Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Antwort auf: Hummelsaison 2021

#63926
Bulli
Forenmitglied
Buchtip:

@Tinkerbell

Für das Verhalten gibt es meines Wissens zwei Begründungen.
1. Es handelt sich um eine Arbeiterin, die einen Parasiten hat, der die Hummel dazu veranlasst sich einzugraben. Dadurch erhöht sich die Überlebenschance des/der Endoparasitoiden.
2. Es handelt sich um eine Jungkönigin, die in die Diapause geht.

@Kaktus

Danke für die Info. Ich kann die Probleme mit der Lichtschranke nachvollziehen. Viel Glück bei der Realisierung der Kameraüberwachung. Wenn der Nistraum nach der Ansiedlung ständig auf 28 Grad Celsius gehalten wird, kann das Nistmaterial weggenommen werden und der Blick auf das Nest ist frei. So wird kommerziell gezüchtet und auch Filmemacher wie Karlheinz Baumann und Sielmann hatten solche beheizten Nistkästen.

@all
Nachtrag:
Hummelflugkalender mit 13 Arten von Harry Abraham.
Hummelflugkalender mit 19 Arten nach P. Westrich und A. Müller.

Es handelt sich um den Flug-Kalender von Hummeln. Daran kann man nur ansatzweise die Nestentwicklung ablesen. So kann eine Bombus lapidarius Königin noch Anfang Oktober fliegend angetroffen werden. Das ist mir schon passiert. Allerdings wird die Jungkönigin das Nest schon längst verlassen haben.

Das gleiche gibt’s natürlich auch für Trachtpflanzen:
Blühkalender für unspezialisierte und oliolektische Wildbienen von http://www.wildbienenretter.de

VG Bulli