Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Hummelhaus ohne Lüftungslöcher und Wachsmottenklappe

Ansicht von 11 Beiträgen - 16 bis 26 (von insgesamt 26)
  • Autor
    Beiträge
  • #46639 Antworten
    MichaelWy
    Forenmitglied
    Buchtip:

    @Martha Na die Theorie kann ich nicht bestätigen. Bei meinem “gläsernen Hummelhaus” lassen sich die Hummeln vom einfallenden Licht überhaupt nicht beeindrucken. Arbeiterinnen die zum ersten mal ausfliegen, gehen zwar mal kurz an die Scheibe, finden aber dann fast sofort den Ausgang und die Hummelklappe und interessieren sich dann überhaupt nicht mehr für das einfallende Licht.

    Beim anderen Hummelhaus hatte ich heute die Klappe vom Vorbau offen – trotzdem sind die meisten zur Hummeklappe ausgeflogen.

    #46908 Antworten
    Simu
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    @Michael Wyraz , ja von diesen Gittertunnel habe ich auch schon gehört, werde ich vielleicht nächstes Jahr mal ausprobieren. Bei mir haben, so weit ich das sehe, die Hummeln auch kein Problem damit, zwischen dem Vergitterten Ausgang und dem mit Plexiglas bedeckten richtigen Ausgang zu unterscheiden.

    Ich habe noch eine Frage: Wie oft würdet ihr denn wieder Lavendelöl verteilen?

    Die 2. Arbeiterinnengeneration ist jetzt übrigens unterwegs und sie hat es auch schon mehr oder weniger gelernt, die Klappe zu öffnen :) , die 1. Generation ist da aber immer noch sehr viel schneller :D .

    #46917 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    @Simu   Freut mich sehr, dass es klappt. Lavendelöl, davon kann man auch auf einen Lappen geben und ihn in die Nähe des Einganges hängen. Der Duft verteilt sich dann auch in die Umgebung. 2-3 mal wöchentlich.  Ist aber nur prophylaktisch wirksam! Wenn die Motte trotzdem das Nest gefunden hat, musst Du andere Massnahmen ergreifen. Aber ich denke, dass Dir das bewusst ist. :hummel:

    #47003 Antworten
    Simu
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    @martha , danke!

    Dass es nur vorbeugend ist, weis ich, danke

    Liebe Grüsse

    #47018 Antworten
    Mechthild
    Forenmitglied

    Sieht doch bestens aus, :bravo: deine Maßnahmen gegen die Wachsmotten. Da muß ich nämlich auch noch was tun…. :roll: …hab meinen Hummelkasten ganz ohne gebaut….und Wachsmotten sind hier…auch an unseren Honigbienenkästen interessiert.

    Stefan, du hattest einen Link zu einer Gaze-klappe,- vorhang…gepostet. Hat jemand von euch schon Erfahrung damit? Wäre das so zu verstehen, dass ich ein kleines Stück Fliegengitter (zB) mit Heftzwecken über dem Eingang anbringen kann,- ?!? Ist das denn kein Problem für die Hummeln hinein zu gelangen, ins Hummelhaus?

    Muß ich einfach mal probieren

    :hummel:

    LG Mechthild

    Attachments:
    #48451 Antworten
    Simu
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Hallo zusammen

    Heute habe ich zum 1. Mal das Stroh über dem Nest vorsichtig weggenommen, und geschaut, ob ich etwas verdächtiges entdecke. Von Wachsmotten habe ich nichts gesehen, war aber auch etwas unübersichtlich. Doch eine Hummel lag tot im Nest, als ich sie rausgenommen habe, sah ich etwa 10 Milben auf ihr… Jetzt habe ich beim Artikel zu Milben hier gelesen, dass die meisten Milben eigentlich ungefährlich sind, vor allem wenn es nicht so viele sind. Ist hier also wahrscheinlich nur zufällig diese Hummel gestorben? Oder könnte es schon mit den Milben zusammenhängen?

    Dann habe ich noch 2 andere Fragen:

    Beim öffenen flogen einige Hummeln oben raus. Finden diese wieder hinein, trotz Wachsmottenklappe? Denn es gibt doch Hummeln, die immer drinnen bleiben, daher noch nie durch die Klappe hinausgegangen sind, oder?

    Ausserdem habe ich in letzter Zeit den Eingang ein paar mal beobachtet, und habe dabei kaum bis keine Pollen an den Beinen gesehen. unser Garten ist mehr oder weniger umgeben von Wiesen, die jetzt alle gemäht wurden. Jetzt wachsen dort langsam wieder Blumen. Ist mein Volk akut gefährdet, und muss ich etwas machen, oder können die Hummeln diese “Hungerphase” für die Larven überstehen?

    Im Anhang noch Fotos zu den Larven auf der Hummel.

    Danke für die Antworten!

    Simon

    #48456 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    @Simu

    – Milben kommen als Todesursache kaum in Frage.

    – Stockhummeln fangen und wieder einsetzen. Sammlerinnen finden den Weg durch die Klappe.

    – Wenn die Wiesen gemäht wurden, sofort mit Zuckerwasser füttern, unter „Hummeln füttern“ findest Du das
    Rezept und gute Anregungen.

    Ich hoffe, dass sich hier noch ein Hummelfreund meldet, bezüglich der Todesursache einer Deiner Hummel. :hummel::winken:

    #48457 Antworten
    Stefan
    Admin

    Hallo!

    Viele Hummelvölker legen ihren Friedhof direkt am Hummelnest an. Also so weit nicht ungewöhnlich.

    Pollen wird nicht mehr benötigt wenn am Ende der Saison nur noch die Geschlechtstiere ausgebrütet werden.

    Grüße Stefan

     

    #48458 Antworten
    Simu
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Danke euch!

    Dann beginnt die Aufzucht der Geschlechtstiere schon jetzt? Es ist ja eine Erdhummel (so weit ich das bestimmen konnte) und die erreichen ja eine Volksstärke von 100-600 Individuen. Ich hätte jetzt geschätzt, dass es bei mir bis jetzt 20-30 sind… Kann sein, dass ich es total unterschätze, aber viel mehr als doppelt so viele werden es glaub ich nicht sein.

    Ich habe jetzt ein paar Mal den eingang beobachtet, pro Stunde kommen im Durchschnitt etwa je 5 Hummeln hinein und hinaus, also auch nicht wirklich der grosse Flugverkehr.

    Wenn jetzt also die Aufzucht der Geschlechtstiere stattfindet, dann brauchen sie also keine Pollen mehr, aber immer noch Nektar, daher soll ich Zuckerwasser nach Anleitung füttern, habe ich das richtig verstanden?

    Sorry für die vielen Fragen :doh: , ich bin total unerfahren und bin mega froh dass es hier ein so tolles Forum mit schlauen Mitgliedern gibt! :bravo:

    #48460 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    @Simu   Ja genau, Zuckerwasser würde ich noch füttern. Gerade grossen Flugverkehr hast Du nicht, da weiss ich auch nicht weiter. Vielleicht sind Jungköniginnen bereits ausgeflogen und Du hast es nicht bemerkt.

    Schlau machen kannst Du Dich hier im Forum total. Unter der Rubrik „Blog“ und „Weiterentwicklung des Volkes“ kann man enorm viel über die Hummeln lernen. Dann empfehlen wir immer wieder sich Zeit zu nehmen, um den Film anzuschauen: Der Hummelstaat!

    Jede Hummelsaison kann Freude aber auch Entäuschungen bescheren. Fragen stellen darfst Du alleweil. :winken::hummel:

    #48484 Antworten
    Simu
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Super danke.

    Den Film hatte ich schon angeschaut, der ist echt lehrreich :)

     

Ansicht von 11 Beiträgen - 16 bis 26 (von insgesamt 26)
Antwort auf: Hummelhaus ohne Lüftungslöcher und Wachsmottenklappe
Deine Information:




:homepage:  :)  :D  :(  :o  8O  :?  8)  :lol:  :x  :P  :ups:  :cry:  :roll:  ;)  :|  :mrgreen:  :XD:  :DX:  :ugly:  :freu:  :freu2:  :motz:  :haha:  :lachtot:  :god:  :hurra: 
:irre:  O_o  :bravo:  :pfeif:  :ja:  :nein:  :maul:  :doh:  :girl:  :winken:  :kaffee:  :krank:  :biene:  :hummel:  Schmetterling  :regen:  :blume: