Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Antwort auf: Hummelhaus vom NABU Altkreis Norden

#66360
janfo
Forenmitglied
Buchtip:

@Martha Landpflanzen (Moose) tauchten vor ca. 480mio Jahren auf. Wie du sagst zeigtleich mit ersten Insekten. 100 Millionen Jahren später begannen die Insekten zu fliegen. Es sollte weitere  240mio Jahre dauern bis vor 140mio Jahren auch erste Blütenpflanzen und die sie bestäubenden Insekten auftauchten. Man vermutet, dass Käfer die ersten Bestäuber waren. Eine Evolutionäre Erfolgsgeschichte begann. Die älteste Fossile Biene datiert auf 100mio Jahre. Die Forschung ist natürlich noch in vollem Gange, wer weiß was es noch für Überraschungen gibt, es wurde beispielsweise ein Schmetterlingsfossil entdeckt, welches 200mio Jahre alt ist. Somit könnten Schmetterlinge eine lange Zeit vor den Blütenpflanzen existiert haben und sich von Baumsäften o.Ä. ernährt haben.

Aber das nur am Rande :)

Ich stimme mit euch überein, dass Hummeln auch in einfachen Behausungen ein Nest gründen können. In der Natur sind die Nistmöglichkeiten ja auch keineswegs perfekt, die Hummeln haben sich darauf angepasst.

Ich würde aber persönlich keine Behausung aufstellen von der ich weiß, dass sie nur suboptimal geeignet ist. Diese also auch nicht empfehlen. Trotzdem ist es unter Umständen besser, eine semi-optimale Behausung aufzustellen, als gar nichts bereitzustellen.

Wobei mein Ansatz dann eher wäre, Strukturreiche Lebensräume zu schaffen und Lebensräume für z.B. Mäuse. Damit ist auch sehr viel getan.