Berlin Balkon-Hummeln Haus 3

Hummel-Forum Hummel-Forum Hummelhäuser Berlin Balkon-Hummeln Haus 3

Dieses Thema enthält 54 Antworten und 7 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Detter Detter vor 3 Monate, 1 Woche.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 55)
  • Autor
    Beiträge
  • #3999 Antwort
    Detter
    Detter
    Teilnehmer

    Gestern ist nun das Haus Nr.3 von Fallenbau Thale, aus Siebdruckplatten eingetroffen. Demnächst werde ich Bilder einstellen und eine Beschreibung verfassen. Leider ist die Zeit knapp, am Samstag ist erst einmal ein Motorrad-Ausflug geplant. Das Wetter soll ja über 20°C werden?

    #4113 Antwort
    Detter
    Detter
    Teilnehmer

    Am Freitag habe ich das Hummelhaus 3, von Christoph Thale, nach meinen Vorstellungen eingerichtet.
    Hier ein paar Bilder vom Innenleben und dem Vorbau von Tischler Gubisch.

    Dateianhänge:
    #4123 Antwort

    Stefan
    Keymaster

    Sehr schönes und stabiles Haus.

    Wieso befindet sich das Innenhaus nochmal in einem Karton?


    .
    Standort: 398 m

    #4125 Antwort
    Detter
    Detter
    Teilnehmer

    Hallo Stefan, weil das der Anzuchtkasten ist, den man wenn die ersten Arbeiterinnen geschlüpft sind vom Deckel befreit. Nun kann sich das Hummelvolk noch weiter ausbreiten, wenn es möchte. Nach Oben ist noch Platz. Ohne Innenkarton würde, durch die seitlichen Lüftungslöcher, Licht in das Innere fallen und die Hummeln den eigentlichen Ausgang nicht finden. Eigentlich wollte ich noch um die Lüftungslöcher Bullran 45, von Innen kleben, aber der Karton war zu groß. Ohne Karton würden die Hummeln ja am Bullran kleben bleiben.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 8 Monate, 1 Woche von Detter Detter.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 8 Monate, 1 Woche von Detter Detter.
    #4130 Antwort

    Stefan
    Keymaster

    Also beim besten Willen – ich kann mich natürlich auch täuschen – das sieht nicht richtig aus für mich. Das ist ein Innenkasten der den Karton ersetzt. Ein Anzuchtbereich wäre im inneren des Innenkastens angesiedelt.

    Der „Innenkasten“ ist doch groß genug für ein prächtiges Hummelvolk. Die Pappe drum herum sehe ich als unnötig an.

    Decke bleibt drauf auf dem Innenkasten. So muss das gedacht sein.

    Willst Du einen Anzuchtbereich, dann musst Du den Innenkasten in der Höhe mit einem Karton etwa halbieren. Dann hast Du im Innenkasten einen Anzuchtbereich.

    Kannst Du Dich da mal mit dem Hersteller kurz schließen? Ich denke das war so gedacht wie ich es meine.


    .
    Standort: 398 m

    #4135 Antwort
    Detter
    Detter
    Teilnehmer

    So beschreibt es der Hersteller:

    Nach meinem bereits erhältlichen Hummelkasten und den dazu passenden Hummelklappen (beides im Shop erhältlich), können Sie hier einen weiteren handgearbeiteten Zubehör-Artikel für Ihren Hummelkasten erwerben, den ich aufgrund einiger Anfragen von Hummelfreunden entwickelt habe.

    Dieser Anzuchtkasten stellt somit u.a. eine Erweiterung meines Hummelkastens (Art.-Nr.: 270949985185) dar, da er hier passgenau hineinpasst. Er kann eingesetzt werden, um der Hummelkönigin den „Niststart“ zu vereinfachen. Da die Hummelkönigin in der Anzuchtphase viel Wärmeenergie zum Brüten benötigt, verkleinert der Anzuchtkasten den vorhandenen Raum des Hummelkastens und entlastet die Königin somit, da die thermischen Eigenschaften in dieser Phase somit günstiger ausfallen. Einige Zeit nachdem die ersten Arbeiterinnen (kleinere Hummeln) am Hummelkasteneingang zu sehen sind, kann der Deckel des Anzuchtkastens entfernt werden, um dem Hummelvolk weiteren Platz zum gedeihen zu geben.

    Selbstverständlich kann mein Hummelkasten auch ohnen diesen Zubehörartikel betrieben werden. Wenn Sie als Kunde jedoch lieber einen dauerhaft einsetzbaren und direkt passenden Artikel bevorzugen, wird Ihnen dieser Zubehörartikel gefallen.

    Konstruktionsbedingt ist es ideal, wenn Sie den Anzuchtkasten direkt zusammen mit einem Hummelkasten bei mir erwerben, da ich die beiden Komponenten dann aufeinanander abgestimmt direkt bei mir vor Ort miteinander verbauen kann.

    Wenn das Hummelvolk aber starkt wächst (Erdhummel) reicht der kleine Anzuchtkasten nicht mehr und man öffnet den Innenkasten. Nun sind da aber 4 Lüftungslöcher und die Hummeln streben nach Licht und kommen nicht raus. Der Pappkarton dunkelt alles noch einmal ab und die Reinigung geht im Herbst schneller.

    #4528 Antwort
    Detter
    Detter
    Teilnehmer

    Hummelhaus Nummer 3 bleibt 2017 wohl leer? :cry: Dann hab ich gleich was für 2018.

    #4639 Antwort
    Detter
    Detter
    Teilnehmer

    Gestern ist etwas völlig überraschendes passiert. Eine Erdhummel hat am frühen Abend mein Balkon besucht und hat in allen Ecken nach ein Quartier gesucht. Am längsten hielt sie sich bei den leeren Blumentöpfen, Blumenerde usw. auf. Zeug das man eben so auf dem Balkon hat. Als sie vorgekrochen kam, wollte ich schnell die Pappröhre drüberstülpen, aber sie verschwand in der Balkonentwässerung, am Boden. Nach höchstens 10 Sekunden kam sie hoch und krabbelte in die Pappröhre. Ich ließ sie in den Kasten von Fallenbau Thale krabbeln und wartete fast 40 Minuten bis sie raus kam. Sie machte einen ausgiebigen Orientierungsflug und verschwand im Abendhimmel (ca. 18.45 Uhr). Es war ja nicht so dunkel, die anderen Hummeln fliegen bis ca. 21 Uhr, aber sie kam bis jetzt nicht wieder zurück. :-( :cry: Ich habe etwas Sand vor dem Eingang gestreut, mal sehen was passiert?
    Warum gibt die Hummel sich so viel Mühe, um dann doch nicht zurückzukehren? Ich seh noch andere Hummeln im schattigen Gebüsch suchen. Sie krabbeln manchmal unter Blättern, als wenn sie immer noch nach eine Behausung suchen?

    #4647 Antwort

    Stefan
    Keymaster

    Hallo Detter!

    Kann sein dass späte Hummelköniginnen vielleicht ihr Nest verloren haben und versuchen nun ein bestehendes zu übernehmen.


    .
    Standort: 398 m

    #4658 Antwort

    Budmaster
    Teilnehmer

    Hallo.
    Sowas kann ich auch berichten.
    Habe heute bei schönem Wetter lange bei meinen Erdhummeln gesessen. Sie scheinen neuen Nachwuchs zu haben, weil 2 rauskamen die einen Orientierungflug machen. Habe gehört das die 2ten Arbeiterinnen größer sein sollen, sie waren aber eher noch kleiner. Es fliegen aber mehr ein und aus.
    Als ich also so im Garten sahs sah ich 2mal eine sehr große Erdhummel die sich auf den Komposthaufen setzte und versuchte sich einzugraben. Nach ein paar Minuten gab sie auf und suchte nach anderen Stellen.
    Von der Größe her muss das eine Königin sein, und ich habe mich gefragt was sie da will.
    Ich habe garnicht versucht sie irgendwo einzusetzen weil ich das für sinnlos hielt.

    #4660 Antwort
    Detter
    Detter
    Teilnehmer

    Heute, am frühen Nachmittag, sitze ich auf meinem Balkon als ein lautes Brummen zu hören war. Das war keine „normale“ Hummel, dass war eine Königin. Sie umschwärmte den Hummelkasten Nr. 3, erst ein wenig unsicher, aber dann schnurstracks in das Einflugloch. Der Sand lag noch im Vorbau, also dürfte sie in der Zwischenzeit nicht da gewesen sein? Erstaunlich, nach 2 Tagen taucht die „Dame“ wieder auf. Lange ist sie nicht geblieben, nach ca. 5 Minuten kam sie wieder raus und machte einen schnellen Orientierungsflug und düste ab. Nun bin ich mal gespannt was passiert? Ob sie Mitte Mai noch einen Staat gründet?

    #4662 Antwort

    Budmaster
    Teilnehmer

    hm….Bin zwar nicht DER Fachmann, aber das erscheint mir etwas spät.

    #4765 Antwort
    Detter
    Detter
    Teilnehmer

    Ich vermute, dass dies eine Königin war die ein vorhandenes Volk „übernehmen“ wollte? Da aber nichts vorhanden war, kam sie gleich wieder raus und verschwand auf nimmer wiedersehen. Es kamen bis heute noch einige andere Königinnen auf den Balkon und suchten einen besetzten Hummelkasten, aber beide Kästen waren gut mit Hummelklappen gesichert.

    #4831 Antwort
    Detter
    Detter
    Teilnehmer

    Frida wohnt jetzt hier im Haus 3. Siehe Text von Haus 1.
    Heute wollte ich denn mal den Anzuchtkasten öffnen, da ich mir drei Thermo- und Hygrometer gekauft hatte und der im Gubisch-Kasten 99% Luftfeuchtigkeit anzeigte. Enorm viel Feuchtigkeit, da wird es denn bald schimmeln? Beim Thale Kasten war der Sensor nur im großen Kasten und es waren nur 65% Luftfeuchtigkeit. Ich wollte nun den Sensor in den Anzuchtkasten unterbringen und öffnete den Deckel. Ich bekam ein tüchtigen Schreck, dass blanke Kondenswasser tropfte vom Deckel und die obere Schicht vom Kapok war pitschenass. Da das Volk noch nicht so groß ist, habe ich etwas nassen Kapok oben abgetragen, was zu heftigen Protest führte und einen Angriff auf meine Person und einen Stich auf meine kleine Glatze. :conf: :cry: War aber harmlos und nach einer Stunde war nichts mehr zu spüren. :zwinker: :angel: Nun laß ich den Holzdeckel weg und habe den Innenkarton mit dem vorbereiteten Pappdeckel verschlossen. Ich muss noch ein paar Lüftungslöcher bohren und dann werden wir sehen was die Luftfeuchte sagt? Gerade nachgeschaut, liegt jetzt bei 87%, ohne Löcher. Ich bin heilfroh, dass ich den Anzuchtkasten noch in einen Pappkarton gestellt hatte.

    #4840 Antwort

    Bulli

    Wenn du nach den Worten Klimaaufsatz Hummeln suchst, findest du einige Inspirationen für eine zusätzliche Belüftung.

    Auf dem Balkon wird es bestimmt wenig windig sein.
    Darum würde ich auf künstliche Kühlung setzen.
    Man kann auch einfach ein Fliegengitter auf den geöffneten Kasten dicht befestigen, darauf dann einen Laptop-Kühler. Dann braucht’s nur noch ein Netzteil mit USB-Anschluss oder sonst eine Einsteckmöglichkeit. Ich bevorzuge Laptopkühler mit nur einem oder zwei großen Lüftern drin. Vor allem wegen der Laufruhe und der Luftmenge.
    Laptopkühler und passende Netzteile gibt es auf Flohmärkten für wenig Geld. Vielleicht ist morgen einer in deiner Nähe.

    Wenn sich im Nistkasten Kondenswasser bildet, kann Schimmel recht leicht wachsen.
    Hohe Luftfeuchte bedeutet aber auch, dass die Hummeln ihr Nestklima nicht mehr regeln können. Das Ventilieren bei hohen Temperaturen wird durchgeführt, um Verdampfungskälte zu erzeugen. Bei über 95 % relative Luftfeuchte nimmt die Luft aber kaum noch Wasser auf, sprich Verdampfungskälte ist nicht erzeugbar.

    Zu Messfehlern. Viele Luftfeuchte-Messgeräte sind nicht geeicht oder messen nur in einem reduzierten Bereich wirklich einigermaßen genau. Elektronische Luftfeuchtemesser bieten wenigstens in der Gebrauchsanweisung im Teil „Technischen Daten“ eine Einschätzung zu Messwertabweichungen. Bis 85 % rel. Lf. sind die meisten elektronischen Geräte ziemlich genau (+/- 10-15%).

    Gerade habe ich mal schnell geschaut.
    Dieser Notebook-Lüfter hat schon ein Hummeldichtes Gitter eingebaut:
    http://www.ebay.de/itm/172244452793

    Viele Grüße
    Bulli

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 55)
Antwort auf: Berlin Balkon-Hummeln Haus 3
Deine Information:




:hair:  :angel:  :conf:  :cry:  :devil:  :dontknow:  :dunno:  :emb:  :kiss:  :lmao:  :love:  :nerd:  :roll:  :-(  :sarc: 
:sat:  :ser:  :-)  :sun:  :happy:  :zwinker:  :yell:  :homepage: