Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Bombus gerstaeckeri

Bombus gerstaeckeriDie Eisenhuthummel (Bombus gerstaeckeri) wird nicht ohne Grund so genannt, denn sie hat sich auf den Eisenhut (Blauer und Gelber Eisenhut) spezialisiert. Seltener sieht man sie auf Silberdisteln.

Von allen weltweit beschriebenen Hummelarten werden nur drei Arten als Oligolektiker (Pollenspezialisten) bezeichnet. Das bedeutet, dass sie eine bestimmte Nahrungsquelle stark bevorzugen.

Es ist nicht ganz klar, warum diese Spezialisierung stattgefunden hat. Es scheint jedoch, als ob Bombus gerstaeckeri für die Larvenentwicklung auf Pollen von Eisenhut angewiesen ist, was am Nährstoffgehalt des Pollens liegen könnte. Es besteht aber auch die Möglichkeit, dass Toxine in den Pflanzen dafür verantwortlich sind.

Man findet die Eisenhuthummel in den Pyrenäen, den Alpen zwischen 800 und 2500 m und auf dem Balkan an Berghängen mit großen Eisenhutbeständen. Überhaupt taucht sie nur an Orten auf, wo größere Mengen an Eisenhut wächst. Die Spezialisierung auf Pflanzen mit so tiefen Blüten erfordert einen extrem langen Rüssel (Zunge).

eisenhuthummel  eisenhuthummel  eisenhuthummel

Auffällig an der Eisenhuthummel sind ihr langer Kopf (der längste aller Europäischen Hummelarten) und ihr struppiges Fell. Der Thorax sowie das erste Tergit des Abdomen sind gelblich-braun behaart. Das überwiegend schwarz erscheinende Abdomen ist am Ende (Tergite 4-6) weißlich-grau behaart.

eisenhuthummelEisenhuthummeln haben die Besonderheit in ihrer kühlen alpinen Umgebung erst von Ende Mai an, dann aber bis Anfang September auf Nistplatzsuche zu sein. Die meisten anderen Hummelarten gründen Ihr Nest viel früher im Jahr.

Bemerkenswert ist auch, dass die Königinnen der Eisenhuthummel ihre Nester bei Bedarf mit gesammeltem Nistmaterial in Felsspalten selbst bauen. Ansonsten nutzen sie gerne verlassene Mäusenester unter der Erde. Sie sind also zugleich Nestbezieher und Nestbauer. Das Hummelvolk umfasst etwa 100 Individuen. Arbeiterinnen können in der Zeit zwischen Juli und Ende Oktober beobachtet werden, Drohnen und Jungköniginnen von Anfang September bis Ende Oktober. Die Lebensdauer einer Kolonie ist mit durchschnittlich 60 Tagen verhältnismäßig kurz.

Königin Arbeiterin Drohn
Länge 20–26 mm 15–17 mm 16–18 mm
Flügelspannweite 32–36 mm 26–30 mm 26–32 mm
Rüssel 21–23 mm 6–11 mm 12–14 mm

Die Eisenhuthummel steht auf der Rote Liste Kategorie R: In Deutschland extrem selten.

Quelle

bumblebeeconservation.org
smagy.de
wildbienen.de
Bild: Pollenhöschen.de
Bild: Pollenhöschen.de
Bild: Pollenhöschen.de
Bild: Nicolas Vereecken – http://bombus.myspecies.info/taxonomy/term/294, CC BY 3.0, Link

Bewerte diese Seite

mangelhaftgeht sookgutsehr gut (3 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
  • Dieses Thema hat 3 Antworten und 2 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 8 Monaten von StefanStefan.
Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
Antwort auf: Eisenhuthummel
Deine Information:




:homepage:  :)  :D  :(  :o  8O  :?  8)  :lol:  :x  :P  :ups:  :cry:  :roll:  ;)  :|  :mrgreen:  :XD:  :DX:  :ugly:  :freu:  :freu2:  :motz:  :haha:  :lachtot:  :god:  :hurra: 
:irre:  O_o  :bravo:  :pfeif:  :ja:  :nein:  :maul:  :doh:  :girl:  :winken:  :kaffee:  :krank:  :biene:  :hummel:  Schmetterling  :regen:  :blume: