anderen Nistkästen realisieren/nachrüsten.

Dieses frühe Modell der Wachsmottenklappe kannte ich noch nicht. Bin selber erst seit 2 Jahren dabei. Das einzige wo ich da Bedenken habe, wenn ich es mir so angucke ist dass die Hummeln beim Einlaufen ihre Pollenhöschen verlieren könnten. Aber wenn du das noch nicht beobachtet hast, dann scheint es wohl kein Problem zu sein.

Finde ich gut, dass du dich gegen die Honigbienen und für die Hummeln entschieden hast. Letztlich sind es die Wildbienen die unsere Hilfe brauchen, Honigbienen sind Nutztiere und die wird es, solange es Imker gibt, immer geben. Es ist sogar so, dass zu viele Honigbienenvölker sich negativ auf die Wildbienenpopulation auswirken können durch Nahrungskonkurrenz und Krankheitsübertragung.

Es gibt auch viele Möglichkeiten noch für andere Wildbienen etwas zu tun, Beispiele wären Lehmabbruchwände, Sandarium, Nisthilfen für Hohlraumbesiedelnde Arten bzw. Brombeerranken/Königskerzen, lückig bewachsene Wiese etc.

Also, ich wünsche dir viel Erfolg mit deinen Hummeln!

lg Jan