Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Hummeln und Hornissen

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 31)
  • Autor
    Beiträge
  • #37732 Reply
    bumblebee-me
    Forenmitglied
    Buchtip:

    Hallo zusammen,
    leider habe ich heuer kein Hornissenvolk bei mir im Garten bzw. im Hornissenkasten. Es stimmt, die Hornissen-
    kästen werden leider nicht immer gleich im Frühjahr angenommen. Diese Beobachtung machte ich schon
    sehr oft. Das liegt wohl ebenfalls, wie bei den Hummeln auch, an der Temperatur. Die Königin möchte es erst mal
    etwas wärmer, deshalb verkleinere ich den Kasten indem ich ein Brett einschiebe das später wieder entnommen
    wird. Aber Vorsicht, das Volk darf noch nicht sehr groß sein und man braucht etwas Fingerspitzengefühl hierfür
    um keine zu große Störung zu verursachen. Oder, man wartet bis sie umziehen, das habe ich ebenfalls einige Male
    beobachten können. Nun viel Erfolg mit euren Hornissen.
    @ Martha ebenerdig ist nicht ganz ungewöhnlich, hatte schon ein Hornissenvolk in einer kleinen ca. 50cm hohen
    Steinmauer, das später in einen Hornissenkasten umsiedelte.

    #37735 Reply
    Martha
    Forenmitglied

    @bumblebee-me    Ich begebe mich oft auf den Beobachtungsposten bei dem alten Birkenbaumstamm mit dem ebenerdig verlaufenden Hornissennest. Jede ein- und ausfliegende Hornisse wird begrüsst oder verabschiedet. Wirklich interessant zuzusehen.

    Habe schon versucht, sie mit einer toten Fliege zu füttern, diese wurde aber verschmäht. Sie fressen anscheinend nur selbstgefangenes oder etwas, das sich noch bewegt.

    @Doris   Dein Hummelkasten wurde noch von einer Hornisse besiedelt, ich vermute, dass sie Nachwuchs hat und bin gespannt, ob der Platz reicht. 🐝

    LG

    #37739 Reply
    Doris
    Forenmitglied

    @Martha, da bin ich auch gespannt. Wenn es mit einer Hummel nicht geklappt hat, dann eben mit einer Hornisse – ist auch sehr gut.
    LG

    #38196 Reply
    Manfred HH
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Die Hornissen haben es nicht geschafft, das Nest ist mittlerweile abgestorben. Die windige und kalte Witterung in der ersten Julihälfte war zusammen mit Verlusten durch Fledermäuse offenbar zu viel. Wenn ich richtig gezählt habe, sind insgesamt nur 7 Arbeiterinnen geschlüpft.

    #38209 Reply
    Martha
    Forenmitglied

    Von meinen zwei Hornissennestern kann ich gerade das Gegenteil berichten. Fleissige Ein- und Ausflüge mit Wächterinnen am Eingang. :)

    #38220 Reply
    Christian
    Forenmitglied

    Meine beiden Hornissenvölker sind auch OK, wenn auch noch nicht so stark, dass ich eine baldige Übersiedlung aus den viel zu kleinen Nistkästen (Spatzenreihenhaus, Schwegler Meisen-NK) erwarte. Die Hitze von mehr als 33 °C macht ihnen zu schaffen. Ev. werde ich mal je ein Foto reinstellen. @ Manfred S. – schade, dass es Deine Hornissen nicht geschafft haben.

    #38289 Reply
    Christian
    Forenmitglied

    Hier – wie versprochen – Bilder meiner beiden Hornissenvölker in den viel zu kleinen Nistkästen. Und noch eines mit dem Hummelhotel, in dem sich Schwäb. Wespen angesiedelt hatten. Darin hätte sich fast auch eine Ackerhummelkönigin einquartiert, war ihr aber dann doch nicht geheuer und sie entschied sich für ein HH 2 m daneben – eine gute Wahl, ein relativ starkes Volk. Beste Grüße! Christian

    Attachments:
    #38294 Reply
    Martha
    Forenmitglied

    Hornissen treten wieder häufiger auf, sie sind wirklich schützenswert. Fangen viele uns lästigen Fliegen aller Art.

    Hier noch schnell die aktuellen Fakten und ein Blick zurück in den Frühling.

    Als Experiment verlegte ich unterirdisch verschieden lange Einlaufröhren. 1m, dann  60 cm und 40 cm. 1m wurde nicht besiedelt im Gegensatz zu den andern zwei. Erdhummelköniginnen hatten Gefallen daran, leider blieb eine verschollen. In den oberirdischen Kästen fanden sich zwei Gartenhummeln ein. Leider blieb ebenfalls eine verschollen, später aber von einer Hornisse besiedelt, deren Nest noch immer aktiv ist. Ackerhummel im Mooshügel, das nachts leider halbwegs zerstört wurde, aber doch noch grösser wurde. Wahrscheinlich hat es die Königin dabei nicht erwischt. Dann das Steinhummelvolk im Lavendelhaus. Sie sind noch immer sehr aktiv, die Steinhummelchen. Bei der kürzlich vorgenommenen Kontrolle ist alles ok. Das Nest scheint ziemlich gross zu sein. Kein Wachsmottenbefall. Einzig bei den Gartenhummeln musste ich Bt anwenden. :winken:

     

     

     

    #38295 Reply
    Christian
    Forenmitglied

    Guten Morgen Martha,  Interessante Bilanz – werde mit meiner noch ein paar Woche zuwarten. Schönen Sonntag! Christian

    #38296 Reply
    Martha
    Forenmitglied

    Hallo Christian Danke, Dir auch- heute schönes Regenwetter :regen: tut gut!!

    #38961 Reply
    Christian
    Forenmitglied

    @ Martha – wie geht´s Deinen Hornissen? Meine beiden Völker gedeihen prächtig, jenes hier im Spatzenhotel hat sich auf den 2. Kobel ausgebreitet, einer steht noch frei. Foto vor wenigen Minuten aufgenommen, jetzt am Morgen ist noch nicht viel los. Beiliegend auch ein Foto einer Waldhummel auf meinem Springkraut. Lb.Gr. aus dem sonnigen Oö.! Christian

    Attachments:
    #38966 Reply
    Martha
    Forenmitglied

    @Christian   Das Hornissennest im alten Birkenbaumstamm ist von einem nachtaktiven Tier ausgeräumt worden. Dieses hat sich einen Tunnel gegraben und ist so zum Nest gelangt. Scheinbar haben ihm die Stiche nichts ausgemacht. Der Stamm ist auch ziemlich morsch und hat keinen grossen Widerstand geleistet. Die grosse Holzbiene nistet auch da.

    Vom anderen Nest im Hummelnistkasten kann ich nicht viel sagen, es finden wenige Flüge statt, aber wie es wirklich aussieht, werde ich erst im Herbst erfahren, wenn ich sauber mache.

    Das Steinhummelnest ist auch durch. Ich frage mich, ob da doch noch eine Kuckuckshummeln mit im Spiel war?Die links sieht so ganz anders aus. Die habe ich tot im Nest gefunden nebst ein paar Arbeiterinnen. Kannst Du da etwas erkennen? Oder kann noch jemand etwas dazu sagen?

    VG

    Attachments:
    #40171 Reply
    Manfred HH
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Habe gestern das Anfangsnest der Hornisse aus dem Vogelkasten geholt. Die zweite Etage war gerade mit 8 Zellen angefangen gewesen, die Larven darin aber abgestorben. Die Hornissenkönigin konnte sich offenbar bei der Nestgründung nur deshalb an der Decke festhalten, weil dort leere Wachsmottengespinste hingen.

    #40180 Reply
    Christian
    Forenmitglied

    Meine 2 Hornissennester existieren noch, sind aber heuer recht klein geblieben – weder jenes im Schwegler Meisenkasten, noch jenes im Spatzenreihenhaus (in 2 Kobeln) ist so gewachsen, dass eine Übersiedlung nötig gewesen wäre. Auch die Ackerhummeln im Nistkasten sind noch aktiv, fliegen mit Pollen. War wie berichtet eine späte passive Ansiedelung der Königin am 25. Mai.

    #40245 Reply
    Karsten Grotstück
    Forenmitglied

    Moin,

    so, mein Hornissennest im Blaumeisennistkasten ist jetzt verlassen. Fünf  Wabenetagen hatte das Nest, davon waren die zwei letzten Wabenetagen den Geschlechsttieren vorbehalten. Alle Zellen waren leer, so konnten viele Geschlechsttiere erfolgreich abfliegen.

     

    Gruß Karsten

    Attachments:
Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 31)
Antwort auf: Hummeln und Hornissen
Deine Information:




:homepage:  :)  :D  :(  :o  8O  :?  8)  :lol:  :x  :P  :ups:  :cry:  :roll:  ;)  :|  :mrgreen:  :XD:  :DX:  :ugly:  :freu:  :freu2:  :motz:  :haha:  :lachtot:  :god:  :hurra: 
:irre:  O_o  :bravo:  :pfeif:  :ja:  :nein:  :maul:  :doh:  :girl:  :winken:  :kaffee:  :krank:  :biene:  :hummel:  Schmetterling  :regen:  :blume: