Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Hummelsaison von Markus

  • Dieses Thema hat 61 Antworten und 9 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 1 Monat, 1 Woche von Stefan.
Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 62)
  • Autor
    Beiträge
  • #57669 Antworten
    Marylou
    Forenmitglied
    Buchtip:

    Gratuliere! :bravo:

    Schönes Video, @Markus! Der Kasten mit der Deko fügt sich auch ganz natürlich in die Umgebung ein.

    #57894 Antworten
    Markus Hibbeler
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Hallo zusammen,
    heute, also 26 Tage nach meiner aktiven Ansiedlung einer Wiesenhummel, habe ich die ersten Zwerg-Arbeiterinnen fliegen sehen. Sie sind so süß. Jetzt meine Fragen. Kurze Info: Ich habe das Hummelhaus von Harry Abraham, die Hummelklappe ist noch etwa 3mm offen, der Klimaaufsatz noch nicht drauf. Wie gehe ich weiter vor? Soll ich die Hummelklappe komplett schließen? Schaffen die Zwerge es dann überhaupt, die Klappe anzuheben? Ist bei geschlossener Hummelklappe und ohne Klimaaufsatz genug Austausch (Sauerstoff etc.) im Nest? Oder soll ich die Klappe erst schließen, wenn der Klimaaufsatz drauf ist? Und wenn ja, wann – also zu welcher Tageszeit – setze ich den Klimaaufsatz am besten drauf? Nachts, wenn alle schlafen oder tagsüber, wenn es wärmer ist? Danke euch schon mal im Voraus! Die Erdhummel-Königin (siehe Foto) nebenan lagert gerade Pollen ein, sie fliegt aber längt nicht so häufig aus und ein, wie es die Wiesenhummel-Königin tat und immer noch tut. Ich werde übermorgen damit beginnen, die Klappe zum Erdhummel Haus langsam abzusenken. Die Dame wohnt erst seit Freitag dort.
    Lieben Gruß

    Markus

    Attachments:
    #57906 Antworten
    Kev 26
    Forenmitglied

    Hallo! Ich würde den Klimaaufsatz tagsüber aufsetzen, dann haben es die Hummel leichter das Nestklima wieder zu regulieren und wenn du dich etwas beeilst sollte das die Hummeln auch nicht sonderlich stören.

    Viele Grüsse und noch einen schönen Abend! :hummel:

    #57907 Antworten
    janfo
    Forenmitglied

    Ich würde den Klimaaufsatz nicht ständig aufsetzen und dann wieder abmachen.

    Wie bereits geschrieben, würde ich den Klimaaufsatz anbringen. Gegen die Kälte ist doch das schöne Polsterwolle-Tuch da beim Abraham Kasten. Damit kannst du den Klimaaufsatz draufmachen ohne dass Kalte Luft nach unten fällt. Wenn es wärmer ist brauchst du nur das Tuch entfernen und alles ist gut.

    Wenn es natürlich sehr kalt werden soll, kannst du damit auch noch warten. Das muss man im Einzelfall entscheiden.

    #57914 Antworten
    Marylou
    Forenmitglied

    @Markus  Handhabung so, wie @janfo schon geantwortet hat.

    #57934 Antworten
    Stefan
    Admin

    Hallo Markus!

    Jetzt ist es an der Zeit die Deko zu entfernen um nicht unnötig andere Königinnen sowie Kuckuckshummeln anzulocken.

    Jetzt auch langsam die Klappe absenken, z. B. so:

    1. Halbmast (waagrecht)
    2. 10 mm (Hummel muss lernen “von unten gehts rein”)
    3. 5 mm (Königin muss schon leicht den Deckel anheben)
    4. 3 mm (Arbeiterinnen müssen schon leicht den Deckel angeben)
    5. 2 mm (Auch die Kleinsten müssen bereits die Klappe ein wenig anheben)
    6. zu

    Dazwischen solltest Du immer mehrere Ein- und Ausflüge abwarten, auch ein ganzer Tag kann zwischen den einzelnen Schritten liegen. Achte auf eine leichtgängige Klappe!

    Bei der ganz geschlossenen Klappe solltest Du aber die ersten Versuche der Zwergarbeiterinnen dabei sein ob schon alles klappt.

    Viel Erfolg! :)

    #58049 Antworten
    Markus Hibbeler

    Erstmal vielen Dank für eure Tipps! Kurzes Update: die Zwerg-Arbeiterinnen der Wiesenhummel sind geschlüpft und meistern die geschlossene Klappe perfekt. Auch der Klimaaufsatz ist jetzt auf dem Kasten. Die Erdhummel-Königin hat den Kasten am Freitag, 23.4., durch aktive Ansiedlung bezogen. Ich habe heute nonstop von 8 bis 14 Uhr den Kasten beobachtet: sie flog um kurz nach 10 Uhr raus, um 12.30 Uhr kam sie wieder. Danach habe ich nicht mehr beobachtet. Die Hummelklappe steht jetzt waagerecht und war beim Einflug kein Hindernis. Woran mag es liegen, dass die Erdhummel so selten ein- und aufliegt? Ob schon brütet? Bei der Wiesenhummel-Königin gab es die ganze Zeit über wesentlich mehr Flüge. Auch waren die Intervalle zwischen An- und Abflug kürzer. Ich werde die Klappe zum Erdhummel-Nest heute am späten Abend noch ein wenig absenken.

    Liebe Grüße!

    #58059 Antworten
    Frederik
    Forenmitglied

    Die Erdhummel wird bisher noch wenig fliegen, da aus den Eier noch keine Larven geschlüpft sind. 3-4 Tage nach der Eiablage schlüpfen die ersten kleinen Larven, die mit Pollen versorgt werden wollen. Dann fliegt die Königin sehr oft aus, um genügend Pollen heran zu schaffen. Deine Erdhummel wird in den nächsten Tagen also auch anfangen, öfters aus zu fliegen.

    #58220 Antworten
    Markus Hibbeler

    Hallo Leute, kurzes Update: die Erdhummel-Königin trägt seit heute fleißig Pollen ein, vermutlich sind die Larven geschlüpft. Ich nutze die Alfred-Überwachungskamera-App, um das Hummelhaus zumindest am Tage zu überwachen. Hier ein paar Aufnahmen:

    Die Hummelklappe habe ich bereits abgesenkt, in den nächsten Tagen wird sie geschlossen. Heute hat es bei uns leider dauergeregnet. Die Zwerg-Arbeiterinnen der Wiesenhummel konnten die Klappe nicht mehr anheben, da auf dieser Wassertropfen waren und sie somit zu schwer wurde. Deshalb habe ich sie wieder mit Hilfe eines Streichholzes um eininge Millimeter geöffnet.

    #58976 Antworten
    Markus Hibbeler
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Kurzes Update: die Zwergarbeiterinnen der Wiesenhummel fliegen trotz des bescheidenen Wetters ein und aus. Die Hummelklappe ist dort komplett geschlossen, nur bei Regen öffne ich sie ein paar Millimeter, da ansonsten die Klappe durch die Wassertropfen zu schwer wird.

    Die Erdhummel-Königin in Hummelhaus Nummer zwei (vor 13 Tagen eingezogen und noch ohne Arbeiterinnen) war über einen Tag lang verschollen und fliegt jetzt alle ein bis zwei Stunden wieder ein und aus. Die Hummelklappe habe ich inzwischen komplett geschlossen. Zum Glück wird das Wetter bald besser. Frage: ich füttere im Vorbau mit Fruchtzuckerwasser zu. Bis jetzt hat die Königin den „Energy-Drink“ allerdings nicht entdeckt. Ist es ratsam, den Legostein direkt in den Weg zu legen, oder bekommt sie dann nasse Füße? :hummel:

    Das natürliche Erdhummelnest in einem verlassenen Mäusenest existiert leider nicht mehr. Unweit des Eingangs lag eine tote Königin. Es flogen noch ein paar Tage Arbeiterinnen, dann war gar nichts mehr. Ich vermute einen Okkupationsversuch, bei dem evtl. beide Königinnen getötet oder schwer verletzt wurden. Interessant ist, dass eine Steinhummel-Königin, die das Loch Wochen später inspizierte, die Stelle fluchtartig verließ.

    Dann haben wir noch ein natürliches Ackerhummelnest unter einem dichten Buchsbaum. Die Königin fliegt ein und aus – selbst wenn es stürmt und hagelt, sogar am sehr frühen Morgen. Sie hat Pollenhöschen und scheint, ihre Larven zu versorgen. Im Buchsbaum lebt auch eine Maus, die beiden leben „Seite an Seite“.

    @Stefan: kannst du den Titel in „Markus‘ Hummelsaison“ umbenennen, da es ja hier längst nicht mehr nur um die Wiesenhummel geht? Das wäre super. :)

    #58977 Antworten
    Stefan
    Admin

    @Markus Hibbeler: Titel umbenannt ohne dieses schreckliche einfache Anführungszeichen :freu2: :lol:

    Das Zuckerwasser “an den Wegesrand” stellen hilft oft, aber manchmal nehmen es Königinnen leider trotzdem nicht an. Arbeiterinnen später jedoch meistens sofort.

    #59091 Antworten
    Markus Hibbeler
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Vielen Dank fürs Umbenennen ohne das schreckliche einfache Anführungszeichen, lieber @Stefan. :)

    Die Erdhummelkönigin kommt inzwischen gut mit der Klappe zu Recht (siehe Video). Allerdings braucht sie bei Regen deutlich länger – heute waren es bei einem Anflug fast vier Minuten. Es hat vermutlich solange gedauert, weil Wasser von der Klappe, diese dadurch schwerer und eben nass war. Außerdem war auf dem Anflugbrett etwas Regenwasser. Ich konnte nichts machen, weil ich unterwegs war, konnte den Versuch aber live auf dem Handy verfolgen. Ich war kurz davor, unsere Nachbarn anzurufen. Na ja sie hat es zum Glück geschafft und wird auch immer sicherer. :hummel:

    Beim Wiesenhummelnest habe ich die Klappe des Abraham-Kastens wieder einige Millimeter geöffnet: einige Zwergarbeiterinnen meistern die geschlossene Klappe super, eine andere (vermutlich frisch geschlüpfte) Arbeiterin ist heute nach dem zweiten erfolglosen Versuch abgedreht. Dann habe ich sie vorübergehend geöffnet. Bei nassem Wetter bekommen besonders einige kleine Arbeiterinnen die Klappe zudem nur schwer oder gar nicht auf, da die Regentropfen das Gewicht der Klappe erhöhen und die Arbeiterinnen zudem leicht abrutschen. Ich werde es weiter beobachten, werde aber die Klappe bald wieder schließen, da bald ja auch die Wachsmotten kommen könnten, und werde dann bei Regen häufiger mal am Kasten vorbeischauen.

    Jetzt soll es ja eh endlich wärmer werden. Ein weitere großer Teil unseres Rasens soll zudem weichen, dort entsteht eine weitere Wildblumenwiese für die drei Hummelnester. Genießt das schöne Wetter, das jetzt kommen soll! Schmetterling :hummel: :biene:

    #59097 Antworten
    Stefan
    Admin

    Hallo Markus!

    Du solltest die  Klappe unbedingt überdachen, da sollte überhaupt kein Regen hin kommen. Denn kommt Wasser unter die Klappe wirken Adhäsionskräfte, die Klappe klebt fest und die Hummeln sind im Hummelhaus gefangen.

    #59157 Antworten
    Markus Hibbeler
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Danke dir für den Tipp, lieber @Stefan! Die Hummelhäuser stehen zwar schattig und geschützt, bei Dauer- oder Schlagregen bekommt die Klappe aber irgendwann Tropfen ab. Ich werde die Hummelhäuser mit einer Holzplatte abdecken, sodass kein Regen mehr auf den Eingang tropfen kann. Geschehen ist zum Glück nichts, da beide Hummelhäuser ja videoüberwacht sind. :)

    #59161 Antworten
    Stefan
    Admin

    Ein Tropfen ist kein Problem, aber richtig nass werden sollen die Klappen nicht. Ich denke die Holzplatte ist deswegen eine gute Sache! :)

Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 62)
Antwort auf: Antwort #56145 in Hummelsaison von Markus
Deine Information:




:homepage:  :)  :D  :(  :o  8O  :?  8)  :lol:  :x  :P  :ups:  :cry:  :roll:  ;)  :|  :mrgreen:  :XD:  :DX:  :ugly:  :freu:  :freu2:  :motz:  :haha:  :lachtot:  :god:  :hurra: 
:irre:  O_o  :bravo:  :pfeif:  :ja:  :nein:  :maul:  :doh:  :girl:  :winken:  :kaffee:  :krank:  :biene:  :hummel:  Schmetterling  :regen:  :blume: