Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Kohlmeisen – Kukendraht Erfahrungen?

  • Dieses Thema hat 4 Antworten und 4 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 1 Jahr, 7 Monaten von AvatarBernd.
Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Autor
    Beiträge
  • #30275 Antworten
    Bernd
    Forenmitglied
    Buchtip:

    Hallo,

    habe jetzt im zweiten Jahr Hummelhäuser im Garten. Letztes Jahr hat es mit einer Ansiedlung leider nicht geklappt. Dieses Jahr hatte ich allerdings bei einer Steinhummel einen kurzen Orientierungsflug und bei einer Erdhummel einen sehr ausgeprägten lehrbuchmäßigen Orientierungsflug (beide Hummeln aktiv eingesetzt).

    Leider habe ich eine ausgeprägte Kohlmeisen Schar im Garten 4-6 Tiere. Ich vermute, dass beide Hummeln Opfer der Kohlmeisen wurden. Am Hummelhaus Nr. 2 hatte ich am Sonntag die Erdhummel eingesetzt. Heute (Montag) waren vorm Eingang die Mooslappen weggerupft, ich vermute eine Meise hat hier rumgepickt. Auch an der Blut Johannisbeere sind stetig Hummeln zu Besuch, aber auch die Kohlmeisen, die den Hummeln und andern Wildbienen auflauern.

    Die im Bienendorf (nicht Hotel) lebenden Solitärbienen musste ich dieses Jahr erstmalig schon aktiv durch “Kükendraht“ schützen. Die Meisen haben gelernt hier gibt’s was zu futtern!

    So nach der langen Einleitung jetzt endlich die Frage: Hat jemand Erfahrung damit das Hummelhaus insbesondere den Eingangsbereich mit Kükendraht (Maschenweite 25mm) oder ähnlichen zu schützen. Dunkle Erdhummelköniginnen haben ja eine Spannweite von 38-43mm passen die im Anflug aufs Nest dadurch? Für die Rote Mauerbiene ist das kein Problem, aber die ist ja auch kleiner.

    Bin dankbar für jeden Tipp und Anregung!

    #30297 Antworten
    dpskernie
    Forenmitglied

    Hallo Bernd,

    Erfahrungen mit Kükendraht in Verbindung mit Hummeln habe ich keine, aber ich könnte mir vorstellen, dass Du die Hummeln nicht vor allen Gefahren in der Natur schützen kannst. Immer wieder werden Hummeln ihren Fressfeinden zum Opfer fallen. Das ist in der Frühlingszeit für Hummeln extrem traurig, weil dann ein ganzes Volk stirbt, aber aus meiner Sicht auch nicht immer zu vermeiden. In einem Naturgarten werden Meisen dann auch nicht ausschließlich Hummeln jagen, sondern sich kontinuierlich anderen besseren Futterquellen widmen.

    Lock die Vögel doch einfach von Deinen Hummelhäusern weg, indem Du sie an einem abgelegenen Vogelhaus im zeitigen Frühjahr weiter fütterst. Bei uns im Garten sind auch sehr viele unterschiedliche Vögel unterwegs und die angebotene künstliche Futterquelle wird gut angenommen. An meinen Hummelhäusern konnte ich bisher noch keine Aktivitäten von Vögeln feststellen (sind zwar meiner Meinung nach leider noch unbelegt, aber auch das Moos etc. ist noch alles da und nicht schon anderweitig als Nistmaterial verwendet worden).

    Vielleicht solltest Du auch überlegen, Deine Hummelhäuser nicht in unmittelbarer Nähe von Meisenkästen etc. aufzustellen.

    Viele Grüße,

    Frank

    #30302 Antworten
    Doris
    Forenmitglied

    Ich füttere unsere Meisen auch weiterhin VOR dem Haus. um Nachbarn mit seinen vielen Piepmätzen im Garten habe ich ein 2×2 m großes Netz gespannt.

    #30440 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    Hallo Bernd Wie ist das jetzt mit den Hummeln? Sind sie noch da oder wurden sie doch Opfer von den Meisen?

    #30469 Antworten
    Bernd
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Hallo,

    sorry komme jetzt erst zum antworten. Vielen herzlichen Dank erst mal für die Antworten!

    Hab den Tipp befolgt und das Futtersilo mit Erdnusskernen noch mal rausgeholt und in der vom Hummelhaus weit entferntesten Gartenecke aufgehängt. Wird auch von den Kohlmeisen angenommen. Wie viel es bringt muss ich noch sehen, aufgrund der kühlen Temperaturen der letzten Tage hatten die Hummel hier den Flugverkehr stark eingeschränkt. Heute war der erste wärmere Tag und es waren wieder einige Hummel unterwegs.

    Meine ursprüngliche Frage habe ich mal selbst ausgetestet. Hummeln können durch Kükendraht durchfliegen, zumindest Steinhummeln. Ich habe einen Vorbau mit Kükendraht gebaut und vor ein Hummelhaus gesetzt. Hatte eine Steinhummel eingesetzt und den Kükendrahtvorbau vorgesetzt. Sie hat das Haus leider nicht angenommen aber keine Probleme gehabt durch die Maschen des Drahts durchzufliegen.

    Meine Nisthilfe für die Wildbienen sind jetzt mit Kükendraht ausgestattet. Die Wildbienen haben keine Probleme mit dem Draht. So werden ja auch die in den in Obstplantagen “industriel“ eingesetzten Wildbienen vor Vögeln geschützt. Die Kohlmeisen hält es jetzt auf jeden Fall ab.

    Viele Grüße Bernd

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
Antwort auf: Antwort #30302 in Kohlmeisen – Kukendraht Erfahrungen?
Deine Information:




:homepage:  :)  :D  :(  :o  8O  :?  8)  :lol:  :x  :P  :ups:  :cry:  :roll:  ;)  :|  :mrgreen:  :XD:  :DX:  :ugly:  :freu:  :freu2:  :motz:  :haha:  :lachtot:  :god:  :hurra: 
:irre:  O_o  :bravo:  :pfeif:  :ja:  :nein:  :maul:  :doh:  :girl:  :winken:  :kaffee:  :krank:  :biene:  :hummel:  Schmetterling  :regen:  :blume: