Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Antwort auf: Bilanz 2021

#64828
Insektenfreund
Forenmitglied
Buchtip:

Hallo Martha,

Typ1-Vor 5 Jahren haben wir in einem überdachten Vorraum einen 3er Sperlingsnistkasten angebracht welcher aber nie angenommen wurde. Seit 4 Jahren wird der rechte Kasten von Wiesenhummeln belegt. Die Ansiedlung wurde durch einbringen von frischem Nistmaterial unterstützt. Bilanz 2x Ausfall der Königin in der Gründungsphase, 2x Volk in der sozialen Phase durch Wachsmotten zerstört. Dieses Jahr erstmals regelmäßige Nestkontrollen und Anwendung von Lavendelöl-trotzdem ein Mißerfolg. Aktuell hab ich die Einfluglöcher mit 12mm starken Holz verschlossen und ein 10mm Einflugloch erstellt. Für nächste Saison ist zudem geplant den Kasten randvoll mit Nistmaterial zu füllen um den Motten den “Aufenthaltsraum” zu nehmen.

Typ2-Pflanzkübel aus Holz, 25x25x25cm, Auflagedeckel Eigenbau aus Leimholz-lasiert und mit Dachpappe. Einflugloch 25mm und dahinter ein Kantholz mit 20mm Längsbohrung sowie 2 seitlichen Ausgängen. Der Kasten steht frei auf einer Pfahlhülse unter einem Kirschbaum. 1.Jahr keine Besiedlung. Letztes Jahr Nestgründung durch Wiesenhummel dann Übernahme durch Baumhummel-erfolgreiches Nest. Nach Saisonende mittelstarker Nestbefall durch 2 Fliegenarten (glatte und gezackte Kokons) festgestellt. Dieses Jahr siehe Bilanz.

Typ3-Wie Typ 2 aber 30x30x30cm. Kantholz mit Einlaufröhre ca. 14cm. 4 Stück angeordnet in einem “Outdoor-Schrank”  vor einer Heck, teilbeschattet durch kleinen Walnussbaum. 2 nicht besiedelt da vermutlich zu spät aufgestellt. Die anderen beiden siehe Bilanz 2021.

Typ4-Mittlerer Blumentopf, halb eingegraben mit 20mm Einflugloch auf Bodenhöhen. Abgedeckt mit passenden Untersetzer welcher über einen Belüftung verfügt. Letztes Jahr erfolgreiches Wiesenhummelvolk. Nach Saisonende leichter Befall mit einer Fliegenart (glatter Kokon) festgestellt. Dieses Jahr erweitert um 3 weitere Töpfe gleicher Bauart mit Einlaufröhre aus Bambus sowie 2 Terrakottatöpfe mit 30-35cm langen Einlaufschlauch aus Plaste. Keine Besiedlung dieses Jahr.

Als Nistmaterial verwende ich Moos mit etwas Heu und einem Kern aus Kapokwolle. Zusätzlich aufstreuen von Lavendelblüten. Gereinigt wird nach Saisonende mit dem Hochdruckreiniger.

Die Ackerhummeln haben sich für ein ausgemustertes mit Moos gefülltes Insektenhotel entschieden. Hier hab ich lediglich durch eine angelegte Bodenfliese für Wetterschutz gesorgt.